Kategorien
Hardware & Software Office Software Word

Blitzschnell Abkürzungsverzeichnisse für Word-Dokumente anlegen

Die deutsche Sprache ist voll von Abkürzungen für komplexe Wortgebilde. Egal ob Parteiprogramm, Dissertation oder andere wissenschaftliche Abhandlungen. Beim Erstellen von Texten, die nicht gerade allgemein bekannte Abkürzungen enthält, ist es empfehlenswert, ein Abkürzungsverzeichnis anzulegen und in das Dokument einzufügen. Das hört sich kompliziert an, ist aber schnell und einfach erstellt.

Abkürzungsverzeichnis anlegen

Starte das Word Programm und rufe das betreffende Dokument auf. Markiere die erste Abkürzung und drücke die Tastenkombination [Alt][Shift][X].

In der Dialogbox Indexeintrag festlegen wird die Abkürzung im Textfeld von Haupteintrag angezeigt. Aktiviere nun die Option Querverweis, tippe in das Eingabefeld den ausgeschriebenen Begriff ein, und bestätige den Vorgang mit dem Button Festlegen. Wiederhole die Prozedur mit allen weiteren, im Text befindlichen Abkürzungen. Sind alle erfasst, kann die Dialogbox mit der Schaltfläche Schließen beendet werden.

Im Textdokument erscheinen jetzt die ausgeschriebenen Texte in geschweiften Klammern direkt hinter den Abkürzungen, sie sind jedoch im PDF-Format oder in der Druckversion nicht sichtbar.

Einfügen des Verzeichnisses

Zum Einfügen des Verzeichnisses in das Word-Dokument, positionierst du deinen Cursor an der vorgesehenen Stelle, zum Beispiel am Ende des Dokuments. Dann öffnest du in der Menüzeile das Register Einfügen und klickst auf Seitenumbruch.

Im Register Verweise klickst du auf die Schaltfläche Index einfügen, die sich in der Gruppe Index befindet. Im Dialogfenster kannst du bei Bedarf jetzt noch die Anzahl der Spalten oder ein anderes Format für das Abkürzungsverzeichnis einstellen. Der Button OK fügt das Verzeichnis in dein Dokument ein.

Jetzt musst du nur noch die Änderungen im Word-Dokument speichern, fertig!

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel ab Version 2000: In Zellen mit Texten einen Absatz einfügen

Für das Erfassen von Texten ist ja eigentlich Word zuständig. Aber auch in Excel-Dokumenten kann man Texte in Zellen eingeben. Hierfür stehen auch einige Funktionen und Formatierungen zur Verfügung. Für etwas längere Texte, in die ein Absatz eingefügt werden soll, stellt sich da ein kleines Problem: beim Drücken der [Enter]-Taste wechselt der Cursor in die nächste Zelle, anstatt einen Absatz zu erzeugen. Die Lösung für das kleine Hindernis ist eine wenig bekannte Tastaturkombination.

Absatz statt Sprung in nächste Zelle

Um den Absatz einzufügen, müssen Sie zuerst kontrollieren, ob in der Formatierung der Zelle, in der sich der Text befindet, oder neu erfasst werden soll, der „Zeilenumbruch“ aktiviert ist.

Dazu öffnen Sie das betreffende Excel Arbeitsblatt und markieren die entsprechende Zelle mit einem einfachen Mausklick. Bei Excel 2007 klicken Sie im Menüband von „Start“ auf „Ausrichtung“. Im Fenster „Zellen formatieren“ aktivieren Sie im Register „Ausrichtung“ den „Zeilenumbruch“ mit einem Häkchen in der Checkbox. Mit „OK“ schließen Sie das Fenster und kehren zum Arbeitsblatt zurück.

Schneller und auch versionsübergreifend öffnen Sie das Dialogfenster „Zellen formatieren“ mit einem Rechtsklick in die betreffende Zelle und wählen im Kontextmenü die gleichnamige Option aus.

Anschließend setzen Sie den Cursor (Schreibmarke) mit einem Doppelklick an die Textstelle in der Zelle, an der der Absatz eingefügt werden soll.

Drücken Sie jetzt die Tastenkombination [Alt][Enter] um den Absatz zu erzeugen. Um die Größe des Absatzes zu erhöhen, drücken Sie diese Tastenkombination entsprechend oft.

Mit einem weiteren, einzelnen Druck auf [Enter] wechseln Sie zur nächsten Zelle.