Kategorien
Handy & Telefon

Hydrophobe Oberfläche sorgt für saubere Handys

Ein selbstreinigendes Smartphone-Gehäuse wäre schon toll. Keine Schlieren oder andere Verunreinigungen mehr auf dem Handy. Das Karlsruher Institut für Technologie hat ein Material entwickelt, dass zukünftig für saubere Oberflächen sorgt.

Dieser neue Werkstoff ist ein fluorierter Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Microstruktur. An diesem Material, Fluoropor genannt, perlen Wasser und Öl einfach ab. Ähnlich wie bei anderen Gegenständen mit Lotos-Beschichtung.

Fluoropol ist aber viel beständiger als herkömmliche Lotos-Beschichtungen, da es mit einer durchgehenden Nano-/Microstruktur ausgestattet ist. Das bedeutet im Klartext, das sich der Effekt durch das gesamte Materialvolumen erstreckt, der dadurch extrem belastbar ist und sich nicht so einfach abreiben lässt.

Nach Angaben des Entwicklerteams um den Leiter Dr. Bastian E. Rapp, ist es möglich, Fluoropol in unterschiedlichen Stärken zu produzieren. Der wirtschaftliche Herstellungsprozess erlaubt zudem auch andere Materialien, wie Metall, Glas, Textilien mit diesem super wasserabweisenden Werkstoff zu verbinden.

Mehr Informationen zu diesem Material findest du im Bericht des Nature Scientific Reports. Dieser wurde vom Entwicklerteam des Dr. Rapp allerdings in englischer Sprache verfasst. Trotzdem ist der Artikel sehr interessant und für diese Fälle gibt ja auch noch den Google Übersetzer.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

Das iPhone mit einer Hülle bzw. einem Case richtig vor Beschädigungen schützen

Besitzen Sie auch eine iPhone oder sogar das neue iPhone 5, haben Sie sicherlich nicht gerade wenig dafür bezahlt und unter Umständen sogar eine längere Wartezeit bei der Bestellung in Kauf nehmen müssen. Ist das iPhone dann erst mal in Betrieb genommen, gewöhnt man sich sehr schnell an die vielen verschiedenen hilfreichen Anwendungsmöglichkeiten und möchte es nicht mehr missen.

iPhones schützen

Aber gerade wenn es täglich im Gebrauch ist, ist es auch vielen äußeren Widrigkeiten ausgesetzt und will richtig geschützt werden. Nicht zuletzt, um sich die Funktionsfähigkeit über einen längeren Zeitraum zu erhalten und die nicht gerade geringen Anschaffungskosten keinem Risiko auszusetzen, sollten Sie sich deshalb unbedingt eine Schutzhülle zulegen. Allerdings ist die Auswahl unterschiedlicher Typen riesig und nicht jede Hülle schützt perfekt. Auf was Sie für einen perfekten Schutz des iPhones achten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

iPhone-Bumper

Die einfachste und günstigste Art Ihr iPhone zu schützen bieten zunächst Silikon Hüllen oder Bumper. Sie sind aus flexiblem Material und bedecken die Ränder des Gerätes. Allerdings bleibt in der Regel die Frontseite ungeschützt und sollte zusätzlich mit einer Displayfolie geschützt werden. Auch Bumper und Hüllen aus Hartplastik umschließen in der Regel nur die Ränder und die Rückseite und lassen die Front ungeschützt.

iPhone-Ledertaschen

Etwas mehr Schutz bieten Ledertaschen, die das iPhone komplett umschließen. Zum Benutzen müssen Sie es allerdings aus der Tasche nehmen, wodurch es im Prinzip wieder ungeschützt ist. Für das Display bietet sich auch in diesem Fall eine Folie zum Schutz vor Kratzern an.

iPhone-Flip-Cases

Mit den besten Schutz bieten derzeit so genannte Flip Cases oder Brief Cases, bei denen eine Ledertasche und ein Hartschalenbumper kombiniert ist. Das iPhone wird in die Hartschalenhülle eingeklipst, die wiederum fest mit der Lederhaut verbunden ist. Die Frontseite wird durch einen verschließbaren Lederdeckel geschützt. Auf diese Art und Weise sind zum Beispiel bei einem Sturz die Ränder, die Rückseite und die Frontseite komplett geschützt. Je nach Case Art öffnet der Deckel nach oben oder unten (Flip Case) oder zur Seite (Brief Case). Während der Benutzung verbleibt das iPhone im Case und es wird lediglich der Deckel weggeklappt. Für Kamera, Blitz, Kopfhörer und Ladekabel sind in der Regel Aussparungen vorhanden, so dass alle Funktionen direkt im Case genutzt werden können.