Kategorien
Google Internet & Medien

YouTube Easter Egg „Missile Command“: Rette das Video mit dem versteckten Missile-Command-Spiel

Nicht nur bei Google, auch bei YouTube gibt es Easter Eggs, virtuelle Ostereier. Das sind kleine versteckte Spielereien, die sich die YouTube-Macher ausgedacht haben und die nur mit speziellen Klicks oder Tastencodes erreichbar sind. Besonders spaßig ist das versteckte Spiel „Missile Commander“, einem Klassiker aus der Spielhallen-Zeit um 1980. Diesmal geht es darum, das laufende YouTube-Video vor tödlichen Raketen zu retten.

Missile Command in YouTube spielen

Um das in YouTube versteckte Spiel „Missile Command“ zu spielen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die YouTube-Seite auf, und starten Sie ein beliebiges Video.

2. Klicken Sie auf eine weiße Fläche außerhalb des Videos, zum Beispiel auf den linken Rand.

3. Tippen Sie die folgende Jahreszahl ein: 1980

Und schon geht es los. Das Videobild rutscht nach unten, und es erscheint in pixeliger Schrift die Warnung „Missile Command. Blow those missiles out of the sky“.

youtube-missile-command-easter-egg-osterei-verstecktes-spiel-1980

Um das Spiel zu starten, klicken Sie einmal mit der Maus. Nach der Warnmeldung „Defend this Video from attack“ und einem Countdown, müssen Sie das Video vor der Zerstörung bewahren. Von oben kommen ständig neue Raketen. Zur Verteidigung stehen Ihnen unten vier Kanonen zu Verfügung, mit der Sie kleine Wölkchen verschießen. Klicken Sie mit der Maus einfach auf die Stellen, an denen die Verteidigungswolken erscheinen sollen. Fliegt die Rakete in die Wolke, wird sie aufgehalten.

youtube-missile-command-easter-egg-osterei-verstecktes-spiel-1980-2

Hört sich einfach an, ist es am Anfang auch – mit der Zeit wird es aber immer schwieriger, die Raketenangriffe abzuwehren. Kommt eine Rakete durch und trifft einen Ihrer Verteidigungstürme, ist der Turm verloren. Kommen die Raketen bis zum Video durch, wird es nach und nach ebenfalls zerstört und es erscheint die Meldung „Video destroyed. Game over“.

youtube-missile-command-easter-egg-osterei-verstecktes-spiel-1980-3

youtube-missile-command-easter-egg-osterei-verstecktes-spiel-1980-4

So sieht das Spiel aus

Wenn Sie mal sehen möchte, wie das Spiel aussieht und was passiert, wenn ein Video zerstört wird, finden Sie in unserem YouTube-Kanal einen kurzen Screencast vom versteckten Missile-Comand-Spiel. So sieht’s aus (die Zerstörung des YouTube-Videos beginnt bei 1:07):

Noch mehr Easter Eggs

Sie können von Easter Eggs und versteckten Spielereien nicht genug bekommen. Dann sollten Sie sich auch unseren Tipp „Google-Tricks, Gimmicks und Easter-Eggs, die man kennen sollte“ anschauen.

Kategorien
Google Internet & Medien

Google Easter Egg: Beim versteckten Google-Spiel „Zerg Rush“ gegen böse „O“s kämpfen

Die Google-Programmierer haben sich mal wieder etwas neues einfallen lassen: Ein kleines Spielchen gegen böse Buchstaben. Beim „Zerg Rush“ müssen Sie gegen eine Horde angreifender Buchstaben „o“ kämpfen und die Suchergebnisse vor Zerstörung retten. Eine nette Abwechslung für Zwischendurch.

Um das versteckte Spiel zu starten, müssen Sie ins Google-Suchfeld nur

Zerg Rush

eingeben und [Return] drücken oder auf „Google-Suche“ klicken. Und schon startet das Spiel. Von allen Seiten greifen bunte „O“s die Suchergebnisse an. Durch mehrfaches Anklicken zerstören Sie die Angreifer. Erreichen die Os die Suchergebnisse, werden diese geschwächt und explodieren. Sind alle Suchergebnisse verschwunden, haben Sie verloren. Simpel, aber unterhaltsam.

Das sagt Google dazu

Googles PR-Manager Stefan Keuchel beschreibt das Zerg-Rush-Spiel auf seiner Google+-Seite übrigens folgendermaßen:

Hier ein paar Hintergrundinfos zum „zerg rush“ easter Egg:

Bei der Eingabe des Suchworts “Zerg Rush” fallen rote und gelbe “O”‘s auf der Suchergebnisseite herunter. Diese fressen die Suchergebnisse auf. Doch warum passiert das?

Bei Zerg Rush handelt es sich um ein Spiel. Mit Maus-Klicks könnt Ihr die “O”‘s abschießen. Ein Highscore-Zähler in der Ecke oben rechts zeigt auf der Google-Seite den Spielstand an. Wie bei Starcraft üblich – denn deswegen gibt es das Easter Egg überhaupt – werden die ARM (actions per minute) angezeigt. Je öfter man in der Minute die Maustaste anklickt, desto höher der Wert.

Das Easter Egg wurde In Anlehnung an das Spiel Starcraft 2 entwickelt. In diesem Echtzeit-Strategiespiel kann ein bekannter Angriff auf die Zerg-Rasse mit der Bezeichnung “Zerg Rush” durchgeführt werden. Das Wort “Rush” kommt aus Videospielen und ist ein überraschender Sturmangriff auf den Gegner.

Euer Spielstand kann am Ende übrigens über G+ mit Freunden geteilt werden. Das Spiel funktioniert auf allen gängigen Browsern.

Viel Spaß!

Kategorien
Internet & Medien

YouTube Easter-Egg: Im Videofenster das versteckte Spiel „Snake“ spielen

YouTube ist immer für eine Überraschung gut. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass in jedem YouTube-Videofenster ein kleines Arcade-Spiel versteckt ist? Mit einer geheimen Tastenkombination können Sie das versteckte Spiel „Snake“ starten.

Um das geheime „Snake“-Spiel – übrigens ein Hit aus der Videospiel-Ära der 1980er Jahre – zu spielen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite http://www.youtube.com, und spielen Sie ein beliebiges Video ab; es spielt keine Rolle, um welchen YouTube-Film es sich handelt.

2. Starten Sie die Videowiedergabe und pausieren Sie sie anschließend per Klick auf die Pause-Taste.

3. Jetzt drücken Sie einmal die [Pfeil rechts]- und danach die [Pfeil rauf]-Taste. Und schon können Sie „Snake“ spielen.

Die Spielregeln sind simpel: Auf dem Videofenster bewegt sich eine Schlange; mit den Pfeiltasten ändern Sie die Richtung. Ihre Aufgabe besteht darin, den blinken Punkt zu treffen. Gelingt das, erscheint der Punkt an einer anderen Stelle. Wenn Sie die Seitenränder oder den eigenen Schwanz berühren, ist das Spiel vorbei. Einfach, aber unterhaltsam.

Kategorien
Internet & Medien

Kick Ass Asteroids: Werbung, Texte und Bilder abschießen

Keine Lust auf Werbung? Dann schießen Sie Banner und Werbeblöcke doch einfach ab. Mit „Kick Ass“, dem pfiffigen Werbekiller für jede Webseite.

Damit beim Surfen der Spaß nicht zu kurz kommt, hat der schwedische Web-Entwickler Erik Rothoff Andersson das Spielchen „Kick Ass“ entwickelt. Und Spaß macht es tatsächlich: Mit dem JavaScript-Spielchen lässt sich über jede Webseite ein kleines Raumschiff im Stil des Arcarde-Klassikers „Asteroids“ legen. Damit fliegen Sie dann über die Webseite und schießen Werbung, Grafiken, Texte, einfach alles auf der Seite ab. Was getroffen wird, verschwindet mit einer Mini-Explosion.

Und so funktioniert der Pausenspaß:

1. Rufen Sie die Webseite http://erkie.github.com auf.

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Click here to Kick Ass or right click and ‚Add to favourites'“, und rufen Sie den Befehl „Zu Favoriten hinzufügen“ auf. Wählen Sie den Favoritenordner „Favoritenleiste“, damit das „Kick Ass“-Icon in die Favoritenleiste aufgenommen wird.

Bei anderen Browsern wie Chrome können Sie die „Kick Ass“-Grafik auch mit gedrückter Maustaste in die Link- oder Favoritenleiste ziehen.

Das war’s. Sobald Sie jetzt Lust auf ein kleines Ballerspiel haben, rufen Sie eine beliebige Webseite auf und klicken in der Favoritenleiste auf „Kick Ass“. Links oben auf der Webseite erscheint ein kleines Dreieck – das ist ihr Raumschiff.

Gesteuert wird das Raumschiff mit den Pfeiltasten, geschossen wird mit der Leertaste. Alles, was von den Laserstrahlen getroffen wird, verschwindet von der Webseite. Durch Festhalten der Taste [B] werden alle noch verbleibenden Ziele markiert. Mit [Esc] beenden Sie die Ballerei. Mit [F5] bauen Sie die Seite wieder neu auf.