Kategorien
Hardware & Software Software Windows 10 Windows 7 Windows 8 Windows 8.1

Windows 10: Startbutton und -Menü individuell anpassen

Im Bereich Personalisierung der Windows-10-Einstellungen lässt sich das Aussehen von Startmenü und -Button verändern. Wem aber das Windows-10-Startmenü nicht gefällt und lieber das klassische Design wieder zurückhaben will, ist mit dem Tool Classic Shell gut bedient.

Mehrere Designs zur Auswahl

Bei Classic Shell kannst du zwischen drei Design-Varianten auswählen. Auch der Startbutton lässt sich anpassen, beispielsweise mit einem anderen Bild (ideale Größe: 32×32 Pixel).

Das Tool Classic Shell ist kostenlos im Netz oder auf der Herstellerwebseite erhältlich.

Nach der Installation startest du das Programm und rufst die Classic Start Menü Einstellungen auf.

Startbutton individuell anpassen

Im Register Startmenü Design kannst du aus den Design-Varianten dein Lieblingslayout auswählen und den Startbutton anpassen.

Classic Shell kann aber noch viel mehr. Im Register Grundlegende Einstellungen legst du beispielsweise fest, wie Windows auf Shortcuts reagieren soll und welche Optionen der Button Herunterfahren noch bietet.

Bei Skin wählst du zwischen sechs Oberflächen aus und im Register Startmenü anpassen nimmst du abschließend das Feintuning deines „neuen“ Startmenüs vor.

Es lohnt sich auf jeden Fall Classic Shell zu testen und alle Features mal auszuprobieren.

Kategorien
Hardware & Software Windows 10

Windows 10: App-Vorschläge im Startmenü deaktivieren

Dass Microsoft mit dem kostenlosen Windows-10-Upgrade aus dem riesigen Schatten von Android und Apple heraustreten will dürfte mittlerweile allen Windows-Nutzern bekannt sein. Dafür sorgt die massive Werbung für Windows-Apps im neuen Betriebssystem. Schon im Startmenü werden wir tagtäglich mit App-Vorschlägen bombardiert. Schön, dass uns die Redmonder wenigstens die Wahl lassen, die nervtötende Werbung abzuschalten.

start-menu-vorgeschlagen-werbung-apps-menue-abschalten-verhindern-windows-10

Man muss halt nur wissen, wo sich die betreffenden Funktionen befinden. Öffne das Startmenü und klicke nacheinander auf Einstellungen | Personalisierung | Start. Im rechten Bereich stellst du den Schalter der Option Gelegentlich Vorschläge im Menü „Start“ anzeigen auf die Position Aus.

win10-einstellungen-start-vorschlag-aus-schalter-app-werbung-abschalten-verhindern-anzeige

Das war´s schon. Ein Computer-Neustart ist nicht notwendig.

Für ganz Schnelle gibt es auch eine Abkürzung über das Kontextmenü. Mit einem Rechtsklick auf den App-Vorschlag im Startmenü und der Option Alle Vorschläge deaktivieren erreichst du den gleichen Effekt.

startmenue-keine-vorschlag-werbung-app-store-windows-10-abschalten

Kategorien
Hardware & Software Windows 10 Windows 8 Windows 8.1 Windows 9

Ab Windows 8 vorhanden: Das versteckte Poweruser-Menü

Seit Windows 8 gibt es ein verstecktes Menü für Poweruser. Hier sind viele verschiedene Optionen wie zum Beispiel die Datenträgerverwaltung, der Taskmanager oder das Mobilitätscenter mit einem Mausklick erreichbar.

Das Poweruser-Menü wird entweder mit einem Rechtsklick auf den Startbutton oder mit der Tastenkombination [Windows][X] aufgerufen.

poweruser-menu-start-windows-8-10-8.1-x-tastenkombination-erweitert-startmenu

Das Menü ist in drei Gruppen aufgeteilt. In der oberen Gruppe enthält Tools zur Anzeige und Diagnose, sowie Systemzugriffsmöglichkeiten wie der Eingabeaufforderung.

Die zweite, mittlere Gruppe listet häufig verwendete Funktionen auf. Darunter befinden sich der Task-Manager und die Systemsteuerung.

Im unteren, dritten Bereich findest du die verschiedenen Shutdown-Funktionen, sowie den Button Desktop, mit dem du alle geöffneten Programmfenster minimieren kannst.

Eigene Verknüpfungen leicht hinzufügen

Das Gute an diesem Poweruser-Menü ist aber, dass man es an den eigenen Bedarf anpassen kann. Dazu öffnest du den Windows-Explorer mit den Tasten [Windows][R] und navigierst zu folgendem Ordner:

C:\User\Benutzername\AppData\Local\Microsoft\Windows\WinX

In dem Ordner WinX befinden sich drei Unterordner mit den Namen Group1, Group2 und Group3. Die Inhalte dieser Ordner entsprechen den bereits oben beschriebenen Funktionen des Poweruser-Menüs. Die Verknüpfungen in diesen Ordnern kannst du löschen, sofern du sie nicht benötigst.

poweruser-selber-einbinden-anpassen-group4-ordner-anlegen-menu

Um eigene Verknüpfungen dem Poweruser-Menü hinzuzufügen, erstellst du im Ordner WinX einen neuen Unterordner, genannt Group4.

group4-neu-erzeugen-anlegen-poweruser-menu-anpassen

Diesem Ordner kannst du dann per Rechtsklickmenü oder per Drag & Drop deine eigenen Verknüpfungen hinzufügen.

link-group4-ordner-hinzufuegen-kopieren-anlegen-individuell-poweruser-win10

Die neuen Einträge erscheinen dann im Poweruser-Menü und können von dort direkt gestartet werden.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1 Windows 9

Windows 9: So wird das Startmenü aussehen

Na endlich hat Microsoft ein Einsehen. Beim neuen Windows 9 wird das Startmenü sein Comeback feiern. Und zwar nicht wieder so eine verkrüppelte und abgespeckte Version wie bei Windows 8.1. Nein, ein echtes Startmenü wie man es von Windows 7 kennt. Fast zumindest.

Return of the Startmenü

Derzeit befindet sich Windows 9 noch in der Betaphase. Das fertige Windows 9 wird es erst im Herbst 2014 geben. Im Netz ist jetzt eine aktuelle Beta-Version aufgetaucht, die das neue Startmenü von Windows 9 in voller Pracht zeigt. Die Webseite neowin konnte einen Blick ins neue Windows 9 und den neuen Startbutton werfen. Und das sieht schon mal vielversprechend aus.

windows-9-startbutton-startmenu

windows-9-startbutton-startmenu

Die Marschrichtung ist klar: Microsoft kehrt zurück zum alten Startmenü und vermischt es mit neuen Kachel-Elementen. Auf der linken Seite des Startmenüs wird es wieder – wie bei Windows 7 – das Suchfeld und Links zu den installierten und am häufigsten genutzten Apps geben. Auf der rechten Seite geht es moderner zu. Hier sieht man die einzelnen Kacheln der Metro-Startseite.

Für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Bislang kommt mir Windows 8.1 nicht auf den Produktivrechnern zum Einsatz. Mit Windows 9 könnte Microsoft mich doch glatt überzeugen, dem guten alten Windows 7 den Rücken zu kehren. Bleibt nur zu hoffen, dass Microsoft die Pläne für das Startmenü nicht wieder über Bord wirft.

Kategorien
Hardware & Software Windows 9

Windows 9 endlich wieder mit richtigem Startmenü

Das Startmenü oder besser: das fehlende Startmenü war und ist einer der größten Ärgernisse bei Windows 8. Microsoft hat das gute alte Startmenü einfach entfernt und erst ab Windows 8.1 wieder in beschnittener Form eingefügt. Das reicht vielen Windows-Anwender aber immer noch nicht; sie möchte wieder ein „echtes“ Startmenü. Es wird zurückkommen. Im kommenden Windows 9 gibt es wieder ein echtes Startmenü.

Das Startmenü wird wieder ein echtes Startmenü

Derzeit ist Windows 9 noch unter dem Codenamen „Threshold“ in der Entwicklungsphase. Erscheinen wird es voraussichtlich im Herbst 2015. Und es wird es wichtige Änderungen geben, die vor allem geplagte Windows-8-User freuen wird. Statt der ungeliebten Kacheloberfläche wird Windows bei Desktop-Rechnern und Notebooks wieder mit dem klassischen Desktop booten. Nur auf Tablets startet Windows 9 in der Modern-UI-Oberfläche, also den Metro-Kacheln. Bei Hybrid-Geräten wie dem Surface hängt’s davon ab ob eine externe Tastatur angeschlossen ist oder nicht. Bei externen Tastaturen bootet Windows in den Desktop, ohne externe Tastatur in die Kacheloberfläche.

Noch wichtiger: Das Startmenü wird wieder wie ein richtiges Startmenü aussehen und auch so funktionieren. Wie bei Windows 7 funktioniert es als Startmenü zum schnellen Starten von Apps und zum Durchsuchen des Rechners. Zudem wird es in Windows 9 auch als Anzeigebereich für Apps und App-Infos im Kacheldesign dienen.

windows-9-startmenu-threshold

Das alles hört sich auf jeden Fall vielversprechend an und ist ein Schritt in die richtige Richtung. Mit der bisherigen Lösung in Windows 8.1 mit dem verstümmelten Startmenüchen kann es jedenfalls nicht weitergehen.