Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8

Windows 7 und 8: Doppelte Programme an die Taskleiste anheften

Manchmal wünscht man sich die Möglichkeit herbei, Programme mehrfach an die Taskleiste anheften zu können. Der Windows-Explorer wäre so ein Beispiel. Beim der Nutzung von mehreren Festplatten muss man zu jeder einzelnen über die normale Taskleisten-Verknüpfung navigieren. Einfacher wäre es daher, für jede Festplatte eine eigene Windows-Explorer-Verknüpfung auf der Taskleiste abzulegen.  Leider ist das nicht ohne weiteres möglich. Was kaum bekannt ist: Programme lassen sich doppelt anheften, wenn man die Taskleiste austrickst.

Die Taskleiste lässt sich leicht austricksen

Und das ist eigentlich gar nicht so schwer. Man muss der Taskleiste nur unterschiedliche Startparameter vorgeben. Und zwar folgendermaßen: Mit der rechten Maustaste klicken Sie auf eine freie Stelle des Desktops und wählen im Kontextmenü „Neu | Verknüpfung“.

bild-1-windows-7-8-win8-win7-taskleiste-doppelt-programm-anpinnen-anheften-start-parameter-unterschiedlich

Nur unterschiedliche Startparameter sind erforderlich

Als Startparameter geben Sie in das Eingabefeld den passenden Befehl ein. Der Startbefehl für den Windows-Explorer der Festplatte „H:“ lautet dann wie folgt:

explorer.exe h:

Mit dem Button „Weiter“ bestätigen Sie die Eingabe.

bild-2-verknüpfung-festplatte-neu-doppelt-taskbar-anpinnen-anheften-startbefehl-unterscheiden-desktop-klicken

Im nächsten Schritt geben Sie der Verknüpfung einen passenden Namen. In diesem Beispiel heißt die Verknüpfung „Explorer Festplatte H“. Mit dem Button „Fertig stellen“ wird die neue Verknüpfung auf Ihrem Desktop angelegt.

bild-3-name-verknüpfung-explorer-windows-anpinnen-fertig-stellen-doppelt-mehrfach-programm-verknüpfung

Anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Verknüpfung und wählen die Option „An Taskleiste anheften“.

bild-4-rechtsklick-icon-symbol-kontextmenü-an-taskleiste-anheften-anschließend-löschen-papierkorb

Doppelte Programme in der Taskleiste

Die Verknüpfung wird nun in der Taskleiste abgebildet und das gleichnamige Icon auf dem Desktop kann gelöscht werden.

bild-5-taskleiste-doppelt-symbol-explorer-windows-abgelegt-festplatte-aufrufen-viel-schneller-zugriff-fix

Ein einfacher Klick auf das Taskleisten-Symbol öffnet nun den Windows-Explorer der Festplatte „H:“.

bild-6-klick-öffnen-festplatte-andere-direktzugriff-mehrfachverknüpfung-taskleiste-wonderbar-taskbar-überlisten-trick-vorgaukeln

Wenn Sie noch weitere Festplatten oder Laufwerke auf diese Weise schnell erreichen möchten, wiederholen Sie die obigen Arbeitsschritte. Festplatten lassen sich aber auch direkt an die Taskleiste anheften. Wie das funktioniert, steht im Tipp „Laufwerke an die Taskleiste anheften“.

Kategorien
Hardware & Software

Excel-Schalter und -Startparameter: Excel mal anders starten

Die Tabellenkalkulation Excel wird gewöhnlich per Doppelklick auf das Excel-Icon gestartet. Es geht aber auch anders. Mit sogenannten Startparametern und Schaltern lässt sich Excel auf rund zehn verschiedene Arten starten.

Wie wäre es zum Beispiel mit eine Excel-Start  ohne Logo oder ohne leeres Tabellenblatt? Spezielle Startparameter machen’s möglich. Sie müssen den Schalter nur an den Startbefehl anhängen. Soll Excel etwa ohne Logo starten, drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste][D] und geben den Befehl

excel /e

ein. Durch den angehängten Schalter /e erscheint sofort (und ohne Logo) das Excel-Fenster. Bei Windows Vista und Windows 7 können Sie den Befehl auch direkt ins Suchfeld des Startmenüs eingeben.

Alle Excel-Schalter und -Startparameter

Insgesamt gibt es folgende Startparameter für die Startdatei „excel.exe“:

/e – Excel ohne Splashscreen (Logo) und ohne leere Mappe starten.

/i – Excel im Vollbildmodus starten.

/s – Excel im abgesicherten Modus (ohne Add-Ins) starten.

/m – Excel mit leerem Makrosheet starten.

/r Datei – Excel starten und  die angegebene Datei schreibgeschützt öffnen.

/p Ordner – Excel starten und sofort in den angegebenen Ordner wechseln.

/automation –  Excel ohne Add-Ins und Startdateien starten.

/unregserver – Excel (zu Reparaturzwecken) aus der Registrierdatenbank entfernen.

/regserver – Excel (zu Reparaturzwecken) neu in der Registrierdatenbank registrieren.

/o – Fehlende Einträge in der Registry ergänzen.

Regelmäßig mit Schaltern starten

Wenn Sie regelmäßig mit einem Schalter starten möchten, können Sie für den Sonderstart eine eigene Verknüpfung einrichten. Hierzu gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Wechseln Sie mit der Tastenkombination [Windows-Taste][D] zur Windows-Arbeitsoberfläche.

2. Anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf freien Bereich des Desktops und rufenden Befehl „Neu | Verknüpfung“ auf.

3. Klicken Sie auf „Durchsuchen“, und wählen Sie die Excel-Programmdatei aus, etwa

C:ProgrammeMicrosoft OfficeOffice12EXCEL.EXE

Welches Office-Verzeichnis Sie wählen müssen, hängt von der installierten Office-Version ab. Bei Office 2010 heißt es „Office14“, bei Office 2007 heißt es „Office12“, bei Office 2003 „Office11“ und bei Office XP „Office10“.

4. Dann ergänzen Sie am Ende der Zeile (hinter dem schließenden Anführungszeichen) die Startschalter, ewa

„C:ProgrammeMicrosoft OfficeOffice14EXCEL.EXE“ /e

oder bei Windows 7

„C:Programme (x86)Microsoft OfficeOffice14EXCEL.EXE“ /e

Bestätigen Sie die Eingabe mit „Weiter“.

5. Im letzten Schritt geben Sie einen passenden Namen für die Verknüpfung ein und klicken auf „Fertig stellen“.