Visuelle Windows-Effekte blitzschnell ändern

Die visuellen Windows-Effekte (seit Version 7) gestalten das Arbeiten mit Microsoft-Betriebssystemen sehr angenehm. Doch nicht jedem Nutzer gefallen sie und manchmal sorgen die optischen Effekte aufgrund der erhöhten Rechenleistung für Performance-Einbrüche bei älteren Geräten. Bei Bedarf lassen sich jedoch die visuellen Effekte schnell und einfach den aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Schatten-Effekt für Fenster in Windows 10 aktivieren oder deaktivieren

Die Schatten-Effekte für Dialogfenster dienten bei Windows 7 nur als optische Verschönerung. Bei Windows 10 sind diese Effekte nach dem Upgrade weg und die Fenster werden recht nüchtern präsentiert. Die optischen Schatten-Effekte sind glücklicherweise nicht dem Rotstift zum Opfer gefallen und können auf Wunsch natürlich wieder aktiviert werden.

Probleme bei der Installation von neuen Peripheriegeräten?

Wenn Sie bei dem Versuch ein neues Gerät wie Drucker oder Scanner zu installieren, immer Fehlermeldungen bekommen und sich letztendlich das Gerät nicht installieren lässt, beginnt die Fehlersuche. Mit großer Sicherheit liegt das an dem Treiber des Vorgängergerätes. Ein Anruf bei der Hotline des Herstellers wird diese Vermutung bestätigen. Da diese Treiberleichen im Geräte-Manager nicht sichtbar sind, muss man einen kleinen Umweg gehen, um das Problem zu lösen.

Der schnellste Weg um Computerbeschreibung und PC-Namen zu ändern

Bei allen Windows-Versionen führt die Änderung von Systemeigenschaften, wie beispielsweise der Computername, -beschreibung oder das Anschließen an Arbeitsgruppen, über die Systemsteuerung. Um dorthin zu gelangen, muß man sich normalerweise durch etliche Fenster klicken. Dabei geht es auch ohne viel Klickerei.