Kategorien
Hardware & Software Office Outlook Software Word

Zwei Varianten, in Word und Outlook schnell ganze Sätze oder Wörter groß zu schreiben

Die einfachste und wahrscheinlich auch die am häufigsten verwendete Methode um Text besonders hervorzuheben ist wohl die Großschreibung. Die [Feststelltaste], die sich oberhalb der von [Umschalt] befindet, erleichtert die Großschreibung während der Texterfassung. Oftmals stellt sich beim Korrekturlesen heraus, dass auch andere Worte, Sätze oder ganze Textpassagen auf diese Weise hervorgehoben werden können. Aber auch nächträglich lässt sich dies blitzschnell bewerkstelligen.

Mit zwei Techniken können die gewünschten Texte in Großschrift umgewandelt werden.

1. Du markierst die betreffenden Texte und öffnest mit der Tastenkombination [Strg][D] das Dialogfenster Schriftart. Alternativ klickst du in der Menüleiste auf den kleinen Pfeil im Bereich Schriftart. Hier aktivierst du die Option Großbuchstaben und bestätigst die Änderung mit OK. Das Vorschaufenster zeigt dir an, wie die Änderung in der Word-Datei aussehen wird.

word-nacher-korrektur-datei-brief-gross-schreiben-buchstaben-format

Diese Technik eignet sich besonders dann, wenn noch weitere Formatierungsoptionen hinzukommen sollen. Bei Bedarf aktivierst du zusätzliche Optionen wie Schriftfarbe, Unterstreichungen oder weitere Effekte.

2. Die etwas schnellere Variante der Großschreibung beschränkt sich lediglich auf die Tastenkombination [Umschalt][F3]. Markiere alle gewünschten Wörter oder Textpassagen und drücke diese Tastaturkombination gegebenenfalls mehrere Male, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.

umschalt-f3-taste-kombination-word-text-markieren-gross-schreibung

Tipp:

Bei häufig wiederkehrenden Wörtern oder Textkombinationen kann man sogar noch eine dritte Technik anwenden.

Über die Funktion Suchen und Ersetzen, die mit der Tastenkombination [Strg][F] gestartet wird, erspart man sich sogar das Markieren der betreffenden Wörter. Idealerweise markierst du nur ein Wort oder eine Textkombination und öffnest dann das Fenster Suchen und Ersetzen. So wird der Text schon automatisch in das Suchfeld des Registers Ersetzen übernommen.

strg-f-tastenkombination-suchen-ersetzen-word-gross-schreiben-buchstaben

Gib nun die neue Schreibweise in das Feld Ersetzen durch ein und starte den Vorgang mit dem Button Alle ersetzen.

Diese Variante hat – insbesondere bei langen Texten – den Vorteil, dass keine Wörter vergessen werden. Außerdem können diese drei Möglichkeiten auch im E-Mail-Client Outlook angewendet werden.

Kategorien
Facebook Internet & Medien

Fliptext: Texte auf dem Kopf schreiben, etwa Facebook-Postings oder E-Mails

Lust, mal etwas aufzufallen? Dann schreiben Sie Ihr nächstes Facebook-Posting doch mal auf den Kopf. Oder den Text der nächsten E-Mail. Das geht dank des Onlinedienstes Fliptext ganz einfach. Jeder beliebige Text lässt sich damit auf dem Kopf schreiben und in Facebook-Status-Updates, E-Mails, Word-Dokumente und so weiter einfügen.

ɟdoʞ ɯǝp ɟnɐ sǝןןɐ ʇqıǝɹɥɔs ʇxǝʇdıןɟ

Das Schreiben auf dem Kopf geht ganz simpel:

1. Rufen Sie die Webseite www.fliptext.org auf.

2. Ins obere Feld geben Sie anschließend den Text ein, der auf dem Kopf stehen soll. Bei den meisten Browsern wird der Text im unteren Feld bereits beim Tippen umgedreht. Falls nicht, klicken Sie einfach auf den Button Flip Text.

fliptext-auf-dem-kopf-schreiben-umdrehen

3. Jetzt müssen Sie den umgedrehten Text nur noch in die Zwischenablage kopieren. Dazu markieren Sie den Text mit gedrückter Maustaste oder indem Sie ins untere Feld klicken und [Strg][A] drücken oder mit der rechten Maustaste ins Feld klicken und den Befehl Alles markieren aufrufen. Mit der Tastenkombination [Strg][C] oder per Rechtsklick und Kopieren landet der umgedrehte Text in der Zwischenablage.

5. Von dort lässt er sich mithilfe des Shortcuts [Strg][V] oder per Rechtsklick und Einfügen in jede beliebige Anwendung einfügen, etwa ins Eingabefeld für das Facebook-Posting.

fliptext-auf-dem-kopf-schreiben-umdrehen-

Sieht doch gut aus, so ein Facebook-Posting auf dem Kopf, oder? Einziger „Nachteil“ von Fliptext: Die Groß- und Kleinschreibung wird leider nicht berücksichtigt. Fliptext wandelt alle Eingaben in Kleinbuchstaben um. Aber so wirklich tragisch ist das nicht.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word Spiegelschrift: Texte in Spiegelschrift am PC schreiben

Wer Texte in Spiegelschrift verfassen möchte, muss dafür nicht erst umständlich die Spiegelschrift erlernen. Es geht auch mit der Textverarbeitung Word. Mithilfe der WordArt-Funktion erzeugen Sie ganz einfach Spiegeleffekte.

Schreiben wie Leonardo da Vinci

Bei Word bis zur Version 2003 verwandeln Sie Texte folgendermaßen in Spiegelschrift:

1. Markieren Sie den Text, der in Spiegelschrift erscheinen soll.

2. Anschließend rufen Sie den Befehl „Ansicht | Symbolleisten | Zeichen“ auf.

3. Klicken Sie in der „Zeichnen“-Symbolleiste auf die Schaltfläche mit dem schräggestellten blauen A, und wählen Sie aus dem Katalog die gewünschte WordArt-Vorlage aus.

4. Im Fenster „WordArt-Text bearbeiten“ wählen Sie die gewünschte Schriftart und -größe. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.

5. Um die Schrift zu spiegeln, markieren Sie die WordArt-Grafik und rufen in der Zeichnen-Symbolleiste den Befehl „Zeichnen | Drehen oder Kippen | Horizontal kippen“ auf.

 Spiegelschrift mit Word 2007 und Word 2010

Ab der Version Word 2007 sind weniger Schritte notwendig. Das Spiegeln von Texten funktioniert bei Word 2007 und Word 2010 folgendermaßen:

1. Markieren Sie den zu spiegelnden Text, und klicken Sie im Menüband „Einfügen“ auf „WordArt“.

2. Im Ausklappmenü wählen Sie eine passende WordArt-Vorlage aus.

3. Im nächsten Fenster bestimmen Sie Schriftart und -größe und klicken auf OK.

4. Um den WortArt-Text zu spiegeln, markieren Sie ihn und klicken auf die Schaltfläche „Drehen“ ganz rechts im Bereich „Anordnen“. Im Aufklappmenü klicken Sie auf „Horizontal kippen“. Fertig ist der gespiegelte Text.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word Lorem Ipsum & Co.: Beliebig lange Blindtexte einfügen; ganz ohne Tippen

Sicherlich kennen Sie die Situation: Sie beginnen mit einem langen Dokument – etwa einer Diplomarbeit – und basteln noch an der Dokumentvorlage. Erst wenn die Seitenränder, Überschriften, Zeilenabstände und Schriftgrößen stimmen, kann die Arbeit losgehen. Doch wenn die Formate festgelegt sind, aber noch keine einzige Textzeile geschrieben wurde, stellt sich die Frage: Wie sieht so ein formatiertes Dokument später eigentlich aus? Hier hilft die kaum bekannte Blindtext-Funktion von Word. Statt seitenweise Textproben einzutippen oder aus anderen Dokumenten zu kopieren, füllt Word die Seiten automatisch. Eine simple Formel genügt.

Lore Ipsum auf Knopfdruck

Um mit Word bis Version 2003 automatisch Blindtexte zum Füllen von Absätzen zu erzeugen – wahlweise in deutscher oder lateinischer Sprache -, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Platzieren Sie die Schreibmarke an die Position, an der die Blindtexte eingebaut werden sollen.

2. Geben Sie folgende Formel ein:

=rand(x,y)

Statt X und Y geben Sie die Anzahl der Absätze (x) und Sätze pro Absatz (y) ein. Für zwölf Absätze mit je vier Sätzen lautet die Formel also

=rand(12,4)

3. Drücken Sie die [Return]-Taste.

Ab der aktuellen Cursorposition fügt Word wie von Geisterhand die gewünschten Absätze ein. Zum Überprüfen eines Layouts ist das ideal.

word-blindtexte-lorem-ipsum-automatisch-einfuegen-funktion-rand

Word 2007, 2010 und 2013 auch in Latein

Bei Word 2007 können Sie statt deutschsprachiger Blindtexte auch lateinische Absätze einfügen. Für zehn lateinische Absätze mit je sieben Sätzen lautet die Formel

=lorem(10,7)

Word fügt daraufhin die gewünschte Anzahl an Fülltexten in lateinischer Sprache ein, etwa so:

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna.

Nunc viverra imperdiet enim. Fusce est. Vivamus a tellus.

Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Proin pharetra nonummy pede. Mauris et orci.

Aenean nec lorem. In porttitor. Donec laoreet nonummy augue.

Suspendisse dui purus, scelerisque at, vulputate vitae, pretium mattis, nunc. Mauris eget neque at sem venenatis eleifend. Ut nonummy.

word-blindtexte-fuelltexte-lorem-ipsum-einfuegne

Klappt nicht?

Sie möchten den Trick ausprobieren, aber bei Ihnen erscheint nach dem Drücken der [Return/Eingabe]-Taste erscheint kein Blindtext? Dann ist die Autokorrektur-Option „Während der Eingbabe ersetzen“ ausgeschaltet. Der Trick klappt nur, wenn im Dialogfenster „Autokorrektur-Optionen“ das Kontrollkästchen „Während der Eingbabe ersetzen“ angekreuzt ist. Sie erreichen das Fenster bei Word 2007 über die Office-Schaltfläche und den Befehl „Word-Optionen | Dokumentprüfung | Autokorrektur-Optionen“, bei Word 2010/2013 geht’s mit dem Befehl „Datei | Optionen | Dokumentprüfung | Autokorrektur-Optionen“. Bei früheren Word-Version bis Version 2003 gelangen Sie über den Befehl „Extras | Autokorrektur-Optionen“ ins richtige Dialogfenster.

word-blindtexte-fuelltexte-lorem-ipsum-einfuegne-2

Wie das Ganze funktioniert erklären wir auch hier noch einmal in unserem kurzen YouTube-Video:

Kategorien
Hardware & Software Word

Word: Wörter doppelt unterstreichen

In Textdokumenten wird Wichtiges gerne unterstrichen. Und besonders Wichtiges gleich doppelt unterstrichen. Doch bei Word gibt es keine Schaltfläche zum Doppelt-Unterstreichen. Die Funktion gibt es trotzdem. Sie können sie entweder im Dialogfenster oder per Tastenkombination aktivieren.

Doppelt statt einfach unterstreichen

Da die Funktion zum doppelten Unterstreichen nicht besonders häufig benötigt wird, hat Microsoft sie etwas versteckt. So kommen sie ran:

1. Im ersten Schritt markieren Sie die Textpassage, die per Doppel-Untertreichen besonders hervorgehoben werden soll.

2. Dann klicken Sie ab Version 2007 im Menüband „Start“ im Bereich „Schriftart“ auf den kleinen Pfeil oder drücken die Tastenkombination [Strg][D]. Bei früheren Word-Versionen rufen Sie den Befehl „Format | Zeichen“ auf.

3. Im folgenden Dialogfenster öffnen Sie das Listenfeld „Unterstreichung“ und wählen die Doppellinie. Danach schließen Sie das Fenster mit OK – fertig ist die doppelte Unterstreichung.

Noch schneller doppelt unterstreichen

Wem das Ganze zu aufwändig ist, kann auch ohne Mausklicks doppelt unterstreichen. Nachdem Sie die gewünschte Textpassage markiert haben, drücken Sie einfach die Tastenkombination [Strg][Shift/Umschalten][D]. Durch erneutes Drücken von [Strg][Shift/Umschalten][D] können Sie die Doppelunterstreichung auch direkt wieder entfernen.

„Doppelt unterstreichen“ als Schaltfläche

Wenn Sie die Doppelt-Unterstreichen-Funktion häufiger benötigen, können Sie dafür auch gleich eine eigene Schaltfläce in die Symbolleiste aufnehmen. Bei Word ab Version 2007 eignet sich am besten die Schnellstart-Symbolleiste:

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste ganz oben links im Word-Fenster auf die Rückgängig-Schaltfläche, und wählen Sie aus dem Menü den Befehl „Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen“.

2. Dann wählen Sie in der linken Spalte aus der Liste „Befehle auswählen“ den Eintrag“ Alle Befehle“.

3. Markieren Sie den Eintrag „Doppelt unterstreichen“, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.

4. Sobald Sie das Fenster mit OK schließen, finden Sie in der kleinen Symbolleiste für den Schnellzugriff das neue Icon zum doppelten Unterstreichen.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word: Alle Details und Geheimnisse formatierter Absätze anzeigen

Professionell gestaltete Word-Dokumente werden nicht einfach „runtergeschrieben“, sondern mit Formaten und Formatvorlagen ansprechend designed. Schriftarten, Farben, Zeilenabstände und Textausrichtungen sind perfekt formatiert. Wenn Sie ein professionell gestaltetes Word-Dokument erhalten und wissen möchte, mit welchen Mitteln der Autor es gestaltet hat, können Sie sich die Formatierungstricks anzeigen lassen.

Wenn Sie zum Beispiel wissen möchten, mit welchen Formaten und Einstellungen ein bestimmter Abschnitt formatiert wurde, platzieren Sie den Cursor in den Absatz und drücken die Tastenkombination [Shift/Umschalten][F1]. Daraufhin erscheint am rechten Fensterrand eine Seitenleiste, die alle Formatierungstricks verrät.

Hier steht zum Beispiel, mit welcher Schriftart und Schriftgröße und welchen Absatzformaten, -abständen und Umbrucheinstellungen gearbeitet wird.

Wenn Sie im oberen Bereich die Option „Mit anderer Markierung vergleichen“, können Sie die aktuelle mit einer anderen Textstelle vergleichen. In der Seitenleiste werden dann nur die Formatierungsunterschiede angezeigt. Um wieder zur normalen Ansicht zurückzukehren, entfernen Sie den Haken bei „Mit anderer Markierung vergleichen“ wieder.

Kategorien
Hardware & Software

Texte in Windows vergleichen mit fc.exe

Zwei Textdateien in Windows zu vergleichen ist nicht sehr einfach. Dem Explorer fehlt dafür der nötige Befehl. Zwar gibt es im Internet eine Reihe von Freeware-Programmen, wodurch ein solcher Vergleich möglich gemacht wird, doch dieses Vorgehen gestaltet sich meistens sehr umständlich. Durch den kaum bekannten Kommandozeilen-Befehl fc.exe ist ein Vergleich problemlos möglich.

Der DOS Befehl „fc.exe“ ermöglicht den direkten Vergleich, zweier Textdateien. Der Befehl muss im DOS Fenster aufgerufen werden. In die DOS Ansicht gelangen Sie durch den Befehl „cmd“ der unter „Start | Ausführen“ eingetragen werden muss.

Der Befehl muss durch einen der folgenden Parameter erweitert werden, wobei jeder dieser Parameter eine andere Vergleichsform durchführt. Die wichtigsten Parameter:

„/A“ –> Es scheint jeweils nur die erste und zweite Zeile auf, sofern es Unterschiede gibt.

„/B“ –> Es wird auch ein Vergleich durchgeführt, dieser findet jedoch auf Binärer Basis statt.

„/C“ –> Es wird keine Rücksicht auf die Groß- bzw Kleinschreibung genommen.

„/L“ –> Die Dateien werden als ASCII Textdateien gesehen.

„/LBn“ –> Die Anzahl der aufeinanderfolgenden Zeilen, welche Unterschiede Aufweisen. Die Anzahl ergibt sich aus dem Wert, der n zugewiesen wird.

‚/N“ –> Beim ASCII Vergleich wird die Nummer der Zeile angezeigt.

„/OFF[LINE]“ –> Die Offline Daten werden nicht übersprungen.

„/T“ –> Ein Tabsprung wird nicht in ein Leerzeichen umgewandelt.

„/U“ –> Die Dateien werden als UNICODE Text gesehen.

„/W“ –> Tabsprünge und Leerzeichen werden nicht vernachlässigt.

Um den Befehl ausführen zu können, ist auch der vollständige Pfad beider Textdateien notwendig. Dieser Pfad sollte nach folgendem Schema aufgebaut sein: „Laufwerk:Pfad,Dateiname“.

Ein Beispiel: Sollen im Ordner „C:UsersMirko“ die beiden Textdateien „text1.txt“ und „text2.txt“ verglichen werden, lautet der Befehl folgendermaßen:

fc /A C:UsersMirkotext1.txt C:UsersMirkotext2.txt

Der Pfad hängt selbstverständlich vom Speicherplatz der Dateien ab. Auch der Parameter hängt von der gewünschten Ausgabe ab. Die Ausgabe erscheint im DOS Fenster.

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Zwischenablage per Mausklick einfügen

Texte aus der Zwischenablage lassen sich normalerweise nur mit der Maus oder der Tastenkombination [Strg][V] einfügen. Was viele nicht wissen: Mit einem Trick genügt ein Doppelklick, um den Inhalt der Zwischenablage zu verwenden.

Allerdings muss die Geheimfunktion zuerst in den Browser-Einstellungen aktiviert werden. Und so geht´s:

1.  Geben Sie in der Adresszeile „about:config“ ein.

2. Es erscheint Sicherheitshinweis, den Sie mit der Schaltfläche „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“ bestätigen. Den Haken in der Checkbox „Diese Meldung beim nächsten Mal anzeigen“ nicht entfernen, damit diese Meldung wiederkehren kann.

3. Tragen Sie in das Feld „Filter“ „middlemouse.paste“ ein.

4. Den gefundenen Eintrag mit einem Doppelklick anwählen und der Wert „False“ ändert sich in „True“.

5. Die Änderung ist jetzt gespeichert und dieses Fenster kann geschlossen werden.

Nun lassen sich die Texte aus der Zwischenablage schnell und einfach in jedes Online-Formular, Suchfenster und in die Adresszeile mit der mittleren Maustaste einfügen.