Kategorien
Hardware & Software Office Software Word

Fußnoten in Word-Dokumente blitzschnell einfügen

Bei der Erstellung von Word-Texten kann es erforderlich sein, Fußnoten einzufügen. Beispielsweise bei wissenschaftlichem Inhalt um Quellen zu benennen, die eine Argumentation belegen sollen. Das Aufrufen der Fußnoten-Funktion kann klassisch per Mausklick über das Menüband, oder als Tastenkombination erfolgen.

Mit beiden Varianten sind Fußnoten schnell eingegeben. Positioniere den Cursor an der betreffenden Textstelle und klicke im Menüband auf das Register Verweise und anschließend im Bereich Fußnoten auf die Schaltfläche Fußnote einfügen.

Jetzt kann der Quellen-Nachweis am unteren Ende der Seite eingetippt werden. Gibst du in einem Word-Dokument mehrere Fußnoten ein, erfolgt eine automatische Nummerierung.

Die Tastenkombination für den direkten Zugriff auf die Fußnoten-Eingabe lautet [Strg][Alt][F].

Bei dieser Gelegenheit lässt sich eine Fußnote auch direkt formatieren. Mit einem Rechtsklick auf den Text der Fußnote wählst du im Kontextmenü die Option Formatvorlage aus. Mit dem Button Ändern zeigt Word die aktuelle Formatierung und weitere, verfügbare Formatvorlagen.

Jetzt kannst du den Text nach eigenen Vorstellungen anpassen und die Änderung mit dem Button Übernehmen im Word-Dokument speichern.

Ab Word 2007 funktioniert das Einfügen von Fußnoten auf diese Weise. Bei Word 2003 ist der Weg über das Menü etwas anders. Hier klickst du in der Menüleiste auf Einfügen | Referenz | Fußnote. Wem das aber zu lang ist, der kann aber auch die schon oben beschriebene Tastaturkombination verwenden.

Kategorien
Android Handy & Telefon

OCR-Texterkennung mit Google Notizen auf dem Android

Mit Apps wie Evernote oder Google Notizen kann man sich schnell Notizen von Dingen machen, die man unterwegs gesehen hat. Dazu muss man noch nicht mal die Notiz eintippen; ein Foto von einem Schild, einer Seite aus einer Zeitschrift oder einer Anleitung genügt. Was kaum bekannt ist: Google Notizen kann das Fotografierte sogar in Text umwandeln. Wir zeigen, wie die versteckte OCR-Texterkennung funktioniert.

OCR-Texterkennung mit der Notizen-App von Google

Ein Beispiel: Wenn du unterwegs in einer Zeitschrift ein witziges Zitat siehst und es gerne in Textform weiterverwenden möchtest, kannst du es folgendermaßen in Text umwandeln:

1. Starte Google Notizen (ehemals Google Keep) und tippe oben rechts auf das Kamerasymbol und dann auf Foto aufnehmen. Mit Bild auswählen kannst du auch ein bestehendes Foto verwenden und es in Text umwandeln lassen.

google-notizen-keep-ocr-texterkennung-text-erkennen

2. Fotografiere des gewünschten Text und achte darauf, dass die Buchstaben klar und scharf abgelichtet werden. Je schärfer das Foto, um so besser funktioniert die Texterkennung.

google-notizen-keep-ocr-texterkennung-text-erkennen-2

3. Das Foto erscheint nun zunächst als Foto-Notiz im Google-Notizbuch. Um den fotografierten Text erkennen zu lassen, tippst du oben rechts auf das Menü-Icon (mit den drei Punkten) und dann auf Bildtext erfassen.

google-notizen-keep-ocr-texterkennung-text-erkennen-3

4. Google versucht anschließend, den fotografierten Text per OCR-Technik zu erfassen. Das klappt bei den meisten gedruckten Texten sehr gut; nur bei handschriftlichen Notizen hapert es noch ein wenig.

5. Sobald die Texterkennung abgeschlossen ist, kannst du das Originalfoto löschen, indem du auf das kleine X tippst und den Löschvorgang mit Löschen bestätigst. Übrig bleibt der Text in Reinform, der sich von hier aus zum Beispiel bequem per E-Mail, Whatsapp oder SMS verschicken lässt.

google-notizen-keep-ocr-texterkennung-text-erkennen-4

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel ab Version 2000: In Zellen mit Texten einen Absatz einfügen

Für das Erfassen von Texten ist ja eigentlich Word zuständig. Aber auch in Excel-Dokumenten kann man Texte in Zellen eingeben. Hierfür stehen auch einige Funktionen und Formatierungen zur Verfügung. Für etwas längere Texte, in die ein Absatz eingefügt werden soll, stellt sich da ein kleines Problem: beim Drücken der [Enter]-Taste wechselt der Cursor in die nächste Zelle, anstatt einen Absatz zu erzeugen. Die Lösung für das kleine Hindernis ist eine wenig bekannte Tastaturkombination.

Absatz statt Sprung in nächste Zelle

Um den Absatz einzufügen, müssen Sie zuerst kontrollieren, ob in der Formatierung der Zelle, in der sich der Text befindet, oder neu erfasst werden soll, der „Zeilenumbruch“ aktiviert ist.

Dazu öffnen Sie das betreffende Excel Arbeitsblatt und markieren die entsprechende Zelle mit einem einfachen Mausklick. Bei Excel 2007 klicken Sie im Menüband von „Start“ auf „Ausrichtung“. Im Fenster „Zellen formatieren“ aktivieren Sie im Register „Ausrichtung“ den „Zeilenumbruch“ mit einem Häkchen in der Checkbox. Mit „OK“ schließen Sie das Fenster und kehren zum Arbeitsblatt zurück.

Schneller und auch versionsübergreifend öffnen Sie das Dialogfenster „Zellen formatieren“ mit einem Rechtsklick in die betreffende Zelle und wählen im Kontextmenü die gleichnamige Option aus.

Anschließend setzen Sie den Cursor (Schreibmarke) mit einem Doppelklick an die Textstelle in der Zelle, an der der Absatz eingefügt werden soll.

Drücken Sie jetzt die Tastenkombination [Alt][Enter] um den Absatz zu erzeugen. Um die Größe des Absatzes zu erhöhen, drücken Sie diese Tastenkombination entsprechend oft.

Mit einem weiteren, einzelnen Druck auf [Enter] wechseln Sie zur nächsten Zelle.