Kategorien
Chrome Google Internet & Medien

Google: Neue Funktion für den Übersetzer

Der Google Übersetzer, nicht zu verwechseln mit der automatischen Webseitenübersetzung, hat seit kurzem eine zusätzliche Funktion spendiert bekommen: Die Sätzesammlung. Hier können Sie oft genutzte Phrasen oder feststehende Formulierungen speichern und jederzeit wieder aufrufen und durchsuchen.

Sätze und Phrasen speichern

Allerdings steht die Speicherfunktion nur angemeldeten Usern zur Verfügung. Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, sollten Sie als erstes eines erstellen.

Starten Sie Google, klicken Sie in der Menüleiste auf „Mehr“, und wählen Sie dort den „Übersetzer“ aus.

Geben Sie einen Satz in der Ausgangssprache (hier: Deutsch) ein. Die Übersetzung wird sofort im rechten Bereich angezeigt. Darunter befindet sich ein Stern-Symbol, mit dem Sie diese Übersetzung speichern können.

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen dieser Sätze benötigen, zum Beispiel als Vokabel-Training, dann klicken Sie oben auf den Favoriten-Stern. Darunter wird die komplette Sätzesammlung angezeigt. Wenn Sie ein Objekt anklicken, wird es automatisch in die beiden linken Textfelder eingefügt. Außerdem können Sie sich mit dem Lautsprechersymbol die Sätze vorlesen lassen, um Ihre Aussprache zu kontrollieren.

Die Textfelder enthalten aber auch noch eine andere Funktion. Wie im Deutschen gibt es auch in der anderen Sprache alternative Schreibweisen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über den betreffenden Satz fahren, wird ein Teil des Satzes farblich markiert.

Für die Listenansicht der alternativen Schreibweisen klicken Sie auf die Farbmarkierung.

Zur Auswahl und Übernahme einer Alternative klicken Sie diese einfach an.

Kategorien
Gesundheit Lifestyle & Leben

Multimedia beim Ausdauersport – So lassen Sie sich auf Stepper und Co. unterhalten

Fitness steht hoch im Kurs. Ausdauersport spielt dabei eine entscheidende Rolle. Beim Joggen im Wald ist der MP3-Player Ihr ständiger Begleiter. Wenn Sie im Fitness-Studio oder zuhause auf dem Cross-Trainer oder einem Stepper schwitzen, können Sie natürlich auch Ihre Musik hören. Nur ab einer gewissen Dauer des Trainings – 1-2 Stunden können sehr lang sein – möchten Sie sich auch anders unterhalten können. Sagt Ihnen das Fernsehprogramm nicht zu, welches im Studio über diverse Fernseher zu sehen ist, oder gibt es sogar überhaupt keine Möglichkeit, fernzusehen? Machen Sie sich einfach unabhängig und nutzen Sie Ihren Tablet-PC zum Videogucken.

Videos auf dem Tablet-PC – Tolle Filme und Serien beim Sport gucken

Speichern Sie zunächst Ihre Filme auf der SD-Karte ab, die Sie in Ihrem Tablet-PC nutzen. Eine weitere Variante ist die Nutzung eines USB-Sticks. Hierfür benötigen Sie – wenn Ihr Tab keinen USB A- Anschluss hat – einen Micro- oder Mini-USB-Adapter, mit dem Sie den USB-Stick an das Gerät anschließen. Nun brauchen Sie noch die richtige App für das Abspielen Ihrer Videodateien. Sowohl bei Google Play als auch im App Store von Apple finden Sie gute Videoplayer. Welches Sie nutzen möchten, hängt zu guter Letzt von Ihrem Geschmack ab.

Den Tablet einfach auf die Ablage des Cardio-Gerätes legen

Jeder Stepper und auch jeder Cross-Trainer hat eine Auflage. Nutzen Sie diese. Nehmen Sie Ihren Tablet-PC mit ins Fitness-Studio. Probieren Sie aus, wie das Gerät am sichersten befestigt werden kann, und wenn Sie nicht vergessen haben, den Akku voll aufzuladen, kann es auch schon losgehen.

Sicherheit geht vor – Auf diese Details sollten Sie achten

Schweiß und Technik vertragen sich überhaupt nicht gut. Auch wenn es Geräte geben soll, die resistent gegen menschlichen Schweiß sind, so sollten Sie hier kein Risiko eingehen. Sehr zu empfehlen sind daher spezielle Schutztaschen, die Ihren Tab vor Feuchtigkeit bewahren und trotzdem eine volle Funktionsfähigkeit gewähren. Sie eignen sich auch sehr gut, den Tablet PC am Cardio-Gerät zu befestigen. Achten Sie auch auf den Adapter für einen etwaigen USB-Stick. Legen Sie diesen so ab, dass der Anschluss des Tablet PC nicht verbogen oder gar zerstört werden kann. Zur Not können Sie sich mit einem Verlängerungskabel behelfen, damit der Stick nicht an der Seite im Freien hängt und mit seinem Gewicht Schaden anrichten kann.

Es muss nicht unbedingt ein Top-Gerät sein – Für Videos reichen auch günstige Geräte aus

Einige Tablet PC kosten sehr viel Geld, da können Sie sich natürlich zu Recht fragen, ob man damit unbedingt Sport treiben muss. Das muss nicht sein. Es gibt bereits sehr günstige Tabs im Handel, welche die meisten Videoformate flüssig und mit gutem Sound abspielen können – zum Beispiel das Amazon Kindle HD für rund 199 Euro. Versuchen Sie bei günstigen Geräten aber, Strom zu sparen, da die Akku-Leistung meistens nicht mit denen der Top-Geräte wie dem Apple iPad mithalten kann.

Die mobile Version verlassen