Kategorien
Excel Hardware & Software Office

Microsoft Excel: Abschalten des Exponential-Modus bei langen Zahlen

Standardmäßig zeigt Excel lange Zahlen im Exponential-Modus an. Beispielsweise wird die Zahl „11223344556677“ in der Form „1,12233E+13“ angezeigt. Möchte man aber die ganze Zahl sehen, dann muss man zur Zellenformatierung greifen. Einfach die Zelle vergrößern funktioniert hier leider nicht. Die Lösung ist aber recht simpel und erfordert keinerlei Formelkenntnisse.

Normal lesbare statt Exponentialzahlen

bild-1-excel-lange-zahl-komplett-darstellen-ausschreiben-exponential-modus-anzeige-ändern

Markieren Sie mit gedrückt gehaltener Maustaste den Tabellenbereich, dessen Zahlen komplett dargestellt werden sollen. Mit der Tastenkombination [Strg][A] können Sie auch die gesamte Tabelle markieren.

Öffnen Sie anschließend das Dialogfenster „Zellen formatieren“ mit der Tastenkombination [Strg][1]. Benutzen Sie hierfür die [1] über der Taste [Q], sonst funktioniert es nicht.

Dann wählen Sie auf der Registerkarte „Zahlen“ die Kategorie „Zahl“ aus, aktivieren die Option „100er-Trennzeichen verwenden (.)“ und geben die gewünschte Anzahl der Dezimalstellen (Nachkommastellen) an. Bestätigen Sie die Änderung mit „OK“.

bild-2-zellen-formatieren-zahl-komma-trennzeichen-dezimalstelle-auswählen-bestätigen

Nun werden alle langen Zahlen als solche dargestellt; der Exponential-Modus ist abgeschaltet.

bild-3-excel-tastenkombination-strg-zahlenblock-tastatur-zelle-formatieren-zahl-trennzeichen-aktivieren-1000er-ausschreiben-tabelle-kalkulation-exponential-modus

Soll der Urzustand wieder hergestellt werden, deaktivieren Sie die Option mit den 1000er-Trenzeichen wieder.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office

Microsoft Excel: Mit integriertem Assistenten die Inhalte einer Zelle in drei Schritten auf mehrere Zellen aufteilen

Bei der Bearbeitung von Excel-Tabellen, die man von Kollegen,  Kunden oder Bekannten bekommt, sind die Daten in den Zellen nicht immer so eingegeben, wie Sie es benötigen. Da werden auch schon mal mehrere Daten in eine Zelle eingetragen. Der Aufwand, diese Daten zu trennen und in mehrere Zellen zu verteilen ist ziemlich zeitintensiv. Mit dem integrierten Assistenten ist es möglich die Daten einer Zelle in nur drei Arbeitsschritten auf mehrere Zellen zu verteilen.

Aus einer zwei Zellen machen

Das klassische Beispiel für solche Dateneingaben sind Zeitangaben in der Form „13.00 – 18.00 Uhr“ oder „19.00 – 24.00 Uhr“. Um die Daten aus der einen in zwei separate Zellen aufzuteilen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Starten Sie Excel, und rufen Sie die benötigte Tabelle auf.

2. Markieren Sie die Zellen, deren Inhalt verteilt werden soll. Klicken Sie dann in der Menüleiste auf „Daten | Text in Spalten“. Bei den Excel-Versionen 2007 und 2010 wählen Sie im Menüband das Register „Daten“ und klicken dann im Bereich „Datentools“ auf die Schaltfläche „Text in Spalten“.

3. Im Dialogfenster „Textkonvertierungs-Assistent“ wählen Sie die Option „Getrennt“ und bestätigen mit „Weiter“.

4. Wählen Sie jetzt zur Aufteilung des Inhaltes das entsprechende Trennzeichen aus. Die Trennzeichen Semikolon, Komma und Leerzeichen können per Häkchen in der entsprechenden Checkbox aktiviert werden. Benötigen Sie ein anderes Trennzeichen, aktivieren Sie „Andere“ und geben das Zeichen in das Feld rechts daneben ein. Danach klicken Sie auf „Weiter“.

5. Im nächsten Fenster werden den neuen Zellen die speziellen Formate zugewiesen. Im Bereich „Datenvorschau“ markieren Sie die linke Spalte und wählen rechts oben das Format „Standard“ aus. Legen Sie nun den Zielbereich fest. Der Buchstabe steht für die Spalte und die Zahl für die Zeile in der der erste Wert erscheinen soll. Die restlichen Zellen werden automatisch angepasst.

6. Verfahren Sie mit der rechten Spalte der „Datenvorschau“ genau so wie mit der linken Spalte (siehe Arbeitsschritt 5).

Den Zielbereich müssen Sie nicht erneut bearbeiten. Zum Abschluss klicken Sie auf den Button „Fertigstellen“.

Die Verteilung wird sofort umgesetzt und an der zuvor festgelegten Stelle angezeigt.

Kategorien
Beruf Excel Hardware & Software Office Software Windows 7 Windows 98 Windows Vista Windows XP

Microsoft Excel: Zwei Wörter aus einer Zelle auf mehrere Zellen automatisch verteilen

Wer mit Excel häufig Namenslisten wie zum Beispiel Lieferscheindaten oder Bestelldaten bearbeiten muss, kennt die Situation: Vor- und Nachnamen stehen in einer Zelle, die Sortierung nach Familienname ist dann oft nicht einfach. Wenn diese Daten nicht zu umfangreich sind, kann man die Namen schnell von Hand in eine Reihenfolge bringen. Doch oft sind 30, 40 oder mehr Namen zu sortieren. Hier besitzt Excel einen Textkonvertierungs-Assistenten, mit dem man mit ein paar Klicks die Vor- und Nachnamen auf zwei Zellen verteilen kann. Das spart jede Menge Arbeitsaufwand und auch -zeit.

So formatieren Sie die Namensliste um:

1. Starten Sie Microsoft Excel und wählen die zu bearbeitende Namensliste aus.

2.  Fügen Sie rechts neben der Namensspalte eine weitere Spalte ein, sollte diese schon belegt sein. Danach markieren Sie die komplette Spalte mit den Namen.

3. Klicken Sie in der Menüleiste auf „Daten“ und im Kontextmenü auf „Text in Spalten“.

4. Im „Textkonvertierungs-Assistent“ wählen Sie den Punkt „Getrennt“ und klicken auf „Weiter“.

5. Wählen Sie nun das passende Trennzeichen aus, in diesem Beispiel ist es das „Leerzeichen“ und bestätigen die Einstellungen mit „Weiter“.

6.  Im letzten Schritt können Sie noch bei Bedarf das Datenformat der Spalten ändern. Im Datenvorschau-Fenster wird Ihnen das Ergebnis der Textbearbeitung angezeigt. Mit dem Klick auf „Fertigstellen“ wird die Liste der Vor- und Nachnamen auf zwei Spalten aufgeteilt.

Kategorien
Excel Hardware & Software

Excel: Datum und Uhrzeit komplett über den Ziffernblock eingeben

Für lange Zahlenkolonnen ist der Ziffernblock ideal. Schwieriger wird’s beim Datum. Da auf dem Ziffernblock der Punkt fehlt, muss beim Datum wie „22.03.2013“ immer zwischen Ziffernblock und normaler Tastatur gewechselt werden. Oder doch nicht? Mit einem Trick bleibt die Hand auch bei der Eingabe von Datum und Uhrzeit auf der numerischen Tastatur.

Der Trick mit dem Minuszeichen

Das funktioniert, da Excel für die Eingabe eines Datums auch das Minuszeichen akzeptiert.  Wenn Sie also das Datum in der Form

22-03-2013

eingeben, macht Excel daraus automatisch das richtige Format 22.03.2013. Es spielt also keine Rolle, ob Sie bei der Datumseingabe den Punkt oder den Bindestrich als Trennzeichen verwenden.

Doppelpunkt simulieren

Und wie sieht es bei Uhrzeiten wie 12:36 aus – schließlich ist auch der Doppelpunkt ebenfalls nicht auf der numerischen Tastatur vertreten. Auch dafür gibt’s eine elegante Lösung. Und zwar über die Autokorrektur-Funktion.

Sie können Excel so umprogrammieren, dass zum Beispiel die Eingabe von zwei Kommata hintereinander automatisch in ein Doppelpunkt umgewandelt werden. So geht’s:

1. Bei Excel 2007 oder 2010 klicken Sie auf die Office-Schaltfläche bzw. auf „Datei“ und dann auf „Optionen“. Dann wechseln Sie in den Bereich „Dokumentprüfung“, und klicken Sie auf „AutoKorrektur-Optionen“.

Bei früheren Excel-Versionen rufen Sie den Befehl „Extras | AutoKorrektur-Optionen“ auf.

2. Tragen Sie in das Feld „Ersetzen“ zwei Kommata

,,

und ins Feld „Durch“ den Doppelpunkt

:

ein.

3. Abschließend klicken Sie auf „Hinzufügen“ und OK.

Jetzt können Sie auch beim Datum die  Hand auf dem Ziffernblock lassen. Für die Eingabe eines Doppelpunkts geben Sie  zwei Kommata hintereinander. Dank des AutoKorrektur-Eintrags wandelt Excel das Doppel-Komma bei nächsten Tastendruck in einen Doppelpunkt um.