Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8 Windows 8.1 Windows Vista Windows XP

Sound ausschließlich über den Kopfhörer-Ausgang wiedergeben

Wir alle kennen die Macken von Windows. Seitdem es Windows gibt, kommt es immer mal zu unerklärlichen Fehlermeldungen, Fehlfunktionen und Systemabstürzen. Zur Ehrenrettung muss man aber gestehen, dass diese seit XP erheblich abgenommen haben. Aber hin und wieder werden wir immer noch mit Fehlfunktionen konfrontiert. So auch mit der Soundwiedergabe. Es kommt vor, dass trotz eingestecktem Kopfhörer-Stecker der Ton immer noch aus den Notebook-Lautsprechern zu hören ist. In diesen Fällen kann man aber manuell dafür sorgen, dass der Ton nur aus dem Headset kommt.

Manchmal spinnt die Sound-Wiedergabe

Der Grund für diese Fehlfunktion ist, dass die Windows-Standardkonfiguration streikt und durcheinandergekommen ist. Die Ursachen für dieses Fehlverhalten können auch in Soundeinstellungen der anderen installierten Programme liegen. Normalerweise legt sich das aber nach einem System-Neustart wieder.

Sound nur über Kopfhörer

Um sicherzustellen dass der Ton nur aus den Kopfhörern kommt, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie auf Start | Systemsteuerung | Hardware und Sound | Sound.

lautsprecher-headset-kopfhoerer-systemsteuerung-windows

Im folgenden Dialogfenster Sound rufen Sie die Registerkarte Wiedergabe auf. Dort sind meist mehrere Einträge von Geräten zu finden, die für eine Sound-Wiedergabe in Frage kommen.

Lautsprecher dauerhaft abschalten

Suchen Sie hier den Eintrag Lautsprecher, bzw. Speakers. Öffnen Sie mit einem Rechtklick dessen Kontextmenü und Deaktivieren Sie dieses Ausgabegerät. Bestätigen Sie dann die Änderungen mit dem Button OK.

registerkarte-sound-speakers-lautsprecher-rechtsklick-deaktivieren-windows-systemsteuerung

Ab sofort erfolgt die Sound-Wiedergabe nur noch über den Kopfhörer-Anschluss.Natürlich kann man auf diese Weise auch beim Desktop-PC den Sound steuern.

Um die Deaktivierung rückgängig zu machen, wiederholen Sie diese Arbeitsschritte und aktivieren Sie die Lautsprecher wieder.

Kategorien
Hardware & Software

Wenn die Tastatur nicht macht was sie soll

Man dreht seinem Computer kurz mal den Rücken zu, schon funktioniert die Tastatur nicht mehr richtig und die angeschlagenen Tasten zeigen andere Zeichen, Buchstaben oder Zahlen. Die gute Nachricht ist, dass oftmals kein Schaden am Keyboard vorliegt. Gerade die Tastaturen von Notebooks sind nicht selten dreifach belegt. In diesen „Schadensfällen“ kann man in mehreren Schritten prüfen, ob hier versehentlich eine andere Ebene aktiviert wurde.

tastatur-keyboard-problem-selbst-beheben-notebook-zahlen-spracheinstellung

Z statt Y?

Der häufigste „Fehler“ ist die Verwechslung der Buchstaben Y und Z. Manche englischsprachige Programme ändern bei der Installation das Tastaturlayout selbstständig von deutsch auf englisch. Schauen Sie in der Taskleiste nach, ob dies der Fall ist. Wenn ja, dann drücken Sie die Tastenkombination [Umschalt][Alt] um auf das deutsche Tastenlayout umzuschalten.

sprache-aendern-tastatur-shift-alt-taste-umschalten-taskleiste

Wie Sie einen Wechsel von Sprachlayouts generell unterbinden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Überschreiben anstatt Einfügen von Buchstaben

Der zweithäufigste „Fehler“ betrifft die Taste [Einfg]. Wurde sie aus Versehen betätigt, werden in Dokumenten oder E-Mails beim Einfügen von Buchstaben bestehende Texte überschrieben. Drücken Sie in diesem Fall die Taste [Einfg] erneut.

Nur Großschreibung?

Erscheinen alle Buchstaben ungewollt in Großschrift, dann ist die Feststell-Taste (über der linken Umschalttaste) dafür verantwortlich. Erneutes Drücken schaltet die permanente Großschrift wieder aus.

Zahlen anstatt Buchstaben

Erscheinen dagegen Zahlen statt Buchstaben auf dem Bildschirm ( passiert oft bei Notebooks), dann wurde versehentlich der Zahlenblock aktiviert. In diesem Fall schafft die Tastenkombination [Fn][Num] wieder Abhilfe. Die Taste [Fn] steuert auch eine der vorhandenen Tastatur-Ebenen.

Bei Notebooks häufig die Schuldige: Die [Fn]-Taste

Verschiedene Tastenkombinationen mit [Fn] steuern beispielsweise die Lautstärke, den Sleep-Modus oder die Monitorauswahl.

Ursachenforschung

Die Ursachen dieser plötzlich auftretenden „Fehlfunktionen“ sind meist recht profan. Wenn Sie sicher sind, dass Sie nicht selbst die Ursache sind, dann vielleicht Ihr Kind oder – wie auch bei uns passiert – der Kater…

Vorübergehende Behelfsmaßnahmen im Schadensfall

Und sollte dann doch einmal die Tastatur defekt sein, können Sie bei Windows-Rechnern die virtuelle Tastatur einblenden, bis das Keyboard repariert oder ersetzt wurde. Wie einfach das geht, lesen Sie in dem Artikel Tastatur defekt? So schalten Sie die bordeigene virtuelle Tastatur ein.

Kategorien
Internet & Medien

Flugzeuge orten: Welches Flugzeug fliegt gerade über mein Haus und wo will es hin?

Haben Sie sich auch schon mal gefragt: „Wohin fliegt das Flugzeug über mir wohl hin, oder wo kommt es her?“ Ob es in die Sonne fliegt oder beispielsweise ins trübe London, können Sie ganz einfach mit der Internetseite „Flightradar24“ herausfinden.

Live-Flugradar im Browser

Die Internetseite benötigt allerdings einen sehr schnellen Browser, da das Flightradar eine Menge an Flugzeug-Transponder-Informationen verarbeiten muss. Empfehlenswert ist hier der Mozilla Firefox oder Google Chrome. Der Microsoft Internet-Explorer ist hier leider überfordert.

Starten Sie also Ihren Browser, und rufen Sie die Seite „www.flightradar24.com“ auf. Auf der Startseite wird Ihnen direkt der Luftraum über Nordeuropa angezeigt.

Der Kartenausschnitt kann, genauso wie bei Google Maps,  mit gedrückter Maustaste verschoben werden. Auch der Zoom-Faktor kann mit dem Schieber auf der linken Bildschirmseite oder mit dem Mausrad verändert werden. Das bekannte Wechseln zwischen Karten- und Satellitenansicht ist möglich.

Haben Sie ein Flugzeug über sich ausgemacht, dann suchen Sie den entsprechenden Kartenausschnitt. Dort wird das Flugzeug angezeigt.

Hierbei ist zu bemerken, dass hauptsächlich Verkehrsflugzeuge auf Flightradar24 angezeigt werden. Alte Flugzeuge, Sportflugzeuge und Militärmaschinen tauchen nicht auf. Eine Aufstellung welche Flugzeug-Typen angezeigt werden, erhalten Sie über die Schaltfläche „About“.

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Flugzeug-Symbol, wird dessen Rufzeichen (Funk-Kennung) eingeblendet. Mit Klick auf das Flugzeug wird auch die Flugroute grafisch angezeigt.

Die Start- und Zielflughäfen sind auf der Karte mit einem „X“ gekennzeichnet. Hier können Sie dank der Fluganimation die Landung live miterleben.

Wenn Sie auf ein Flugzeug klicken, wird am linken Bildschirmrand in der Info-Box ein Foto sowie weitere Informationen über Route, Typ der Maschine, Start- und Zielflughafen angezeigt. Über die dort enthaltenen Hyperlinks werden Sie zu weiteren Internetseiten geleitet, die die entsprechenden Informationen bereitstellen.

Luftraum Radar als App

Natürlich wird dieser Dienst auch als iPhone- und Android-App, jeweils als kostenlose und auch kostenpflichtige Version angeboten. Wer Flugzeuge direkt mit seinem iPhone identifizieren möchte, sollte unseren Tipp „Phone/iPad: Flugzeuge erkennen mit “Plane Finder AR” – App zur Flugzeugerkennungiesen“ lesen.

Kategorien
Internet & Medien

FileZilla mit Trojaner: Gehackte FileZilla-Version stiehlt Login-Daten

Wer für den FTP-Versand den kostenlosen FTP-Client „FileZilla“ verwendet, muss aufpassen. Der Virenschutz-Hersteller Avast hat manipulierte FileZilla-Versionen entdeckt, die heimlich Zugangsdaten ausspionieren und unbemerkt an Hacker verschicken. Die gefälschten Versionen sind so gut gemacht, das sie kaum als Trojaner auffallen.

Vorsicht vor Versionen 3.7.3 und 3.5.3

Avast warnt im hauseigenen Blog vor gefälschten FileZilla-Versionen mit den Versionsnummern 3.7.3 und 3.5.3. Die trojanisierten FileZilla-Versionen werden vor allem auf dubiosen Download-Portalen angeboten, die optisch kaum von der Original-Download-Seite (https://filezilla-project.org) zu unterscheiden sind.

Auch die gehackte Version selbst unterscheidet sich nur minimal vom Original. Unter „Hilfe | Über“ ist bei der Fälschung zum Beispiel eine ältere SQLite/GnuTLS-Version angegeben oder die Angabe fehlt gänzlich. In der Zeile „GnuTLS“ taucht in der gefälschten Version zum Beispiel die Versionsnummer 2.8.6 statt der korrekten Angabe 3.1.11 auf.

filezilla-trojaner-hacker-gefaelscht-faelschung

Wer eine gefälschte FileZilla-Version verwendet, ist schnell seine Zugangsdaten los. Die gestohlenen Login-Daten werden an der Firewall vorbei per FTP an einen Server in Deutschland mit der IP-Adresse 144.76.120.243 geschickt; die zugehörigen Domains wurden in Russland bei Naunet.ru registriert, die bereits in der Vergangenheit in Sachen Spam und Malware für Aufsehen gesorgt haben.

Was sollte man jetzt tun? Zuerst sollte man prüfen, ob auf dem eigenen Rechner eine der gefälschten Varianten mit den Versionsnummern 3.5.3 oder 3.7.3 zum Einsatz kommen. Ein Blick ins Menü „Hilfe | Über“ und auf die Zeilen „GnuTLS“ sowie „SQLite“ verschafft Gewissheit, ob es sich um eine gefälschte Version handelt. Falls die Hackerversion installiert ist, sollten Sie unbedingt diese Version deinstallieren und durch die offizielle Version von der offiziellen FileZilla-Seite https://filezilla-project.org ersetzten. Ebenfalls wichtig: Ändern Sie sämtlich FTP-Zugangsdaten, da die Hacker vermutlich bereits im Besitzt der alten Logins sind.

FileZilla speichert Kennwörter im Klartext

Wer FileZilla einsetzt, sollte zudem eines wissen: FileZilla speichert sämtliche Login-Daten nicht verschlüsselt, sondern im Klartext. Welche Brisanz das birgt, haben wir im Tipp „FilleZilla speichert Kennwörter unverschlüsselt“ dargestellt. Hier erfahren Sie auch, wo die Datei mit den Logins liegt wie und warum man das automatische Speichern der Kennwörter besser deaktiviert.

Kategorien
Hardware & Software

Programme von CD/DVD/Blu-ray auch ohne CD/DVD/Blu-ray-Laufwerk installieren – übers Netzwerk

Viele Programme gibt’s nicht als Download, sondern noch immer klassisch als CD-ROM oder DVD. Auch vielen PC-Zeitschriften liegen CDs oder DVDs mit kostenlosen Anwendungen bei. Eigentlich eine praktische Sache. Außer, man hat ein Netbook ohne CD/DVD-Laufwerk. Um auch ohne optisches Laufwerk Programme von CD/DVD zu installieren, hilft der Netzwerk-Trick.

Dazu brauchen Sie ein einen zweiten Rechner, der natürlich über ein CD-, DVD- oder Blu-ray-Player verfügen muss. Beide Rechner müssen im lokalen Netzwerk untereinander verbunden sein. Dann ist die Fernininstallation übers Netzwerk einfach:

1. Legen Sie die CD/DVD/Blu-ray in den Rechner mit dem CD-, DVD- oder Blu-ray-Player ein.

2. Starten Sie den Windows Explorer (zum Beispiel mit [Windows-Taste][E]), und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das CD/DVD/Blu-ray-Laufwerk.

3. Im Kontextmenü wählen Sie den Befehl „Freigeben für | Erweiterte Freigabe“. Anschließend folgt ein Klick auf die Schaltfläche „Erweitere Freigabe“.

4.  Kreuzen Sie das Kontrollkästchen „Diesen Ordner freigeben“ an, und schließen Sie das Fenster mit OK.

5.  Klicken Sie auf „Netzwerk- und Freigabecenter“, und aktivieren Sie die Option „Kennwortgeschütztes Freigeben ausschalten“. Bestätigen Sie die Änderung per Klick auf „Änderungen speichern“.

6.  Jetzt öffnen Sie am Netbook den Windows Explorer und klicken auf „Netzwerk“. Es folgt ein Doppelklick auf den Namen des Rechners mit dem eingelegten Datenträger. Ein weitere Doppelklick auf den freigegebenen Ordner blendet übers Netzwerk den Inhalt der CD/DVD/Blu-ray ein. Jetzt können Sie wie gewohnt die Installation starten. Die Daten werden übers Netzwerk vom Hauptrechner aufs Netbook übertragen.