Kategorien
Android Handy & Telefon iPad iPhone

Shazam funktioniert nicht richtig? Dann versuchen Sie es mal mit SoundHound

Unter den zahlreichen Musikerkennungs-Apps ist „Shazam“ die bekannteste. Doch auch „Shazam“ erkennt bisweilen nicht einmal bekannte Songs. Und keiner weiß warum. Die Alternative „SoundHound“ arbeitet ähnlich wie Shazam und soll, laut Angaben des Herstellers, selbst gesungene und sogar gesummte Musiktitel zuverlässig erkennen. Und kostenlos ist sie auch noch.

„SoundHound“ ist für Android-Geräte, iPhone, iPad und Windows-Phones erhältlich.

bild-1-sound-hound-soundhound-app-musik-erkennung-erkennen-zuverlässig-alternativ-shazam-besser

Nach dem Herunterladen auf Ihr Smartphone, Tablet-PC oder den iPod Touch starten Sie das Programm und klicken auf die gelbe Schaltfläche „SoundHound“. Damit beginnt die Musikerkennung.

bild-2-soundhound-button-schaltfläche-tippen-starten-zuhören-identifizieren-songtext-lyrics-suchen-gesungen-gesummt

Nach ein paar Augenblicken wird das Ergebnis der Musikerkennung im Display angezeigt.

bild-3-ergebnis-titel-interpret-spotify-songtext-nachschlagen-google-suche-kaufen-amazon-album-hören-hörprobe

Spotify-Kunden können sich den Song direkt anhören und mit der Schaltfläche „Songtext nachschlagen“ startet eine Google-Suche nach den passenden Lyrics. Der Button „Buy“ verbindet Sie direkt mit dem Online-Shop Amazon. Scrollen Sie im Ergebnisbildschirm weiter nach unten, dann stehen noch weitere Schaltflächen zur Verfügung:

  • Upgrade to SoundHound Unlimited
  • Bei YouTube suchen
  • Alben, auf denen der Titel erscheint

Das Upgrade auf „SoundHound Unlimited“ ist eigentlich nicht erforderlich, da es auch bei der kostenlosen Version keine Beschränkungen gibt. Lediglich die Werbebanner werden nicht mehr angezeigt. An unterster Stelle des Ergebnisses…

bild-4-suchort-google-maps-shazam-musik-song-text-lyrics-youtube-itunes-kostenlos-unlimited-maps-suche

…wird sogar der Suchort in Google Maps angezeigt.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows 8

Bei der nächsten Windows-Anmeldung neues Passwort erzwingen

Das regelmäßige Ändern von Passwörtern schützt zwar nicht zu 100 Prozent vor Hacker-Angriffen, erhöht die Sicherheit aber immens. Leider gibt es aber immer wieder User, die selten bis gar nicht auf einen Passwortwechsel achten. Bei Windows 7 und 8 können Sie den Passwortwechsel erzwingen.

Das geht recht einfach und schnell. Öffnen Sie dazu das Fenster „Ausführen“ mit der Tastenkombination [Windows-Taste][R], geben Sie den Befehl „netplwiz“ ein, und klicken Sie auf „OK“.

bild-1-ausführen-passwort-kennwort-erzwingen-user-netplwiz-windows-7-8-win8-win7

Im Dialogfenster „Benutzerkonten“ wechseln Sie in die Registerkarte „Erweitert“. Hier klicken Sie im Bereich „Erweiterte Benutzerverwaltung“ ebenfalls auf „Erweitert“.

bild-2-erweitert-home-premium-nicht-kennwort-läuft-nie-ab-einstellen-erzwingen

Bei „Benutzer“ führen Sie einen Doppelklick auf den gewünschten Nutzernamen aus…

bild-3-computerverwaltung-benutzerkonto-auswählen-benutzer-kennwort-verfall-ablauf-abgelaufen

…entfernen den Haken aus der Option „Kennwort läuft nie ab“ und aktivieren „Benutzer muss Kennwort bei der nächsten Anmeldung ändern“.

bild-4-eigenschaften-kennwort-nächste-anmeldung-erzwingen-läuft-nie-ab-deaktivieren

Bestätigen und schließen Sie die offenen Dialogfenster. Bei der nächsten Anmeldung muss der betreffende Nutzer ein neues Passwort erstellen.

Einschränkungen bei Home-Versionen

Diese Vorgehensweise funktioniert leider nicht mit den Versionen Windows 7 Home, Home Premium und Starter. Bei diesen Versionen muss die Passworterzwingung über die „Eingabeaufforderung“ mit Administratorrechten erfolgen und gilt für alle Benutzerkonten gleichermaßen.

Geben Sie im Startmenü den Befehl „cmd“ ein und starten Sie die „Eingabeaufforderung“ mit der Tastenkombination [Strg][Umschalt][Enter].

bild-5-start-suchfeld-strg-umschalt-eingabe-cmd-eingabeaufforderung-net-accounts-maxpwage-unlimited-kennwort-erzwingen

Im Fenster der „Eingabeaufforderung“ geben Sie folgenden Befehl ein und drücken die Taste [Enter]:

net accounts /maxpwage:1

bild-6-cmd-eingabeaufforderung-net-accounts-maxpwage-unlimited-ändern-tag-einzel

Der Zahlenwert ist übrigens variabel. Mit der „1“ muss jeden Tag ein neues Passwort erstellt werden. Da das in den seltensten Fällen gewünscht ist, legen Sie eine beliebige Zahl zwischen 1  und 999 fest. Wenn die Passwörter wieder unbegrenzt gültig sein sollen, ersetzen Sie den Zahlenwert durch „unlimited“.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows-Kennwortwechsel bei der nächsten Anmeldung erzwingen

Das regelmäßige Ändern von Passwörtern ist für die PC-Sicherheit unerlässlich. Das gilt gerade für das Einloggen bei den Windows-Benutzerkonten. Aber wie das so oft ist, man vergisst häufig das Passwort zu ändern. Die Standardeinstellung von Windows sieht keinen zeitlichen Verfall eines Passwortes vor. Sie können allerdings dafür sorgen, dass Passwortmuffel sich beim nächsten Login ein neues Kennwort zulegen müssen.

Windows 7 Professional und höher

Diese, bei Windows 7 etwas versteckte Funktion, ist nur ab der Version „Professional“ und höher enthalten. Für die Nutzer von den kleineren Editionen von Windows 7, wie „Home“, „Home Premium“ oder „Starter“ gibt es eine andere Lösung, die hier natürlich auch erklärt wird.

Mit der Tastenkombination [Windows][R] öffnen Sie das Fenster „Ausführen“, geben in das Eingabefeld den Befehl

netplwiz

ein und klicken auf [OK].

Im nächsten Fenster wechseln Sie zum Register „Erweitert“ und klicken im Bereich „Erweiterte Benutzerverwaltung“ auf den Button „Erweitert“.

 

Benutzerkonto auswählen

Markieren Sie im nächsten Dialogfenster auf der linken Seite „Benutzer“ und wählen Sie anschließend per Doppelklick das Konto aus, dessen Passwort erneuert werden soll.

Im Fenster „Eigenschaften von…“ deaktivieren Sie als erstes die Option „Kennwort läuft nie ab“ und aktivieren die Einstellung „Benutzer muss Kennwort bei der nächsten Anmeldung ändern“.

Mit „OK“ werden die Änderungen gespeichert.

Bei der nächsten Anmeldung muss der Benutzer nun ein neues Kennwort anlegen.

 

Windows 7 Home, Home Premium und Starter

Da bei den „kleineren“, für Privatnutzer konzipierten Windows 7 Editionen, nur das Anlegen und Ändern von Kennwörtern möglich ist, muss das zeitliche Ablaufen von Passwörtern über die „Eingabeaufforderung“ geregelt werden.

Geben Sie dazu im Startmenü den Befehl cmd ein…

…und  starten die „Eingabeaufforderung“ nicht mit [Enter], sondern mit der Tastaturkombination [Strg][Umschalt][Enter].

In der „Eingabeaufforderung“ geben Sie den Befehl

net accounts /maxpwage:1

ein und bestätigen mit [Enter].

Der Wert „1“ steht hier für das Ablaufdatum „nächster Tag“. Natürlich können Sie auch einen anderen Zahlenwert eingeben, beispielsweise „30“ Tage. Der maximale Zeitwert liegt bei 999 Tagen und gilt für alle Benutzerkonten gleichermaßen.

Sollen die Passwörter wieder unbegrenzt gültig sein, ersetzten Sie den Zahlenwert durch „unlimited“.