Kategorien
Hardware & Software

Betrugsversuche durch Telefonanrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Seien Sie vorsichtig, wenn bei Ihnen das Telefon klingelt und sich ein Microsoft-Mitarbeiter des „Technical Support Department“ aus London meldet. Der meist englischsprachige Anrufer versucht Ihnen einzureden, dass sich ein Virus auf Ihrem Computer befindet, der permanent Schadensmeldungen an Microsoft sendet. Diese Betrugsversuche sind erstmalig vor circa zwei Jahren aufgetaucht und offensichtlich sind die Betrüger immer noch am Werk.

Datenklau, unsinniger Computerschutz und Erpressung

Während des weiteren Gesprächs sollen Sie ein Tool namens „Ammyy Admin“ herunterladen. Dieses Programm ist eine Fernwartungs-Software, die dem angeblichen „Microsoft-Mitarbeiter“ den Zugriff zu Ihrem Computer ermöglicht. Damit möchte er ein Antiviren-Tool bei Ihnen installieren. Dieser Service wird Ihnen als lebenslanger Computerschutz verkauft, der zwischen 130 und 180 Euro kosten soll.

Tatsächlich wollen die Betrüger nur an Ihre sensiblen Daten wie Pinnummern, Kundendaten Ihrer Onlineshops, Passwörter und ähnliches gelangen. Außerdem kann Ihr Rechner durch diesen Fernzugriff komplett gesperrt werden um eine „Lösegeldzahlung“ von Ihnen zu erpressen.

Gegenmaßnahmen

Als Sofortmaßnahme sollten Sie in diesem Betrugsfall die Verbindung in Internet sofort unterbrechen: Ziehen Sie am besten das Stromkabel Ihres Routers und/oder Modems ab. Lassen Sie Ihren Rechner durch einen richtigen Computer-Techniker (finden Sie in den Gelben Seiten) prüfen und erstatten Anzeige bei der Polizei.

Endkunden werden von Microsoft nicht ungefragt angerufen

Nach Aussage von Microsoft werden keine unaufgeforderten Kontaktaufnahmen durchgeführt, weder telefonisch noch per E-Mail. Ebenso werden Nutzer auf diese Art und Weise nicht nach Kreditkarteninformationen oder Bankdaten gefragt.

Von wo kommen die Anrufe?

Ein weiterer Hinweis auf einen Betrugsversuch per Telefon ist die Rufnummer. Diese wird unterdrückt oder im Display ist eine „00“ (Doppelnull) zu sehen. Microsoft hat durch eine Auswertung von bereits stattgefundene Betrugstelefonaten festgestellt, dass die Anrufe aus Indien, China, den Bahamas und den USA kommen.

Sollten Sie zukünftig mal einen derartigen Telefonanruf erhalten, brechen Sie das Gespräch einfach ab und legen Sie auf. Das ist der beste Schutz vor diesen Betrügern.

Kategorien
Hardware & Software

Bei der Minimierung des VLC Media Player die automatische Pausenfunktion nutzen

Wer als Nutzer des VLC Media Player den gerade laufenden Film öfter unterbricht, um andere Arbeiten am PC zu erledigen, der pausiert den Film um dann das Fenster zu minimieren. Mit einer schnellen und einfachen Änderung der Einstellungen kann beides miteinander verknüpft werden. Dann pausiert das Video automatisch, wenn das Programmfenster auf die Taskleiste minimiert wird.

Und so funktioniert´s:

1. Starten Sie den VLC Media Player und klicken Sie in der Menüleiste auf „Extras | Einstellungen“.

2. Im Fenster „Einstellungen“ wählen Sie im linken Bereich die Rubrik „Interface“ aus. Dann aktivieren Sie auf der rechten Seite die Option „Wiedergabe pausieren, wenn minimiert“ und bestätigen die Änderung mit dem Button „Speichern“.

3. Das war es schon!

Probieren Sie es doch gleich mal aus. Starten Sie einen beliebigen Film und minimieren Sie den VLC Media Player auf die Taskleiste.

Übrigens: Wenn Sie den VLC wieder maximieren, wird der Film auch automatisch wieder fortgesetzt.

Wenn Sie nun im Büro einen Film schauen, reicht ein Klick aus wenn plötzlich der Chef um die Ecke kommt…

Oder Sie drücken die Tastenkombination [Windows][D] um alle aktiven Fenster zu minimieren. Mit erneutem Drücken werden sie wieder maximiert.

Kategorien
Hardware & Software Multimedia

VLC Media Player: Direkt zum gewünschten Zeitpunkt springen

Haben Sie einen Film mit dem VLC Media Player nicht bis zum Ende gesehen und abbrechen müssen? Der VLC Media Player enthält eine Funktion, mit der man direkt zu einem bestimmten Zeitpunkt springen kann. Mit „Gehe zu Zeitpunkt“ kann man den Film wieder sekundengenau an der unterbrochenen Stelle fortsetzen.

Sekundengenau springen

Starten Sie dazu erneut den Film im VLC Media Player und drücken Sie anschließend die Taste [T].

Stellen Sie im Dialogfenster „Gehe zu Zeitpunkt“ die gewünschte Zeit ein, ab der Sie den Film weiterschauen möchten und klicken Sie auf „Los“. Das Video startet nun direkt mit der eingestellten Zeit. Natürlich funktioniert das auch mit der Wiedergabe von Musik-Dateien. Die Nutzung dieser Funktion ist aber erst seit Version 2 des VLC Media Player möglich.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7 Windows Vista Windows XP

Windows: Große Dateimengen schneller kopieren mit Copy Handler

Windows 8 kennt sie mittlerweile: die Pausenfunktion beim Kopieren von Daten ist ein bequemes und lang ersehntes Feature. Wer noch nicht mit dem neuen Betriebssystem von Windows arbeitet, muss auf einen komfortablen Datenkopierer nicht verzichten. Diese Lücke schließt das kostenlose Programm Copy Handler. Es ist nicht nur sechsmal schneller als der Windows-Explorer, sondern auch hochgradig anpassbar und integriert sich vollständig in das Betriebssystem.

Nach der Installation finden Sie das Programm in der Systemleiste. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählen Sie im Kontextmenü den Punkt „Optionen“, um die Sprache hinter „Language“ mit einem Klick auf den Pfeil auf „German (Deutsch)“ einzustellen. Anschließend wählen Sie „Apply“. Möchten Sie, dass Copy Handler bei jedem Systemstart zur Verfügung steht, wählen Sie das Häkchen hinter „CopyHandler beim Systemstart ausführen“.

Die Software finden Sie ab sofort im Kontextmenü des Windows-Explorers. Wie bisher können Sie per Drag and Drop Dateien verschieben oder kopieren. Der Unterschied: in einem Fenster haben Sie jetzt die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen zu treffen: Sie können Kopiervorgänge pausieren und später an derselben Stelle wieder aufnehmen. Ebenso lassen sich Kopiervorgänge jetzt filtern – nach Größen der Dateien, dem Datum der letzten Änderung oder nach bestimmten Dateitypen. Ein weiteres bequemes Feature ist die Erstellung einer Warteschleife. Die Open-Source-Software arbeitet diese Schleife im Hintergrund nahezu unbemerkt ab.

Copy Handler ist besonders für umfangreiche Kopieraktionen zwischen externen Datenträgern oder dem Netzwerk geeignet. Es bietet sich als bequemes Werkzeug für ein regelmäßiges Backup an. Haben Sie dafür einmal Ihre individuellen Einstellungen getroffen, können Sie später per Mausklick den gleichen Kopiervorgang wiederholen lassen.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone/iPad: App-Downloads anhalten und pausieren – und später fortsetzen

Einige Apps sind ganz schöne Brocken. Die Navi-App von Navigon schlägt zum Beispiel mit über 1 GB zu Buche. Da dauert die App-Installation oder das Update schon mal länger. Was viele nicht wissen: Sie können den Download jederzeit unterbrechen und später an derselben Stelle wieder fortsetzen. Egal, ob direkt im iPhone/iPad oder über iTunes.

Das Pausieren eines Downloads bietet sich zum Beispiel immer dann an, wenn man es eilig hat und das WLAN-Funknetz verlassen muss. Um den Download dann später nicht wieder von vorne starten zu müssen, legen Sie einfach eine Pause ein. Das geht bei Downloads direkt aufs iPhone folgendermaßen:

1. Sobald eine App aufs iPhone geladen wird, wird das App-Symbol abgedunkelt dargestellt. Unter dem App-Icon erscheint der Fortschrittsbalken mit der Meldung „Laden“. Um den Ladevorgang zu pausieren, tippen Sie einmal auf das App-Icon. Statt „Laden“ erscheint unter dem Icon der Status „Pause“.

2. Um den Ladevorgang fortzusetzen, tippen Sie erneut auf das App-Symbol. Aus „Pause“ wieder wieder „Laden“ und der Ladevorgang wird nahtlos fortgesetzt.

Auch Downloads via iTunes lassen sich unterbrechen. Hierzu wechseln Sie in das Register „Downloads“ und klicken auf das Pause-Symbol des entsprechenden Downloads. Durch einen erneuten Klick auf das Pause-Icon wird der Download wieder fortgesetzt.

Kategorien
Hardware & Software

Windows Spiele: Unterbrechung durch Dialogfenster Anschlagverzögerung verhindern

Das ist fast jedem schon mal passiert: Mitten im Spiel wird das Programm plötzlich minimiert und der nervige Dialog zur Einrichtung der Anschlagverzögerung erscheint auf dem Bildschirm. Die Anschlagverzögerung tritt auf, wenn die rechte Umschalttaste länger als acht Sekunden gedrückt wird. Gerade bei Spielen geschieht das oft. Mit einem Trick lässt sich das verhindern.

Manche Benutzer mit einer kabellosen Tastatur können schon vor dieser Zeitspanne auf dieses Problem stoßen, da es wegen der Funkübertragung zu Verzögerungen kommen kann oder einzelne schnelle Anschläge auf einer Taste nicht als solche erkannt bzw. übertragen werden. Um ungehindert spielen zu können, ist es daher sinnvoll, die Anschlagverzögerung unter Windows zu deaktivieren. Je nach Sytem gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

Windows XP: Anschlagverzögerung deaktivieren

1. Klicken Sie auf „Start“. Gehen Sie auf „Einstellungen“ und klicken Sie auf „Systemsteuerung“.

2. In dem Fenster der Systemsteuerung suchen sie die „Eingabehilfen“ und klicken sie drauf.

3. Im ersten Reiter „Tastatur“ der zweite Menüpunkt ist die Einstellung für die Anschlagverzögerung. Meist reicht es, den Haken bei „Anschlagverzögerung verwenden“ zu entfernen. Im Bedarfsfall kann man über den Button „Einstellungen“ die Konfiguration für
Die Anschlagverzögerung anpassen.

4. Klicken Sie auf „OK“. Die Anschlagverzögerung ist nun deaktiviert.

Windows Vista / Windows 7: Anschlagverzögerung ausschalten

1. Klicken Sie auf „Start“. Klicken Sie dort auf „Systemsteuerung“.

2. Wählen Sie dort „Erleichterte Bedienung“ und „Center für erleichterte Bedienung“ aus.

3. Klicken Sie auf „Funktionsweise der Tastatur ändern“ bzw. „Bedienung der Tastatur erleichtern“.

4. Klicken Sie auf „Anschlagverzögerung einrichten“.

4. Deaktivieren Sie dort das Kontrollkästchen „Anschlagverzögerung aktivieren, wenn die UMSCHALT-Taste 8 Sekunden lang gedrückt wird. Im Bedarfsfall lässt sich auch eine schnellere Tipprate unter den Einstellungen anpassen.

5. Schließen Sie das Fenster. Die Anschlagverzögerung ist nun deaktiviert.

Die Einstellungen lassen sich unter Windows XP als auch Vista und Windows 7 ohne Neustart übernehmen. Um jedoch Spielspaß ohne Unterbrechungen zu garantieren, sollte man die Einstellung vor dem Start des Programms vornehmen. Einige Spiele, insbesondere einige Online Multiplayerspiele lassen sich nicht ohne weiteres minimieren und müssen dann neu gestartet werden.

Die mobile Version verlassen