Kategorien
Excel Hardware & Software Office Word

Word & Excel verknüpfen: Verweise und Hyperlinks auf bestimmte Textstellen in Dokumente einfügen

Wenn Sie in Excel beispielsweise eine umfangreiche Kalkulation erstellen, ist es oftmals sinnvoll, zu den einzelnen Eintragungen entsprechende Erläuterungen hinzufügen. Diese können Sie beispielsweise mittels eines Word Dokuments schreiben. Anschließend können Sie dann in Excel Verweise einfügen, die direkt zur richtigen Stelle innerhalb des Word Dokuments führen.

Mit Hyperlinks lassen sich nicht nur Internetseiten, sondern auch unterschiedliche Office Dokumente miteinander verknüpfen. So lässt sich ein Word Dokument beispielsweise über einen Dateinamen öffnen, welcher in einer Excel Zelle integriert ist. Dabei zeigt Word dann jedoch standardmäßig immer den Anfang des jeweiligen Textes. Sie können jedoch die Verknüpfung zu einer anderen Stelle im Text direkt über die Zwischenablage realisieren, so dass kein Umweg über Textmarker erforderlich ist.

Um die Verknüpfungen einzubauen, öffnen Sie zunächst beide Office Dokumente. Anschließen markieren Sie im Word Dokument die jeweilige Überschrift oder den Textanfang, zu dem die Verknüpfung führen soll. Über die Tastenkombination [Strg][C] können Sie den markierten Text in die Zwischenablage übernehmen.

Anschließend gehen Sie zum betreffenden Excel Dokument und klicken dort in die zu verknüpfende Zelle. Unter dem Menüpunkt „Bearbeiten“ wählen Sie die Option aus um den Text als Hyperlink einzufügen. Falls Sie eine Version ab Excel 2007 verwenden, aktivieren Sie stattdessen zunächst das Register „Start“ in der Multifunktionsleiste. Im Abschnitt Zwischenablage wählen sie dann einfach den Befehlt „Einfügen | Inhalte einfügen | Hyperlink einfügen“ aus.

Nun erscheint in der gewählten Zelle der eingefügte Text als Hyperlink. Sobald Sie auf diesen Link klicken, gelangen Sie automatisch zu der betreffenden Stelle des Word-Dokuments.

Sollte das Dokument noch nicht geöffnet sein, erfolgt dies automatisch nach Anklicken des Links. Zudem aktiviert Word auch automatisch die Symbolleiste „Web“. Diese enthält unter anderem das Symbol „Zurück“. Wenn Sie auf dieses klicken, dann gelangen Sie automatisch wieder zum Excel Dokument zurück. Um die Verweise übersichtlicher zu gestalten, können Sie diese in Excel noch zusätzlich bearbeiten. Klicken Sie hierzu einfach mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie den Befehl „Hyperlink bearbeiten“ aus. Die Adresse lassen Sie unverändert und bei „Text anzeigen als“ haben Sie die Möglichkeit, den in Excel angezeigten Text zu ändern.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Rechten Bereich des Startmenüs individuell anpassen

Bei Windows 7 lässt sich der rechte Bereich des Startmenüs nach eigenen Wünschen anpassen. Es lassen sich verschiedene Elemente wie zum Beispiel „Bilder“, „Dokumente“, „Musik“ oder „Computer“ entfernen oder auch wieder einblenden. Auch ein paar zusätzliche Funktionen lassen sich im rechten Bereich des Startmenüs einbinden.

Das Startmenü umgestalten

So gestalten Sie den rechten Bereich des Startmenüs:

1. Mit einem Rechtsklick auf die Taskleiste öffnen Sie das Kontextmenü und wählen die Option „Eigenschaften“.

2. Im Dialogfenster „Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü“ wechseln Sie zur Registerkarte „Startmenü“ und klicken dort auf die Schaltfläche „Anpassen“.

3. Im neuen Fenster „Startmenü anpassen“ nehmen Sie die gewünschten Änderungen der Einträge vor. Zum Entfernen wählen Sie die Option „Element niemals anzeigen“, und zum Einbinden in das Startmenü aktivieren Sie die Option „Als Menü anzeigen“ oder „Als Verknüpfung anzeigen“.

4. Wenn Sie alle gewünschten Einstellungen geändert haben, bestätigen Sie beide offenen Dialogfenster mit „OK“. Danach sind die Änderungen sofort aktiviert und im Startmenü sichtbar.

Leider lassen sich nicht ohne Weiteres alle individuellen Ordner und Programme in den rechten Bereich einbinden. Hier müssen Änderungen in der zentralen Windows-Datenbank (Registry) vorgenommen werden. Es können auch hier nur die vorhandenen Standardpfade verändert werden. Diese Standardpfade müssen durch neue Pfade, die auf die individuellen Ordner oder Programme verweisen, ersetzt werden.

Ohne genaue Anleitung oder Vorkenntnisse sollte hier aber nicht experimentiert werden. Schnell sind die falschen Einträge verändert, die das Betriebssystem erheblich stören, oder sogar unbrauchbar machen können.

Programme ans Startmenü heften

Um neue Programme für den Schnellzugriff in das Startmenü zu integrieren, sollten diese besser an die linke Hälfte des Startmenüs angeheftet werden. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Desktop-Verknüpfung und wählen im Kontext-Menü „An Startmenü anheften“…

…oder öffnen das Ordnerverzeichnis des gewünschten Programms, klicken mit der rechten Maustaste auf die Anwendungsdatei und wählen auch hier im Kontext-Menü „An Startmenü anheften“.

Die so angehefteten Programme sind im Startmenü sofort sichtbar.

Möchten Sie mehr als zehn Programme an das Startmenü anheften, muss die Anzeige der angehefteten Programme erhöht werden. Standardmäßig werden nur zehn Programme angezeigt.

Wiederholen Sie dazu die ersten drei Arbeitsschritte und erhöhen mittels der Pfeiltasten im Bereich „Startmenügröße“ die Anzahl der zuletzt ausgeführten Programme, sowie die Anzahl der in Sprunglisten angezeigten Elemente. Mit „OK“ speichern Sie die Änderung.