Kategorien
Chrome Google Internet & Medien

Google: Neue Funktion für den Übersetzer

Der Google Übersetzer, nicht zu verwechseln mit der automatischen Webseitenübersetzung, hat seit kurzem eine zusätzliche Funktion spendiert bekommen: Die Sätzesammlung. Hier können Sie oft genutzte Phrasen oder feststehende Formulierungen speichern und jederzeit wieder aufrufen und durchsuchen.

Sätze und Phrasen speichern

Allerdings steht die Speicherfunktion nur angemeldeten Usern zur Verfügung. Wenn Sie noch kein Google-Konto haben, sollten Sie als erstes eines erstellen.

Starten Sie Google, klicken Sie in der Menüleiste auf „Mehr“, und wählen Sie dort den „Übersetzer“ aus.

bild-1-google-übersetzer-speichern-sätze-sammeln-durchsuchen-favoriten-stern-symbol-speichern

Geben Sie einen Satz in der Ausgangssprache (hier: Deutsch) ein. Die Übersetzung wird sofort im rechten Bereich angezeigt. Darunter befindet sich ein Stern-Symbol, mit dem Sie diese Übersetzung speichern können.

bild-2-sätzesammlung-google-chrome-anmelden-konto-einloggen-speichern-ablegen-wieder-aufrufen-durchsuchen

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen dieser Sätze benötigen, zum Beispiel als Vokabel-Training, dann klicken Sie oben auf den Favoriten-Stern. Darunter wird die komplette Sätzesammlung angezeigt. Wenn Sie ein Objekt anklicken, wird es automatisch in die beiden linken Textfelder eingefügt. Außerdem können Sie sich mit dem Lautsprechersymbol die Sätze vorlesen lassen, um Ihre Aussprache zu kontrollieren.

bild-3-sätzesammlung-übersetzer-durchsuchen-aufrufen-anhören-umfangreich

Die Textfelder enthalten aber auch noch eine andere Funktion. Wie im Deutschen gibt es auch in der anderen Sprache alternative Schreibweisen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über den betreffenden Satz fahren, wird ein Teil des Satzes farblich markiert.

bild-4-alternative-satzstellung-aussuchen-bearbeiten-übersetzung-deutsch-formulierung

Für die Listenansicht der alternativen Schreibweisen klicken Sie auf die Farbmarkierung.

bild-5-alternative-liste-anzeigen-möglichkeiten-satzstellung-aussuchen-anstelle

Zur Auswahl und Übernahme einer Alternative klicken Sie diese einfach an.

Kategorien
Google Internet & Medien

Google-Übersetzer: Vokabel- und Sprach-Training leichtgemacht

Wer oft Texte übersetzt, dem stehen im Internet viele kostenlose und auch kostenpflichtige Übersetzungsprogramme zur Verfügung. Der bekannteste Übersetzter ist wohl LEO.org. Aber auch Google hat ein sehr gutes Übersetzer-Programm.

Mit Google übersetzen

Der Google-Übersetzter, erreichbar über die Schaltflächen „Mehr | Noch mehr | Übersetzer“ oder über die Adresszeile http://translate.google.de ist einfacher aufgebaut und ebenso einfach zu bedienen.

Wählen Sie über die Schaltflächen „Von“ und „Nach“ die Ausgangs- und Zielsprache aus. In das linke umrandete Feld geben Sie den Begriff ein der übersetzt werden soll. Automatisch wird das übersetzte Wort auf der rechten Seite angezeigt. Mit den Lautsprecher-Symbolen können Sie sich die Begriffe anhören.

Klicken Sie auf den übersetzten Begriff, werden noch weitere alternative Übersetzungsmöglichkeiten angezeigt.

Übersetzen mit Leo

Auch ganze Sätze werden bei Google, wie bei LEO.org, gut übersetzt.

In einem ist LEO etwas komfortabler, es muss keine Ausgangs- bzw. Zielsprache ausgewählt werden. Hat man eine Wörterbuch ausgewählt, zum Beispiel „Englisch-Deutsch“, erkennt das Programm die eingegebene Sprache und übersetzt in die jeweils andere Sprache.

Kategorien
Hardware & Software Internet & Medien

Opera Vorlesefunktion: Webseiten vorlesen lassen

Für Menschen mit Sehschwäche gibt es zahlreiche Programme, die das Arbeiten mit dem Computer erleichtern, wie wir schon in unserem Tipp „PDF-Dokumente vorlesen lassen“ berichtet haben. Passend hierzu gibt es die Vorlesefunktion für Webseiten. Der Internet-Browser Opera bietet eine integrierte Sprachausgabe-Funktion, mit der Sie sich Webseiten und Texte auf Webseiten vorlesen lassen können.

Mit ein paar schnellen Klicks schaltet man diese Funktion ein:

1. Klicken Sie im Opera-Browser auf „Menü | Einstellungen | Einstellungen“.

2. Wählen Sie auf der Registerkarte „Erweitert“ links unten den Programmpunkt „Sprache“ und setzen das Häkchen in die Checkbox „Sprachgesteuerte Bedienung aktivieren“.

3. Dann wechseln Sie auf der gleichen Registerkarte in das Programm „Schnellzugriff“ und setzten den Haken in die Checkbox „Einzel-Tastaturkürzel aktivieren“.

4. Bestätigen Sie die Änderungen mit der Schaltfläche „Ok“.

5. Rufen Sie eine Webseite auf und markieren den Text der vorgelesen werden soll. Mit der Taste [V] aktivieren Sie die Sprachausgabe und der Text wird vorgelesen. Mit der gleichen Taste wird die Funktion wieder ausgeschaltet.

Vor der ersten Benutzung der Sprachausgabe, erscheint die Information zur Installation zusätzlicher Programmbibliotheken. Diesen Hinweis mit „Ja“ bestätigen.

Die Sprachausgabe bei Opera ist genau so wie beim Adobe Reader für englische Texte optimiert. Daher ist die Sprachqualität bei deutschen Texten sehr gewöhnungsbedürftig, aber ideal um sich ein englisches Wort oder einen Satz vorlesen zu lassen.