Kategorien
Facebook Internet & Medien

Facebook und Twitter: Um diese Uhrzeiten erreichen Sie die meisten Leser, Freunde und Follower

Sie möchten mit Ihrem Facebook- oder Twitter-Posting möglichst viele Leute erreichen? Dann sollten Sie auf die Uhrzeit achten. Denn von wie vielen Freunden und Followern gelesen werden, hängt nicht nur vom Inhalt, sondern auch von der Uhrzeit ab. Das hat eine Untersuchung des URL-Verkürzers Bitly ergeben.

Bitly-Klickanalyse

Bitly hat ganz einfach geschaut, um welche Uhrzeit aus Facebook oder Twitter heraus auf die Bitly-Kurzadressen geklickt wurde – und daraus eine Heatmap erzeugt. Die Heatmaps zeigen grafisch, wann Links „am heißesten“ sind, also besonders häufig angeklickt werden.

In der Heatmap sind auf der vertikalen Achse (Y-Achse) die Wochentage und auf der horizontalen X-Achse die Tageszeiten ab 0:00 Uhr abgebildet. Die farbigen Kästchen zeigen die Häufigkeit der Klicks. Je dunkler das Kästchen, umso häufiger wurden die geposteten Bitly-Links angeklickt.

Die besten Zeiten für Facebook

Wer auf Facebook möglichst viele erreichen möchte, sollte Beiträge zwischen 13 und 16 Uhr posten; ganz genau Mittwochs zwischen 13 und 16 Uhr. Nach 20 Uhr oder am Wochenende finden die Facebook-Postings am wenigsten Beachtung.

Foto: Bitly

Die besten Zeiten für Twitter

Bei Twitter sieht es anders aus: Hier erzielen Sie die meiste Aufmerksamkeit Montags bis Donnerstags zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr. Nach 20 Uhr flaut das Interesse ab.

Foto: Bitly

Die komplette Analyse von Bitly finden Sie im Bitly-Blog. Allerdings sollte man bei der Analyse nicht vergessen, dass sich die Erhebung ausschließlich auf die Eastern-Standard-Time-Zeitzone in den USA bezieht und sich das Klickverhalten in Europa und Deutschland erheblich von amerikanischen Klickgewohnheiten unterscheiden kann.

Kategorien
Hardware & Software

SSD Lebenserwartung: So lange hält die SSD-Festplatte noch durch

SSD-Festplatten sind zwar rasend schnell, halten aber nicht so lange wie klassische Hard Disks. Wenn Sie genau wissen möchte, wie es um die SSD-Festplatte steht, können Sie mit dem Gratistool „SSD Life“ die Lebenserwartung der SSD-Platte prüfen. Das sagt Ihnen auf den Tag genau, wie lange die Festplatte noch durchhält.

SSD-Festplatten (Solid State Disk) haben eine geringere Lebensdauer, da die Speicherchips nur eine begrenzte Zahl Schreibvorgänge durchführen können. Pro Speicherzelle liegt die Grenze bei rund 100.000 Schreibzyklen. Der Controller sorgt zwar dafür, dass die Speichervorgänge gleichmäßig auf alle Speicherzellen verteilt und die Lebensdauer damit verlängert wird – irgendwann ist die Grenze jedoch bei allen Zellen erreicht.

Am 24. Juni 2020 fällt die SSD-Platte aus

Wann genau das sein wird, verrät das Gratisprogramm „SSD Life“. Es analyisiert die bisherige Nutzung der SSD-Festplatte und trifft eine Vorhersage, wie lange Sie die SSD-Platte noch nutzen können und ab wann mit einem Ausfall zu rechnen ist. So funktioniert’s:

1. Laden Sie von der Webseite http://ssd-life.com/ die Freeware-Version von „SSD Life“ herunter. Für eine kurzen Check ist die Freeware-Version (SSD Life Professional) vollkommen ausreichend. Die kostenpflichtige Pro-Version brauchen Sie nur, wenn Sie den Check automatisch in regelmäßigen Abständen durchführen möchte.

Für den schnellen Check zwischendurch verwenden Sie auf der Download-Seite am besten die portable Versione „SSD Life Professional portable“, das ohne Installationsprogramm auskommt und direkt gestartet werden kann.

2. Öffnen Sie die heruntergeladene ZIP-Datei, und klicken Sie auf „ssdlife“.

SSD Life nimmt anschließend die SSD-Festplatte unter die Lupe und verrät zum Beispiel auch, wie oft die Platte eingeschaltet wurde („Powered on“) und wie viele Stunden sie bisher gelaufen ist („Work time“). Ganz oben und unten in der Zeile „Health“ steht, wann die SSD-Platte voraussichtlich ausfällt – immer vorausgesetzt, die Platte wird weiterhin durchschnittlich so genutzt wie bisher. Unsere SSD-Platte fällt zum Beispiel am 24. Juni 2020 aus.

Kategorien
Lifestyle & Leben

Satellitenabsturz: Immer die aktuellsten Nachrichten über den Absturz des Satelliten verfolgen

Wer den Absturz des ROSAT-Satelliten live mitverfolgen möchte, muss nur die Webseite www.n2yo.com/?s=20638 aufrufen. Hier sehen Sie zeitnah, wo sich der Satellite gerade befindet. Weitere Informationen über das deutsche ROSAT-Satellitenprogramm gibt es auf der Webseite www.space.com/13343-falling-german-satellite-rosat-space-junk-faq.html. Die FAQ informiert zum Beispiel, wofür die Abkürzung ROSAT steht, wie alt der Satellit ist und wofür er genutzt wurde. Das Video auf der Webseite www.space.com/13317-rosat-satellite-crash.html illustriert, wo der Satellit zwischen dem 21. und 24. Oktober ungefähr abstürzen wird.

Nachfolgend eine ältere Meldung zum UARS-Satelliten

Wann und wo genau der außer Kontrolle geratene Satellit UARS auf die Erde stürzt, kann niemand genau sagen. Selbst die NASA nicht. Zumindest gibt sich die NASA Mühe, möglichst zeitnah über aktuelle Prognosen über die voraussichtliche Absturzzeit und Absturzstelle zu informieren.

Wo und wann stürzt der Satellit ab?

Alle wichtigen Informationen rund um den Satellitenabsturz finden Sie auf der NASA-Webseite www.nasa.gov/mission_pages/uars/index.html. Im Ticker erfahren Sie aus erster Hand, wenn es etwas Neues zum Absturz oder die Absturzstelle gibt. Über den Link „View RSS“ können Sie zudem den RSS-Ticker der NASA abonnieren.

Videos und Infos rund um den Satelliten

Zudem gibt’s auf der NASA-Seite jede Menge Informationen über den UARS-Satelliten. Wann er gestartet, wozu er gebraucht, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse gewonnen wurden und vieles mehr. Garniert mit Videos rund um den UARS-Satelliten.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone 5 Erscheinungstermin: Das iPhone 5 gibt’s ab Anfang Oktober

Jetzt ist es raus: Das iPhone 5 wird es voraussichtlich ab dem 5. Oktober geben. Das berichtet zumindest das in Sachen Apple immer gut unterrichtete Wall Street Journal. Wie erwartet wird das iPhone 5 schmaler und leichter sein und mit einer besseren Kamera ausgestattet sein.

Unter Kennern gilt das Wall Street Journal als gut unterrichtete Quelle rund um Apple. Nach dem aktuellen Bericht des WSJ erscheint das iPhone 5 in den USA nicht nur bei den bisherigen Mobilfunktpartner AT&T Mobile und Verizon, sondern auch bei Sprint Nextel, dem drittgrößten Netzbetreiber in den USA.

Als Erscheinungstermin fürs iPhone 5 gibt das Wall Street Journal den 5. Oktober an. Vorgestellt wird es im voraussichtlich im Rahmen des Apple Premium-Reseller-Events am 7. September. Hier erwarten die Experten auch die Vorstellung der fünften Generation des iPod touch.

Die aktuelle Meldung des Wall Street Journals zum iPhone 5 finden Sie hier:

Kategorien
Internet & Medien Tipp des Tages

Microsoft Bing Streetside: Einspruch einlegen und eigenes Haus verpixeln lassen

Zum Start von Googles neuem Dienst Street Maps ging es hoch her. Datenschützer bemängelten, dass die Kamerafahrten und Häuserfotos die Privatsphäre verletzen. Google reagierte und stellte ein Einspruchsformular zu Verfügung. Jeder konnte sein eigenes Haus verpixeln lassen. Das gilt jetzt auch für Microsofts Straßen-Foto-Dienst „Bing Streetside“. Auch hier können Sie Einspruch einlegen und Ihr Haus verpixeln lassen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Haus bei Microsofts Bing Streetside zu sehen ist, können Sie bis zum 30.09.2011 Einspruch einlegen. So funktioniert’s:

1. Rufen Sie die folgende Webseite auf:

http://www.navteq-microsoft-bilder.de/site/global/home/p_home.jsp

2. Klicken Sie ganz unten auf der Seite auf „Hier klicken, um Antrag auf Unkenntlichmachung zu beginnen“.

3. Anschließend füllen Sie das Antragsformular inklusive Angaben zum betroffenen Gebäude aus und klicken ganz unten auf „Übermitteln“.

Danach erhalten Sie die Bestätigung, dass Ihr Antrag auf Unkenntlichmachung erfolgreich übermittelt wurde. Was verwundert: Im Gegensatz zum Einspruch für Google Streetview erhalten Sie von Microsoft Bing Streetside keine weitere Bestätigung per Post. Die eingegebene Adresse wird also nicht noch einmal geprüft. Theoretisch lassen sich auf diese Weise auch fremde Häuser per Antrag unkenntlich machen.

Wann kommt der Streetside-Kamerawagen vorbei?

Übrigens: Falls Sie wissen möchten, wann die Streeside-Kameraautos bei Ihnen vorbeifahren, werfen Sie einen Blick auf die folgende Webseite:

http://www.microsoft.com/maps/de-DE/streetside-schedule.aspx

Der Zeitplan für die Kamerafahrten verrät, wo und in welchem Zeitraum die nächsten Kamerafahrten stattfinden.

Kategorien
Windows 7

Windows 7 Release Date: Der Termin für den Verkaufsstart von Windows 7 steht fest

Jetzt ist es raus: Der Verkaufstermin für Windows 7 steht fest. Releasedate ist der 22. Oktober 2009.

Das geht aus dem „Windows Team Blog“ und einem Eintrag von Brandon LeBlanc hervor. Der nächste Meilenstein von Windows 7, RTM (Release to Manufacturing, Fertig zur Produktion) sei Mitte Juli 2009 erreicht. Danach gibt es Windows 7 zunächst für die PC-Hersteller (OEM-Partner), die neue PCs mit Windows 7 ausstatten. 

Windows 7 Release für Endkunden

Der Erscheinungstermin für Endkunden  ist dann der 22. Oktober 2009. Ab dann steht Windows 7 offiziell in den Regalen. Intern nennt Microsoft den Release-Date von Windows 7 übrigens GA oder General Availability.

Hier geht’s zum Windows 7 Team Blog und der offiziellen Bekanntgabe des Erscheinungsdatums von Windows 7:
http://windowsteamblog.com/blogs/windows7/archive/2009/06/02/the-date-for-general-availability-ga-of-windows-7-is.aspx

Die mobile Version verlassen