Kategorien
Chrome Google Internet & Medien

Google stellt Filter für Farbenblinde zur Verfügung

Viele Menschen in Deutschland sind von einer Farbenblindheit betroffen. Fast jeder Zehnte leidet beispielsweise an einer mehr oder weniger starken Rot-Grün-Farbenblindheit. Um diesen Betroffenen zu helfen, sich im Internet besser orientieren zu können, hat das Google-Accessability-Team die Browsererweiterung Color Enhancer entwickelt. Mit den enthaltenen Farbfiltern wird die Darstellung am Bildschirm entsprechend angepasst.

Natürlich ist das Add-On Color Enhancer kostenlos im Chrome Web Store erhältlich. Ein Klick auf den Button Hinzufügen lädt die Erweiterung herunter und installiert sie im Chrome-Browser.

chrome-browser-addon-farbenblind-farbfilter-herunterladen-kostenlos-web-store-download

Das Add-On erzeugt ein zusätzliches Icon in der Browser-Leiste. Über diese Schaltfläche kann der Farbfilter auf die Sehschwäche des Nutzers individuell angepasst und ein- oder ausgeschaltet werden.

icon-symbol-color-enhancer-farbenbling-rot-gruen-einschalten-setup-chrome-erweiterung

Vor der Aktivierung des Filters, sollte er zuerst richtig eingestellt werden. Klicke auf den Button Setup um das Einstellungsmenü zu öffnen. Aktiviere eine der drei farbigen Reihen, die für dich am besten zu erkennen sind. Am unteren Rand des Fensters befindet sich ein Schieberegler, mit dem du die Sterne in den farbigen Quadraten scharf stellen kannst. Mit OK speicherst du die Änderungen.

farbe-reihe-stern-sichtbar-scharf-deutlich-schieber-anpassen-speichern-color-enhancer-chrome-addon

Aktiviere abschließend den Color Enhancer über das Browser-Icon.

Um das geänderte Farbschema auf dem Monitor erstmals sichtbar zu machen, aktualisierst du die ursprüngliche Webseite…

vorher-filter-einschalten-color-enhancer-chrome-aktiviert

…mit der Taste [F5]. Ab sofort werden beim Aufrufen weiterer Webseiten die Farben automatisch angepasst.

nachher-filter-color-enhancer-chrome-browser-erweiterung-ausgeschaltet-deaktiviert

Wird der Color Enhancer mal nicht benötigt, dann schalte ihn über das Icon einfach wieder aus.

Kategorien
Chrome Internet & Medien

CRX-Datei als Chrome-Erweiterung installieren

Erst die Erweiterungen, Add-Ons und Extensions machen einen Browser zu einem individuellen und hochleistungsfähigen Werkzeug. Das gilt für Chrome genauso wie für Firefox, den Internet Explorer und alle anderen Browser. Google hat für seinen Chrome Browser extra einen Chrome Web Store, doch leider befinden sich dort nicht alle Erweiterungen. Manch nützliches Kleinprogramm müssen Sie sich herunterladen und von Ihrer Festplatte aus installieren. Das läuft jedoch anders ab als bei einer normalen Softwareinstallation. Die Extensions werden als CRX-Datei „geliefert“. In früheren Chrome Versionen gab es die Möglichkeit, die CRX-Datei direkt mit dem Chrome Browser zu öffnen und damit zu integrieren. Dieser Weg ist nicht mehr gegeben. Wenn Sie eine CRX-Datei als Erweiterung in Chrome einsetzen möchten, müssen Sie anders vorgehen.

Öffnen Sie in Chrome die Seite für die Erweiterungen

Um eine CRX-Datei als Erweiterung in Chrome zu installieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie im Chrome-Browser oben rechts auf das Menüsymbol (drei übereinander angelegte Querstriche) und dann auf „Einstellungen“. Anschließend klicken Sie in der linken Spalte auf „Erweiterungen“. Viel schneller erreichen Sie die Seite übrigens, wenn Sie in die Adressleiste einfach

chrome://extensions

eingeben und [Return] drücken-

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation

2. Im nächsten Schritt starten Sie den Windows Explorer (z.B. mit [Windows-Taste][E]) und öffnen den Ordner mit der CRX-Datei. Achten Sie daher darauf, die Datei nicht aus dem Fenster des ZIP-Programms von Windows auf den Chrome Browser zu schieben. Das funktioniert nicht. Klicken Sie auf die CRX-Datei, halten Sie die Maustaste gedrückt, und ziehen Sie sie – mit weiterhin gedrückt gehaltener Maustaste – ins Chrome-Fenster. Lassen Sie erst dort die Maustaste wieder los.

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation-3

3. Wenn Sie die CRX-Datei richtig per Drag and Drop vom Explorer Fenster auf die Extension Seite geschoben haben, öffnet sich etwas oberhalb der Mitte der Button „Neue Erweiterung bestätigen“. Folgen Sie dieser Anweisung und legen Sie die Datei dort ab. Chrome wird die CRX-Datei als Erweiterung automatisch installieren.

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation-4

Nicht mit „Entpackte Erweiterungen laden“ verwechseln

Chrome besitzt einen Entwicklermodus für die Erweiterungsseite. Ist dieser aktiviert, erscheint u.a. der Button „Entpackte Erweiterungen laden“. Dies bezieht sich aber nur auf selbst programmierte Erweiterungen, die in Ordnerform mit den vorgegebenen Dateien vorliegen. Eine CRX-Datei können Sie darüber nicht laden, denn diese ist eine gepackte Version eines solchen Ordners einer bereits fertigen Extension. Natürlich könnten Sie Ihre eigene Erweiterung auch erst als CRX-Datei verpacken und diese dann per Drag and Drop in Chrome aktivieren.

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation

Give me CRX – Zu jeder Erweiterung die CRX-Datei finden

Gerade keine CRX zum Ausprobieren parat? Macht nichts. Mit dem Add-On „Give m CRX“ können Sie zu jeder Erweiterung aus dem Web-Store die passende CRX-Datei herunterladen. Ist die Erweiterung „Give m CRX“ installiert, müssen Sie im Chrome Web Store auf der Detailseite des Add-Ons mit der rechten Maustaste klicken und können dann im Aufklappmenü den neuen Befehl „Get CRX of this extension“ aufrufen.

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation-5

Auf der nächsten Seite klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf „Download this Chrome Extension“ sowie „Link speichern unter“ klicken – und schon landet die CRX-Datei der gewünschten Chrome-Erweiterung auf Ihrem Rechner.

chrome-erweiterungen-als-crx-datei-installieren-installation-6

Kategorien
Chrome Internet & Medien

Google Chrome: Mit „Read Later Fast“ Internet-Links archivieren und später lesen

Sie surfen im Netz. Schon wieder finden Sie einen interessanten Link. Doch was war denn auf der letzten Seite nochmal wichtig? Inzwischen haben sich die Tabs in Ihrem Browser breit gemacht. Sie können deren Überschriften schon nicht mehr erkennen, weil es so viele geworden sind. Zum allen Überfluss müssen Sie jetzt auch noch offline gehen. All die Informationen, die Sie sich eigentlich ansehen wollen, klicken Sie einfach weg. Ich finde die Seiten auch beim nächsten Mal, denken Sie sich. Doch leider ist es nicht so einfach. Es geht viel einfacher.

„Read Later Fast“ – Mit der rechten Maustaste die URL der Webseite sichern

Natürlich können Sie Ihren Browser auch so einstellen, dass er die letzten offenen Tabs wieder herstellt. Oder Sie speichern die Seite als Offline-Webseite auf Ihrem Rechner ab. Das kann aber mitunter sehr aufwendig werden, insbesondere wenn Sie es eilig haben und jede Seite abspeichern wollen. Auch die Lesezeichen und Favoriten können Sie nutzen, aber dafür sind diese eigentlich nicht gedacht. Nutzen Sie stattdessen Browser-Erweiterungen, die Ihnen Ihr Anliegen mit einem Klick abnehmen können. Im Falle von Google Chrome nennt sich diese Browser-App „Read Later Fast„. Installieren Sie sich dieses kleine Programm über den Chrome Web Store, indem Sie wie üblich auf „Hinzufügen“ klicken.

google-chrome-read-later-2

Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Links

Haben Sie eine Webseite geöffnet, die Sie später lesen wollen, so klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle in der Site, hinter der sich kein Link befindet. Im sich dann öffnenden Menü erkennen Sie den Eintrag „Read Later“ recht schnell, da er mit einer roten Schleife markiert ist. Klicken Sie drauf, und Read Later schreibt den Link in seine Merkliste.

google-chrome-read-later

Sehen Sie auf der Site einen Link, müssen Sie diesen nicht öffnen. Nach einem Rechtsklick auf diese Verknüpfung erscheint im Menü der Punkt „Read this Link later“, mit dem sie analog verfahren können. Mit der Zeit entsteht so eine Ansammlung an Seiten, die Sie interessieren könnten.

Um die gespeicherten und gemerkten Seiten zu lesen, öffnen Sie die Read-Later-FastApp, indem Sie einen neuen Tab öffnen und auf „Read Later Fast“ klicken.

google-chrome-read-later-3

Damit Ihre Liste nicht zu unübersichtlich wird, können Sie auch von Ihnen ausgewählte Site-Verknüpfungen ins Read Later-Archiv verschieben.

google-chrome-read-later-4

Kategorien
Chrome Firefox Internet & Medien

Chrome Page Monitor und Firefox Update Scanner: Webseiten überwachen und bei Veränderungen alarmieren

Ob es etwas neues auf den Lieblingswebseiten gibt, erfahren Sie nur, wenn Sie die Seite neu laden. Oder den RSS-Feed abonnieren, der automatisch über neue Beiträge informiert. Aber nicht jede Seite hat einen RSS-Feed. Zudem sind die Bedienung und Einrichtung eines RSS-Reader nicht jedermanns Sache. Muss es auch nicht. Wenn Sie Webseiten auf Veränderungen überwachen möchten, können Sie Überwachungs-Addons wie „Page Monitor“ für Chrome oder „Update Scanner“ für Firefox verwenden.

Google Chrome Page Monitor passt auf

Wenn Sie keine News oder kein Schnäppchen mehr verpassen möchten und dafür nicht manuell alle interessanten Webseiten abgrasen oder extra die RSS-Feeds abonnieren möchten, sollten Sie das Add-On „Page Monitor“ installieren. Damit erweitern Sie den Chrome-Browser und eine Alarmfunktion für Webseiten-Veränderungen. Es funktioniert mit allen Webseiten.

Die Bedienung ist kinderleicht: Nach der Installation finden Sie oben rechts in der Symbolleiste das neue Page-Monitor-Icon. Sobald Sie eine Seite überwachen möchten, klicken Sie auf das neue Icon und dann auf „Überwachen“. Über die Optionen (Rechtsklick und „Optionen“) können Sie festlegen, wie und wann der Alarm ausgelöst wird. Dazu sollten Sie die beiden Kontrollkästchen „Erweitert“ ankreuzen. Jetzt können Sie zum Beispiel das Intervall für die Überprüfungen, Sounds und Animationen einstellen.

Stellt der Page Monitor bei einer überwachten Seite eine Änderung fest, schlägt er dreifach Alarm: per Alarmsound, grüner Ziffer im Page-Monitor-Icon und Mini-Popupfenster. Per Klick auf das Page-Monitor-Icon gelangen Sie direkt zur überwachten Seite. Der Befehl „Änderungen“ hebt in grüner Farbe alle Veränderungen zum voherigen Stand hervor. Praktisch: Der Page Monitor alarmiert wirklich nur bei inhaltlichen Änderungen. Werbebanner und Ad-Codes werden automatisch erkannt und ignoriert.

Überwachungstool für Firefox: Update Scanner

Für Firefox-Anwender empfiehlt sich das Überwachungs-Add-On „Update Scanner„. Es arbeitet nach dem gleichen Prinzip und informiert ebenfalls zuverlässig über inhaltliche Veränderungen beliebiger Webseiten.