Kategorien
Handy & Telefon WhatsApp

WhatsApp: Kann man sehen wie oft das eigene Profil besucht wurde?

Da WhatsApp auf der komplette Telefonbuch und Kontakregister zugreift, weiß die App genau, wer WhatsApp installiert hat und wer nicht. In der WhatsApp-Kontaktliste erkennt man  genau, wer zu den WhatsApp-Freunden gehört. Stellt sich die Frage, ob man erkennen kann, wie oft andere das eigene Profil besucht haben.

Die Antwort ist leider ernüchternd: Bei WhatsApp gibt es weder in der Android- noch in der iPhone-Version die Möglichkeit zu erkenne, wie oft andere WhatsApp-Benutzer das eigene Profil besucht haben. Eine solche Funktion ist von WhatsApp auch nicht geplant. Leider gibt es auch keinen Workaround, um doch an die Informationen zu gelangen.

Man kann in WhatsApp lediglich erkennen, wann jemand zuletzt online war. Doch selbst diese Informationen kann man abschalten. Wie das geht, steht im Tipp „WhatsApp Onlinestatus verstecken„.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word Häufigkeit von Wörtern: Wie oft kommt ein Wort in einem Dokument vor?

Word bietet Ihnen die Möglichkeit schnell festzustellen, wie viele Worte oder Zeichen sich in einem Dokument befinden. Es gibt jedoch keine Funktion, um zu ermitteln, wie oft ein bestimmtes Word in einem Text vorkommt. Dies ist beispielsweise wichtig, wenn Sie Text für Suchmaschinen optimieren oder einfach Ihren Schreibstil überprüfen möchten. Es gibt jedoch einen kleinen Trick, den Sie als Lösung für diese Aufgabe verwenden können.

Häufigkeit eines Wortes ermitteln

Um die Häufigkeit eines bestimmten Wortes zu ermitteln, setzen sie Sie den Cursor zunächst an den Anfang des Dokumentes. Rufen Sie anschließend den Befehl „Ersetzen“ auf. Sie finden diesen bei Word 2007 und 2010 unter „Start | Bearbeiten | Ersetzen“. In früheren Word-Versionen gehen Sie stattdessen einfach auf „Bearbeiten | Ersetzen“. Sollte das Dialogfeld nur in seiner kompakten Form angezeigt werden, klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweitern“.

Dann geben Sie ins Feld „Suchen nach“ das Wort ein, dessen Häufigkeit Sie ermitteln möchten. Ganz wichtig: Tragen Sie ins Feld „Ersetzen durch“ exakt das gleiche Wort ein. Im letzten Schritt kreuzen Sie die Option „Nur ganzes Wort suchen“ an. Wichtig ist zudem, dass unter den „Suchoptionen“ im Auswahlfeld „Suchen“ der Eintrag „Gesamt“ ausgewählt ist.

Starten Sie den Vorgang nun mit einem Klick auf „Alle Ersetzen“. Sie erhalten zum Schluss eine Meldung, wie oft das eingegebene Wort ersetzt wurde. Diese Meldung können Sie einfach mit einem Klick auf „OK“ schließen. Danach können Sie auch das Dialogfeld „Suchen und Ersetzen“ wieder schließen.

Kategorien
Hardware & Software

SSD Lebenserwartung: So lange hält die SSD-Festplatte noch durch

SSD-Festplatten sind zwar rasend schnell, halten aber nicht so lange wie klassische Hard Disks. Wenn Sie genau wissen möchte, wie es um die SSD-Festplatte steht, können Sie mit dem Gratistool „SSD Life“ die Lebenserwartung der SSD-Platte prüfen. Das sagt Ihnen auf den Tag genau, wie lange die Festplatte noch durchhält.

SSD-Festplatten (Solid State Disk) haben eine geringere Lebensdauer, da die Speicherchips nur eine begrenzte Zahl Schreibvorgänge durchführen können. Pro Speicherzelle liegt die Grenze bei rund 100.000 Schreibzyklen. Der Controller sorgt zwar dafür, dass die Speichervorgänge gleichmäßig auf alle Speicherzellen verteilt und die Lebensdauer damit verlängert wird – irgendwann ist die Grenze jedoch bei allen Zellen erreicht.

Am 24. Juni 2020 fällt die SSD-Platte aus

Wann genau das sein wird, verrät das Gratisprogramm „SSD Life“. Es analyisiert die bisherige Nutzung der SSD-Festplatte und trifft eine Vorhersage, wie lange Sie die SSD-Platte noch nutzen können und ab wann mit einem Ausfall zu rechnen ist. So funktioniert’s:

1. Laden Sie von der Webseite http://ssd-life.com/ die Freeware-Version von „SSD Life“ herunter. Für eine kurzen Check ist die Freeware-Version (SSD Life Professional) vollkommen ausreichend. Die kostenpflichtige Pro-Version brauchen Sie nur, wenn Sie den Check automatisch in regelmäßigen Abständen durchführen möchte.

Für den schnellen Check zwischendurch verwenden Sie auf der Download-Seite am besten die portable Versione „SSD Life Professional portable“, das ohne Installationsprogramm auskommt und direkt gestartet werden kann.

2. Öffnen Sie die heruntergeladene ZIP-Datei, und klicken Sie auf „ssdlife“.

SSD Life nimmt anschließend die SSD-Festplatte unter die Lupe und verrät zum Beispiel auch, wie oft die Platte eingeschaltet wurde („Powered on“) und wie viele Stunden sie bisher gelaufen ist („Work time“). Ganz oben und unten in der Zeile „Health“ steht, wann die SSD-Platte voraussichtlich ausfällt – immer vorausgesetzt, die Platte wird weiterhin durchschnittlich so genutzt wie bisher. Unsere SSD-Platte fällt zum Beispiel am 24. Juni 2020 aus.