Kategorien
Hardware & Software

Windows: mit dem Mausrad schneller scrollen

Bei der täglichen Arbeit mit Word, Exel und anderen Dokumenten stellt sich schnell heraus, das man bei umfangreichen Datensätzen sehr viel scrollen muß, um zu dem gewünschten Text oder der Tabelle zu gelangen. Mit ein paar kleinen Änderungen in der Systemsteuerung kann man dies beschleunigen.

1.  Rufen Sie über „Start“ die „Systemsteuerung“ auf.

2. Mit einem Doppelklick öffnen Sie die Einstellung „Maus“.

3. Wechseln Sie zur Registerkarte „Rad“.

4. Hier können Sie unter „Folgende Anzahl Zeilen:“ die Mausradeinstellungen ändern.

Tipp: Bei sehr großen Dokumenten können Sie hier auch sofort den Punkt „Eine Bildschirmseite“ wählen.

5. Mit „OK“ speichern Sie die Mausradeinstellungen.

Probieren Sie verschiedene Einstellungen aus, um die für Sie ideale Geschwindigkeit zu finden.

Kategorien
Handy & Telefon iPhone

iPhone/iPad: Beliebige Dokumente als eBook speichern und in die iBooks-Bibliothek aufnehmen

In die iBooks-Bibliothek schaffen es normalerweise nur Bücher und Dokumente, die in Apples eBook-Format „EPUB“ vorliegen. Mit einem Trick können Sie jedes beliebige Dokument ins eBook-Format konvertieren und zum Beispiel Word-Dokumente, PDF-Dateien oder andere eBooks inklusive eingebundener Grafiken aufs iPhone bzw. iPad bringen.

Möglich macht’s das Gratisprogramm „Cabibre“. Damit können Sie kostenlose alle wichtigen Dateiformate in das iBook-Format von Apple umwandeln. Über iTunes landen die umgewandelten Dokumente dann aufs iPhone, den iPod oder das iPad und können unterwegs mit dem iBooks-Reader geöffnet werden.

So funktioniert’s Schritt für Schritt:

1. Laden und installieren von folgender Webseite Sie das kostenlose iBook-Umwandlungs-Tool „Calibre“:

2. Klicken Sie auf die erste Schaltfläche „Bücher hinzufügen“ (das rote Buch mit dem Pluszeichen), und wählen Sie die Dokumente aus, die Sie in ein iBook/eBook umwandeln möchten. Wiederholen Sie den Schritt für alle Dokumente, die Sie umwandeln möchten. Folgende Formate unterstützt das Programm:

  • CBZ
  • CBR
  • CBC
  • CHM
  • EPUB
  • FB2
  • HTML
  • LIT
  • LRF
  • MOBI
  • ODT
  • PDF
  • PRC
  • PDB
  • PML
  • RB
  • RTF
  • SNB
  • TCR
  • TXT

3. Zum Umwandeln und Konvertieren klicken Sie Schaltfläche „Konvertiere Bücher“ (das braune Buch mit den gebogenen Pfeilen). Im folgenden Fenster können Sie vor der Umwandlung die Metadaten bearbeiten und ein eigenes Cover ergänzen. Als Umwandlsformat wählen Sie oben rechts im Feld „Ausgabeformat“ den Eintrag „EPUB“. Mit OK starten Sie die Konvertierung.

4. Um das konvertierte Buch aufs iPhone/iPad zu kopieren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Verbinden/Teilen“ (die Schaltfläche mit den drei blauen Kugeln) und wählen den Befehl „Mit iTunes verbinden“. Danach klicken Sie auf „An Reader übertragen“. Das eBook erscheint dann automatisch in iTunes im Bereich „Bücher“.

5. Sollte die Übertragung nicht klappen, können Sie das Buch auch manuell importieren. Hierzu klicken Sie auf „Auf Festplatte speichern“ und legen die EPUB-Datei auf dem Rechner ab. Anschließend ziehen Sie die EPUB-Datei mit gedrückter Maustaste ins iTunes-Fenster in den Bereich „Bücher“. Alternativ können Sie die exportierte EPUB-Nummer auch mit dem iTunes-Befehl „Datei | Datei zur Mediathek hinzufügen“ ergänzen.

6. Im letzten Schritt müssen Sie nur noch das iPhone bzw. iPad synchronisieren, und schon steht das konvertiere Dokument in der iBooks-Bibliothek zur Verfügung und kann bequem im iBook-Reader gelesen werden.

Kategorien
Hardware & Software

Word: Musiknoten einfach und schnell in Dokumenten verwenden

Microsoft Word bietet seinen Benutzern eine Vielzahl von Funktionen. Wenn Sie in ihren Texten verschiedene Musiksymbole wie zum Beispiel Musiknoten und Pausenzeichen verwenden wollen, werden ihnen die Symbolschriftarten von Windows nicht weiter helfen können. Um in Word-Dokumenten die speziellen Symbole verwenden zu können, benötigen Sie zusätzliche Zeichen für ihr Windows.

Wie Sie die Fonts schnell und einfach installieren und in Word verwenden können, zeigt ihnen diese übersichtliche Erklärung:

1. Der kostenlose Font „Musical Symbols“ bereichert ihr Windows um zahlreiche Musiksymbole, um diesen Font zu verwenden, müssen Sie ihn als Erstes von dieser Webseite herunterlade:

Auf der Webseite des speziellen Fonts finden Sie einige Beispiele zu den neuen Zeichen sowie einen Link für den kostenlosen Download. Ist der Font heruntergeladen, müssen Sie die Datei auf ihre Festplatte entpacken, merken Sie sich auf jeden Fall den gewählten Speicherort.

2. Mit einem Klick auf die „Start-Schaltfläche“ von Windows erscheint das Menü. In diesem wählen Sie die „Systemsteuerung“ aus und wählen den Punkt „Darstellung und Anpassung“ aus.

3. Im neuen Fenster klicken Sie doppelt auf das „Schriftarten“ Symbol.

4. Wählen sie „Datei“ und dann „Neue Schriftart installieren“ aus, es erscheint ein neuer Dialog. In diesem navigieren Sie zu dem Speicherort der heruntergeladenen „Musical Symbols“ und wählen Sie diesen aus.

5. Klicken Sie auf „OK“ und die neue Schriftart wird installiert und steht in allen Anwendungen unter Windows in Zukunft zur Verfügung.

Die Musiknoten erreichen Sie in Word über den das Register „Schrift“ und den Befehl „Format | Zeichen“. Um übersichtlicher auf alle neue Musiknoten zugreifen zu können, öffnen Sie über das „Windows-Startmenü“ den Punkt „Programme“, dann „Zubehör“, „Systemprogramme“ und als Letztes „Zeichentabelle“ aus. Im Kombinationsfeld „Schriftart“ können Sie nun die neue Schriftart der Musiknoten einstellen. Diese lassen sich nur bei jedem Dokument bequem und einfach auswählen und in den Dokumenten verwenden.

Mit den kostenlosen Musiknoten und dieser Anleitung können Sie diese speziellen Fonds innerhalb von wenigen Augenblicken in ihrem Word verwenden.

Kategorien
Hardware & Software

Word Textbausteine: AutoTexte und Schnellbausteine für wiederkehrende Formulierungen

Wer regelmäßig mit Word Dokumente erstellt, stößt immer wieder auf dieselben Formulierungen. Anrede, Grußformel und andere Textelemente tauchen immer wieder im Dokument auf. Und immer wieder werden sie aufs Neue von Hand eingebenen. Das muss nicht sein. Wenn Sie es leid sind, immer wieder die gleichen Formulierungen einzutippen, sollten Sie für wiederkehrende Texte die Textbausteine, AutoTexte bzw. Schnellbausteine von Word 2007 oder Word 2010 nutzen. Das macht die Arbeit erheblich leichter.

Textbausteine, AutoTexte oder Schnellbausteine sollten Sie immer dann einrichten, wenn sich Formulierungen in Dokumente häufig wiederholen oder diese in vielen Dokumenten verwendet werden. Ein Beispiel: Wenn Sie als Personalchef häufig Zeugnisse anfertigen müssen, können Sie für die Standard-Bewertungen wie „Die Aufgaben sind stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt worden“ einen Textbaustein anlegen und mit einem Kürzel versehen, etwa „z1“ für „Zufriedenheit sehr gut“. In späteren Zeugnissen müssen Sie dann nur noch das Kürzel „z1“ eingeben und die Taste [F3] drücken – Word tauscht dann das Kürzel gegen die passende Formulierung aus.

Neue AutoTexte, Textbausteine und Schnellbausteine anlegen

Übrigens: Microsoft hat mit jeder Word-Version den Namen der Bausteine verändert. Lautete er bis Word 2003 noch „AutoTexte“, sind es bei Word 2007 und 2010 plötzlich „Schnellbausteine“. An der Funktionsweise hat sich jedoch nichts geändert.

Das Anlegen neuer Textbausteine geht mit Word 2000, XP, 2003, 2007 oder 2010 ganz einfach:

1. Geben Sie die Formulierung ein, für die Sie einen Textbaustein anlegen möchten, etwa „Die Aufgaben sind stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt worden“. Anschließend Markieren Sie die Textpassage mit gedrückter Maustaste.

2. Drücken Sie die Tastenkombination [Alt][F3] , um das Dialogfenster „Neuen Baustein erstellen“ aufzurufen.

3. Dann tragen Sie in das Feld „Name“ ein möglichst kurzes und einprägsames Kürzel ein, mit dem Sie den Baustein später aufrufen möchten, etwa „z1“ für die Note „Zufriedenheit: sehr gut“. Je nach Word-Version können Sie im Dialogfenster weitere Einstellungen vornehmen und zum Beispiel festlegen, ob der Baustein später als eigener Absatz oder separate Seite eingefügt werden soll.

4. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

AutoTexte, Textbausteine und Schnellbausteine verwenden

Sobald ein neuer Schnellbaustein angelegt wurde, können Sie ihn in allen Dokumenten einsetzen. Hierzu geben Sie das Kürzel ein – etwa „z1“ – und drücken die Taste [F3].  Das Kürzel wird daraufhin gegen den jeweiligen Textbaustein ausgetauscht.

Falls Sie eine Übersicht aller bisher angelegten AutoTexte oder Schnellbausteine benötigen, rufen Sie in Word XP/2020/2003 den Befehl „Einfügen | AutoText | AutoText“ auf oder klicken in Word 2007/2010 im Menüband „Einfügen“ auf „Schnellbausteine“ und „Organizer für Schnellbausteine“.

Textbausteine für alle Windows-Programme

Die in Word angelegten Textbausteine, AutoTexte und Schnellbausteine können Sie nur innerhalb der Textverarbeitung Word nutzen. Wenn Sie Textbausteine generell in allen Windows-Programmen verwenden möchten, empfiehlt sich das Gratisprogramm „Phraseexpress“. Die Freeware macht die Textbausteinfunktion allen Programmen zugänglich. Damit können Sie die Bausteine zum Beispiel auch im Browser, im E-Mail-Programm oder beim Chatten verwenden. Die bestehenden Word-Textbausteine werden auf Wunsch automatisch übernommen.

Hier gibt’s das kostenlose PhraseExpress, mit dem Sie die AutoText-Funktion in allen Programmen nutzen:
http://www.phraseexpress.com/de/

Kategorien
Excel Hardware & Software Office Windows 7 Windows 98 Windows Vista Windows XP

Microsoft Excel: Mit den Pfeiltasten die ganze Tabelle statt nur den Cursor bewegen

Um eine Tabelle in ihrer Gesamtheit zu scrollen, nutzt man am häufigsten den seitlichen Schieberegler per gedrückter Maustaste. Da kann man schon mal bei sehr großen Tabellen einen Krampf im Zeigefinger bekommen. Mit den Pfeiltasten dagegen, verschiebt man nur den Cursor um eine Zelle oder eine Zeile. Hier kommt eine, der am wenigsten genutzten Tasten ins Spiel: Die [Rollen] Taste. Bei Excel jedoch erfüllt sie eine sehr wichtige, sowie praktische Funktion.

Mit der Tastenkombination [Shift][Rollen] schalten Sie die Pfeiltasten zur Bewegung der gesamten Excel-Tabelle ein. Nun können Sie mit den [Pfeil] Tasten bequem die gesamte Tabelle hin- und herbewegen ohne dauernd die Maus zu nutzen. Zum Deaktivieren dieser Funktion wiederholen Sie die Tastenkombination.

Kategorien
Hardware & Software Outlook Software

Microsoft Office 2007: Bei Excel, Word und PowerPoint mit dem Mausrad durch die Multifunktionsleisten blättern

Wer von früheren Office-Versionen auf Office 2007 umsteigt, muss sich erst einmal an das neue Bedienkonzept gewöhnen. Statt klassischer Menüs gibt es nur noch Multifunktionsleisten. Für Anfänger eine feine Sache, für alte Word-, Excel- und PowerPoint-Hasen eine Umstellung. Wer altegewohnte Befehle sucht, muss sich erst mühsam durch die Register und Reiter der Multifunktionsleisten klicken. Was die wenigsten Office-Anwender wissen: Mit dem Mausrad blättern Sie ruck, zuck durch die Leisten.

office-2007-trick-schneller-durch-multifunktionsleisten

Und das geht so: Platzieren Sie den Mauszeiger an eine beliebige Position innerhalb der Multifunktionsleiste. Jetzt können Sie mit dem Mausrad bequem durch die Register blättern. Einmal nach unten gedreht, wandern Sie nach rechts durch die Leisten, mit einem Dreh nach oben geht’s wieder zurück nach links. Sie sehen: Der Trick mit dem Rad geht wesentlich schneller als das manuelle Klick auf die jeweiligen Leiste.

Kategorien
Hardware & Software

Office Live Add-In: Schneller arbeiten mit Microsoft Office Live Workspace

Office goes Internet: Mit dem Office Live Workspace gibt es von Microsoft eine Internet-Version des Office-Pakets. Zwar handelt es sich um kein echtes Internet-Office á la Google Text und Tabellen – allerdings lassen sich im Live Workspace Dokumente kinderleicht mit anderen Office-Anwendern austauschen. Auch das gemeinsame Bearbeiten von Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten  ist kein Problem. Bleibt nur eine Frage: Wie kommen die Office-Dokumente am einfachsten vom heimischen Rechner in den Live Workspace im Internet? Ganz einfach: Mit dem Office Live Add-In für Office Live Workspace.

office-live-add-in-office-live-workspace-1Das Office Live Add-In für Office Live Workspace ist ein Add-On für Office XP, 2003 und 2007, mit dem Dateien aus Word, Excel und PowerPoint direkt im Live Workspace gespeichert oder von dort geöffnet werden können. Um die Internetfunktion nutzen zu können, müssen Sie nur das kostenlose Add-On installieren. Die Downloadadresse:

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=36bac9da-1ee4-40df-b06c-a327269f2b63&displaylang=de

Bei Microsoft Office 2003 und XP gibt es nach der Installation eine neue Symbolleiste mit den Befehlen „Zu Office Live wechseln“, „Öffnen“ und „Speichern“. Bei Office 2007 finden Sie im Office-Menü die neuen Befehle „Von Office Live aus öffnen“ und „In Office Live speichern“.

office-live-add-in-office-live-workspace-2

Ist auf dem Rechner der Browser Mozilla Firefox installiert, wird der Firefox-Browser automatisch um das Microsoft Office Live Plug-in for Firefox erweitert, mit der Office Live Workspace auch mit dem Firefox verwendet werden kann.

office-live-add-in-office-live-workspace-3

Hier gibt’s das Office Live Add-In für Office Live Workspace (inkl. Firefox-Add-In):
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=36bac9da-1ee4-40df-b06c-a327269f2b63&displaylang=de

Alles zum Office Live Workspace:
http://workspace.officelive.com/de-DE/

Kategorien
Software

Word 2007/2010 DocX to Doc Konverter: Docx konvertieren in .Doc

Die Textverarbeitung Word 2007 speichert neue Dokument stets im neuen DocX-Format. Das ist ein erweitertes Word-Format, das einige neue Funktionen bietet. DocX hat allerdings auch einen gravierenden Nachteil: DocX-Dokument lassen sich nicht ohne Weiteres in alten Word-Versionen verwenden. Es sei denn, man verwendet einen DocX-Konverter.

docx-konverter-konvertieren-doc-wordEin richtiger DocX-Konverter ist eigentlich gar nicht notwendig, um DocX-Dateien auch mit Word 2003 oder Word XP zu lesen und zu bearbeiten. Viel einfacher geht es mit dem „Microsoft Office Compatibility Pack“. Damit können Sie DocX-Dateien von Word 2007 auch in Word 2003 und Word XP lesen. Sogar das Speichern im Word-2007-Format DocX ist mit den alten Word-Versionen möglich.

Nach der Installation können Sie im Öffnen- und Speichern-Dialogfenster neben dem klassischen Doc-Format auch auf das DocX-Format zugreifen und Dokument wahlweise als Doc- oder DocX-Datei speichern.

DocX konvertieren, DocX-Konverter: DocX-Dateien mit alten Word Dateien lesen dank Microsoft Office Compatibility Pack:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=941b3470-3ae9-4aee-8f43-c6bb74cd1466&DisplayLang=de

Wer auf die Schnell DocX-Dateien konvertieren möchten, kann auch folgende Online-DocX-Konverter verwenden:

http://www.zamzar.com
http://docx-converter.com

Doch Vorsicht:  Die Umwandlung/Konvertierung von DocX in ein anderes Format geschieht dabei online. Das heißt: Die DocX-Datei wird übers Internet auf die Server der Konverters kopiert, dann umgewandelt und steht als Download im neuen Format zur Verfügung. Vertraulich Daten sollte man hier nicht uploaden.

Was ist DocX eigentlich?

DocX ist wesentlich moderner und flexibler als das angestaubte Doc-Format früherer Word-Versionen. DocX setzt dabei auf den sogenannten XML-Standard zur Formatierung von Dokumenten auf. XML (Extensible Markup Language, frei übersetzt “erweiterbare Auszeichnungs-Sprache”) ist eine Art Programmiersprache für Dokumente, die einen leichten Austausch mit anderen Programmen, die ebenfalls XML verstehen, ermöglicht. Auch im Falle eines Absturzes oder bei beschädigten Dateien lassen sich fehlerhafte Dokumente dank des XML-Formats leichter reparieren. DocX ist damit für die Zukunft bestens gerüstet.

Aber auch das “alte” Word-Format ist in Word 2007 gerne gesehen. Alle Dokumente lassen sich auch weiterhin im guten alten Doc-Format von Word 97 bis Word 2003 abspeichern. Hierzu muss im Dialogfenster Speichern unter lediglich das Dateiformat Word 97-2003-Dokument (*.doc) ausgewählt werden.