Excel: Singular und Plural für benutzerdefinierte Formate festlegen – etwa für „Verkauf“ und „Verkäufe“

In vielen Excel-Tabellen sieht man immer wieder diesen eklatanten Fehler: Bei Aufzählungen gibt es oft keine Unterscheidung zwischen Singular und Plural. „1 Autos“, „1 Kartons“ oder „1 Verkäufe“ ist dann mitunter zu lesen. Dabei geht es auch eleganter. Mit einem benutzerdefinierten Format können Sie Ein- und Mehrzahl automatisch korrekt unterscheiden.

Excel: Währungssymbol linksbündig und den Wert rechtsbündig formatieren

In Excel-Tabellen wird bei Währungen normalerweise zuerst der Wert und dann das Währungssymbol geschrieben, etwa in der Form 11,50 €. Mitunter ist aber eine umgekehrte Reihenfolge erforderlich, etwa bei Rechnungen. Allerdings sehen die Standardzahlenformate von Excel das umgekehrte Format – also erst das Währungszeichen und dann den Wert – nicht vor. Mit einem benutzerdefinierten Zahlenformat klappt es trotzdem.

Microsoft Word: Automatische Seitenzahlen erst ab einer späteren Seite starten lassen

Bei umfangreichen Dokumenten wird normalerweise die automatische Seitennummerierung eingesetzt, die ab der ersten Seite startet. Bestimmte Formate, wie beispielsweise Dissertationen und Manuskripte starten oft mit einer Einleitung, Vorwort und einer Gliederung. Soll aus diesem Grund die Seitennummerierung erst später starten (z. B. ab Seite 4, mit Seitenzahl 4), dann ist die Standardnummerierung nicht praktikabel. Word bietet aber eine Lösung an, mit der dieses Problem gelöst werden kann.