Kategorien
Allgemein

Welche Batterie ist voll, welche leer? Mit einem Falltest findest du es auch ohne Messgerät heraus.

Viele batteriebetriebene Geräte benötigen mehr als eine Batterie um zu funktionieren. Wenn das Gerät dann nicht mehr funktioniert, sind sie leer und sollen entsorgt werden. Die alten Batterien werden von jedem Supermarkt oder dem städtischen Abfallhof kostenlos entgegengenommen. Vor dem kompletten Austausch von Batterien eines einzelnen Gerätes sollte aber eines bedacht werden: Nicht alle sind gleichmäßig leer. Meist ist nur eine oder zwei Batterien komplett leer. Welche das ist, sagt uns das Messgerät. Ist aber gerade keines zur Hand, dann muss man sich halt anders behelfen.

Mit der Falltest-Methode findet man zwar keinen effektiven Ladezustand heraus, aber man kann so die leeren Batterien von den halbvollen und vollen trennen.

batterie-falltest-ladezustand-strom-akku-ladegeraet-testen-rest-energie-tisch-fallen-lassen

Lass eine Batterie aus einer Höhe von gut 20 Zentimetern auf den Tisch fallen. Hüpft sie wieder ein paar Zentimeter nach oben, so ist sie leer. Eine geladene Batterie springt kaum und fällt daher direkt um.

Der Grund ist das Gel im Inneren von Alkaline-Batterien. Verbraucht sich die Batterie, wird das Gel immer härter. Das flüssige Gel dämpft den Aufprall und die Batterie springt nicht, sondern fällt einfach um,

Ähnlich verhält es sich auch bei rohen und gekochten Eiern. Ein gekochtes dreht sich, ein rohes nicht.

Mit wiederaufladbaren Akkus funktioniert diese Methode übrigens nicht, da eine andere Energiespeichertechnik verwendet wird. Auch bei Autobatterien sollte sie nicht zur Anwendung kommen… ;-)

Kategorien
Word

Umrechung Zoll, Zentimeter, cm, Millimeter, mm, Punkt, pt, Pica

In den meisten Eingabefeldern der Textverarbeitung Word können Sie jede gewünschte Maßeinheit verwenden, solange Sie diese eindeutig kenntlich machen. Falls Sie stets mit dem gleichen Maß messen, bietet es sich an, dieses Maß global festzulegen. Sie finden dieses Maß dann bereits in den Dialogfeldern vor und Word greift auf die Einheit zurück, ohne daß Sie sie extra nennen müßten.

Maßeinheiten von Hand umrechnen

In der folgenden Tabelle finden Sie die verfügbaren Maße und die Kürzel, mit denen sie in Dialogfeldern kenntlich gemacht werden. Beachten Sie bitte, daß sich die Punkteinheit von Word auf amerikanische Points bezieht.

Maßeinheit – Umrechnung

Zoll “ oder in
1 Zoll = 2,54 cm = 25,4 mm = 72 Punkt (pt) = 6 Pica

Zentimeter cm
1 cm = 10 mm = 28,35 Punkt (pt) = 2,36 Pica = 0,39 Zoll

Millimeter mm
1 mm = 0,1 cm = 2,835 Punkt (pt) = 0,236 Pica = 0,039 Zoll

Punkt pt
1 Punkt (pt) = 1/12 Pica = 1/72 Zoll = 0,351 cm = 3,51 mm

Pica pi
1 Pica = 1/6 Zoll = 0,42 cm = = 4,23 mm = 12 Punkt (pt)

Maßeinheiten umrechnen lassen

Statt die Maßeinheiten manuell von Hand umzurechnen, können Sie sie auch ausrechnen lassen. Das ist vor allem bei krummen Weren wie 3,54 Zoll hilfreich. Das Umrechnen der Maßeinheiten geht am einfachsten mit Google. Ausführlich haben wir das bereits im Tipp Google Umrechnungen beschrieben.

Das Prinzip ist einfach: Sie müssen nur ins Suchfeld von Google angeben, was in welche Einheit umgerechnet werden soll, zum Beispiel

24 Zoll in cm

In der Trefferliste erscheint dann an erster Stelle die umgerechnete Wert, hier 60,95 cm.

masseinheiten-umrechnen-mit-google

Auch alle anderen wichtigen Maßeinheiten lassen sich über den Google-Umrechner umrechnen. Hier einige Beispiele:

10 mm in pica

100 cm in zoll

20 cm in in

Leider kennt Google die in Word wichtige Maßeinheit Punkt bzw. pt nicht. Das Ergebnis für die Umrechnung 10 cm in pt kann Google leider nicht liefern. Für diese Aufgabe empfehlen wir diese Webseite, auf der sich alle für den Druckbereich wichtigen Maßeinheiten umrechnen lassen, darunter auch der Didot-Punkt (dpt), der Pica-Punkt (ppt) und der DRP-Punkt (pt).

masseinheiten-umrechnen-mit-google-2

Kategorien
Hardware & Software Photoshop

Photoshop oder Photoshop Elements: Bilder richtig auf Postermaße bringen und verlustarm vergrößern

Fotos auf Postergröße drucken zu lassen, ist gar nicht so einfach. Möchten Sie ein gelungenes Foto auf die Maße 60 x 40 cm ausbelichten lassen, sollte dieses mindestens eine Pixeldichte von 150 dpi besitzen. Besser wären sogar noch 200 oder 240 dpi. Allerdings sind ältere Digitalkameras zumeist nicht in der Lage, eine solch große Pixelzahl aufzuzeichnen. Für dieses Problem bietet Photoshop Elements eine sehr elegante Lösung. Einfach die Bilddatei auf das benötigte Pixelmaß vergrößern und anschließend mit unscharf maskieren schärfen. Diese Variante funktioniert in allen Programmversionen gleichermaßen gut.

Vergrößern Sie das Bild zunächst wie folgt:

Nach dem Öffnen des Bildes gehen Sie zum Menü „Bild“ und wählen Sie dort bei „Skalieren“ die Option „Bildgröße“ aus. Schalten Sie im Dialog „Bildgröße“ zunächst die Option zum Neuberechnen des Bildes ein und wählen Sie das Interpolationsverfahren „Bikubisch“; bei Photoshop „Bikubisch glatter (optimal bei Vergrößerungen“.

Für die Einstellung wählen Sie Auflösung „240 Pixel/Zoll“ aus und geben noch die gewünschte Breite und Höhe ein. Falls Sie wissen möchten um wie viele Pixel das Programm ihr Bild vergrößern muss, wählen Sie bei den Pixelmaßen einfach „Prozent“ aus. Oder Sie legen im zweiten Feld „Dokumentgröße“ einfach die gewünschten Postermaße fest, etwa „Breite: 60 Zentimeter“. Wenn die Option „Proportionen beibehalten“ angekreuzt ist, wird die Höhe dann automatisch auf das richtige Maß gesetzt. Haben Sie alle Einstellungen getätigt beenden Sie die Eingabe mit einem Klick auf „OK“.

photoshop-elements-foto-bild-vergroessern-poster-skalieren

Anschließend das Bild perfekt schärfen

Aufgrund der Vergrößerung dürfte das Bild nun etwas weich geworden sein. Deshalb muss dieses nun noch etwas geschärft werden. Drücken Sie dazu die Tastenkombination [Strg][Alt][0] (die dritte Taste ist die Ziffer Null), um die Anzeige auf 100 Prozent zu stellen. Gehen Sie dann zum Menü „Überarbeiten“ und wählen Sie hier den Befehl „Unscharf maskieren“; bei Photoshop lautet der Befehl „Filter | Scharfzeichnungsfilter | Unscharf maskieren“.

Für die „Stärke“ wählen Sie 250 Prozent und beim Radius nehmen Sie einen Wert zwischen 1,0 und 3,0. Beim Schwellenwert sollten Sie es zunächst mit dem Wert 1 versuchen. Wirkt das Bild verrauscht können Sie diesen nochmals um drei oder vier Stufen erhöhen. Wenn Sie ins Vorschaubild klicken und die Maustaste gedrückt halten, sehen Sie übrigens die Auswirkungen auf das Original. Entspricht die Vorschau Ihren Wünschen klicken Sie auf „OK“.

photoshop-elements-foto-bild-vergroessern-poster-skalieren-2

Anschließend müssen Sie das Bild nur noch speichern. Speichen Sie die Aufnahme am besten als JPEG-Datei und wählen Sie dabei eine moderate Komprimierung aus. So können Sie die Dateigröße etwas reduzieren, ohne dass dabei die Bildqualität leidet.

Kategorien
Hardware & Software

Insekten aus dem Flachbildfernseher oder dem Notebook-Display herauslocken

In feuchtwarmen Sommernächten sind jede Menge Insekten unterwegs. Etliche dieser fliegenden Quälgeister sind so klein, dass sie sogar in die TFT-Displays von Flachbild-Fernsehern, Notebooks und Computer-Monitore kriechen können. Die Hintergrundbeleuchtung sowie die Wärmeentwicklung des Gerätes ziehen Gewittertierchen und ähnliche Krabbler magisch an. Entdecken Sie ein oder mehrere Exemplare dieses „Luftplanktons“ in Ihrem Gerät, sollten Sie schnell handeln. Mit den nachfolgenden Tricks sollten Sie die Tierchen über Nacht wieder herauslocken können.

bild-1-tft-insekt-bildschirm-hinter-display-laptop-notebook-tv-flat-tv

So schwer es auch in einer warmen Sommernacht fällt, schließen Sie als erstes die Fenster. Schalten Sie den Flachbildfernseher aus und lassen ihn abkühlen, dann legen Sie ihn mit dem Display nach unten auf eine weiche Unterlage.

Nehmen Sie eine kleine Lampe, beispielsweise die Nachtisch- oder Schreibtischlampe, schalten Sie die Lampe ein und richten den Lichtstrahl auf die Lüftungsschlitze des Geräts.

Verdunkeln Sie dann den Raum und lassen Sie diese Konstellation am besten über Nacht wirken. Am nächsten Morgen sollten die Insekten das Display verlassen haben.

bild-2-tft-fernseher-flachbild-display-fliegen-folie-lampe-ausleuchten-lüftung-schlitz-hinlegen-nacht-warten-verdunkeln

Bei Notebooks ist die Vorgehensweise etwas anders, da die Displays meist keine Lüftungsschlitze besitzen da sie sich in einem geschlossenen Gehäusedeckel befinden.

Schalten Sie auch hier das Gerät aus, lassen aber das Display offen stehen. Positionieren Sie Ihre Schreibtischlampe in einer Entfernung von ca. 15 Zentimeter zum Display und lassen das Licht in einem möglichst spitzen Winkel auf das Display fallen.

bild-3-laptop-luftplankton-plankton-luft-fliegen-gewitter-tiere-notebook-gehäuse-ausschalten-unterlage-weich

Sorgen Sie hier ebenfalls für eine Verdunkelung des Raumes. Am nächsten Morgen sollten auch hier die Insekten wieder herausgekrabbelt sein.

Für den Fall dass das Tierchen das Display nicht verlassen hat, weil es den Ausflug in Ihren Fernseher nicht überlebt hat, dann sollten Sie Ihren Service-Techniker aufsuchen. Leider fällt dieser „Schadensfall“ nicht unter die Garantieleistung des Herstellers. Die Kosten werden Sie höchstwahrscheinlich selbst tragen müssen.

Bitte sehen Sie davon ab, den Fernseher, Monitor oder Laptop selbst zu öffnen. Die verschiedenen Folien eines TFT-Panels sind sehr empfindlich und die Leiterbahnen sehr fragil. Eine Beschädigung ist hier meist vorprogrammiert.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word: Im Lineal Millimeter- und Zentimeter-Angaben einblenden

In Word-Dokumenten kommt es oft auf millimetergenaue Platzierungen an. Zum Beispiel wenn Sie Tabellenränder verschieben oder Tabulatorabstände anpassen möchten. Das millimetergenaue Platzieren ist aber gar nicht so einfach. Wenn Sie zum Beispiel mit der Maus einen Tabulatorabstand von exakt 3,22 cm einstellen möchten, müssen Sie entweder gut schätzen können oder mit folgendem Trick die Millimeterangaben innerhalb des Lineals anzeigen.

Lineal mit Millimetern und Zentimetern

Falls das Linial noch nicht sichtbar ist, können Sie es mit dem Befehl „Lineal“ aus dem „Ansicht“-Menü einblenden. Um im Lineal mit Millimeterangaben zu arbeiten, halten Sie die [Alt]-Taste gedrückt, klicken auf einen beliebigen Bereich des Lineals und halten Sie die Maustaste weiterhin gedrückt. Jetzt zeigen zwei kleine Doppelpfeile die exakte Breite bzw. Höhe an. Punktgenaue Platzierungen werden damit zum Kinderspiele. Der Trick funktioniert übrigens auch beim vertikalen Lineal.

word-lineal-millimeterangaben-millimeter-alt-taste