Excel ab Version 2003: Blitzschnell einen Tabellenbereich fensterfüllend zoomen

Hin und wieder ist es nötig nur einen bestimmten Teilbereich einer Excel-Tabelle auf Vollbild-Größe zu zoomen. Mit der normalen Zoomfunktion ist es etwas beschwerlich, da immer wieder der benötigte Tabellenbereich nachjustiert werden muss. Mit einem kleinen Trick geht das blitzschnell.

Animierte Weihnachts-eCards mit eigenen Fotos aufpeppen und versenden

In der Weihnachtszeit werden die meisten eCards versendet. Aber immer die gleichen Motive (Weihnachtsmänner, Engel, Schneemänner, etc) ist aber nicht jedermanns Geschmack. Amerikanische Motive wie der Grinch oder wie Weihnachtselfen bieten schon eine kleine Abwechslung. Auf der Webseite von „ElfYourself.com“ lassen sich eigene Fotos in die Gesichter von Weihnachtselfen einbinden.

Word XP, 2003, 2007, 2010: Zoomfaktor beim Öffnen von Dokumenten dauerhaft festlegen

Beim Arbeiten mit Word wird schon mal der Zoomfaktor verändert, je nachdem welche Schriftgröße verwendet wurde. Wird dann das Dokument und anschließend Word beendet, wird der letzte verwendete Zoomfaktor gespeichert. Beim nächsten Start von Word wird dieser Zoom automatisch verwendet. Haben Sie beispielsweise beim letzten Dokument den Zoom auf 300 % eingestellt, dann werden Sie bei einem anderen Schriftstück diesen Zoom wieder rückgängig machen müssen. Es gibt aber die Möglichkeit, Word einen vordefinierten Zoomfaktor zuzuweisen, mit dem alle Dokumente geöffnet werden sollen. Wird der Zoom im Verlauf der Dokumentenänderung oder -neuerstellung verändert, dann hat es keine Auswirkungen für die nächsten Schriftstücke.

Google Maps Wetter: Anzeigen der lokalen Wetterdaten

Google bietet mit seinem Dienst “ Google Maps“ viele nützliche Informationen wie zum Beispiel Sehenswürdigkeiten, Routenplaner, Stauwarnungen. Ein neues nützliches Tool ist die Anzeige von aktuellen Wetterdaten. Auch die Anzeige der Wettervorhersage für 5 Tage und 10 Tage ist möglich.

Windows 7 Lupe: Bei zu kleinen Darstellungen die integrierte Bildschirmlupe nutzen

Zum Vergrößern von zu klein dargestellten Elementen wird meistens die Vergrößerungs-Funktion der Bildschirmansicht genutzt. Hier wird der Schieberegler am unteren, rechten Bildschirmrand genutzt. Hier kann man aber besser eine der wenig bekannten Funktionen von Windows 7 nutzen: Die integrierte Bildschirmlupe. Sie lässt sich mit einer Tastenkombination ein- und ausschalten.

Excel Zoom: Tabellen millimetergenau vergrößern oder verkleinern

Mit dem Vergrößern von Tabellen ist das bei Excel so eine Sache: Mit der Zoom-Funktion lässt sich der Ausschnitt nur in 25%-Schritten vergrößern. Selbst wenn Sie die Maus verwenden und mit gedrückter [Strg]-Taste plus Mausrad die Zoomstufe einstellen, geht’s nur in 15%-Schritten rauf und runter. Die optimale Größe trifft man damit kaum. Einfacher geht’s mit der versteckten Funktion „An Markierung“ anpassen. Damit machen Sie den markierten Bereich genau so groß, dass er exakt auf die Seite passt.

Google Chrome: Zoom dauerhaft einstellen

Sind die Schriften auf einer Webseite zu klein, lässt sich die Seite ruck, zuck vergrößern. Auch dauerhaft. Zum Vergrößern einer Webseite halten Sie die [Strg]-Taste gedrückt und drehen am Mausrad. Mit einem Dreh nach oben wird alles vergrößert, ein Dreh nach unten verkleinert die Schriften und Grafiken wieder. Alternativ hierzu können Sie auch die Tastenkombinationen [Strg][+] und [Strg][-] verwenden. Mit [Strg][0] (Ziffer Null) geht’s zurück zur Standardgröße.