Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Wie alt ist sind meine Website-Kennwörter, wann wurden sie zuletzt geändert?

Wie praktisch: Um den Login bei Facebook, ebay, Amazon & Co. zu vereinfachen, merkt sich der Browser die eingegebenen Kennwörter. Jeder weiß aber auch, dass man aus Sicherheitsgründen seine Passwörter regelmäßig ändern sollte. Allerdings ist es gar nicht so einfach, sich bei den ganzen Kennwörtern zu merken, wie alt sie sind und wann man sie zuletzt geändert hat. Bei dieser Aufgaben bekommen Sie Unterstützung vom Browser. Denn Firefox weiß ganz genau, wann ein Webseiten-Kennwort zuletzt geändert wurde.

Wie alt ist mein Kennwort?

Seit der Version informiert der Passwort-Manager des Firefox-Browsers darüber, wann das Kennwort für eine Webseite zuletzt verwendet und aktualisiert wurde. Dank der Sortierfunktion kann man sich sogar anzeigen lassen, welche Passwörter am ältesten sind und am ehesten geändert werden sollten. Um die Passwortliste einzublenden, geht man folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie das Firefox-Menü, und klicken Sie auf Einstellungen.

2. Wechseln Sie in den Bereich Sicherheit.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Gespeicherte Passwörter.

Im folgenden Fenster erscheint eine Übersicht aller im Browser gespeicherten Kennwörter. Interessant sind die Spalten Zuletzt verwendet und Zuletzt geändert. Hier erfahren Sie, wann das jeweilige Passwort zuletzt vom Firefox-Browser automatisch eingesetzt und wann es zuletzt geändert bzw. zum ersten Mal gespeichert wurde.

firefox-gespeicherte-kennwoerter-alter-wie-alt

Per Klick auf den Spaltenkopf lässt sich die Liste sortieren. Möchte man zum Beispiel herausfinden, welche gespeicherten Kennwörter am ältesten sind, reicht ein Klick auf den Spaltenkopf Zuletzt geändert. Unser Rat: Kennwörter die älter als ein Jahr sind, sollte man sicherheitshalber ändern. Wie man neue Kennwörter vergibt, die man sich trotzdem leicht merken kann, steht in unserem Tipp „Unknackbare und sichere Kennwörter„.

Kategorien
Hardware & Software Word

Word: Einzelne Einträge aus der Liste der zuletzt geöffneten Dateien löschen

Für die tägliche Arbeit mit Word ist die Liste der zuletzt verwendeten Dokumente im Datei-Menü eine nützliche Hilfe. Allerdings können damit auch andere PC-Benutzer sehen, woran Sie zuletzt gearbeitet haben. Wer das nicht möchte, kann die Liste entweder komplett abschalten oder – viel besser – gezielt einzelne Einträge entfernen.

Durch das gezielte Löschen können Sie ohne viel Aufwand verhindern, dass verräterische Dokumente in der Dateiliste auftauchen – ohne gleich komplett auf die Komfortfunktion zu verzichten. Das gezielte Löschen klappt leider nicht bei allen Word-Versionen. Während es bei Word XP bis 2003 noch problemlos möglich ist, geht’s bei Word 2007 nicht mehr – dafür aber wieder bei Word 2010.

Bei Word XP bis 2003 gibt es einen speziellen Löschcursor zum gezielten Löschen. Für den Löschcursor drücken Sie die Tastenkombination [Strg][Alt][-]. Statt des normalen Mauszeigers erscheint eine dicke horizontale Linie. Damit klicken Sie auf das „Datei“-Menü und dann in der Liste der zuletzt geöffneten Dateien auf den Eintrag, der aus der Liste entfernt werden soll. Mit [Esc] beenden Sie den Löschmodus wieder.

Bei Word 2010 funktioniert’s anders: Hier öffnen Sie das „Datei“-Menü und klicken auf „Zuletzt verwendet“. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag, der aus der Übersicht verschwinden soll und wählen aus dem Kontextmenü den Befehl „Aus Liste entfernen“.