Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Die Geheimnisse der Windows-Taste

Sie ist auf jeder Tastatur zu finden, aber kaum einer nutzt sie: Die Windows-Taste. Zwischen der linken [Strg]- und [Alt]-Taste fristet sie dort oft ein einsames Dasein. Dabei hat die Taste mit dem Windows-Logo einiges zu bieten.

Mit der Windows-Taste lässt sich beispielsweise ruckzuck der Explorer öffnen, der Windows-Desktop einblenden oder der Computer sperren.

Die folgende Tabelle zeigt, welche interessanten Tastenkombinationen die Windows-Taste zu bieten hat.

Alle Tastenfolgen lassen sich sowohl in Windows XP als auch Windows Vista (alle Versionen wie Windows Vista Home, Windows Vista Home Premium, Windows Vista Ultimate, Windows Vista Business oder Windows Vista Enterprise) nutzen.

Hier sind die besten Tastenkombinationen für die Windows-Taste:

TastenkombinationFunktion
[Windows-Taste]Startmenü öffnen bzw. schließen
[Windows-Taste]+[Tab]Nur Windows Vista mit Aero-Oberfläche: Programmwechsel per Flip-3D (3D-Ansicht)
[Strg]+[Windows-Taste]+[Tab]Nur Windows Vista mit Aero-Oberfläche: Programmwechsel per Flip-3D (3D-Ansicht) – Allerdings bleibt die Flip-3D-Liste dauerhaft auf dem Bildschirm, bis per Mausklick ein Programm ausgewählt wird. Die Tasten [Strg]+[Windows-Taste]+[Tab] können Sie loslassen – die Liste bleibt dauerhaft sichtbar.
[Windows-Taste]+[D]Alle Fenster minimieren und den Desktop anzeigen
[Windows-Taste]+[E]Arbeitsplatz im Explorer öffnen (in Windows Vista den Bereich Computer)
[Windows-Taste]+[L]Computer sperren
[Windows-Taste]+[F]Suchfenster öffnen
[Windows-Taste]+[M]Alle Fenster minimieren
[Windows-Taste]+[Umschalten/Shift]+[M]Alle Fenster nach Minimierung wieder maximieren
[Windows-Taste]+[R]Dialogfenster Ausführen öffnen
[Windows-Taste]+[X]Nur Windows Vista: Windows-Mobilitätscenter öffnen
[Windows-Taste]+[Pause/Untbr]Dialogfenster Systemeigenschaften (in Windows Vista: System) öffnen
[Windows-Taste]+[1-9]Symbol der Schnellstartleiste aktivieren, etwa [Windows-Taste][1] für das erste Symbol.
[Windows-Taste]+[Leertaste/Space]Nur Windows Vista: Sidebar öffnen/einblenden.
[Windows-Taste]+[G]Nur Windows Vista: Zur Sidebar wechseln und nächstes Gadget (Minianwendung) markieren/aktivieren.
[Windows-Taste]+[U]Nur Windows Vista: Center für erleichterte Bedienung öffnen
[Windows-Taste]+[T]Nächsten Task (laufendes Programm) in der Taskleiste markieren. Mit [Return] wechseln Sie zum markierten Task (Programm).

Kategorien
Software Windows Vista

Der Nachfolger von ActiveSync ist da – kostenlos

Besitzer von mobilen Geräte wie Smartphones oder PDAs nutzten bislang das Zusatzprogramm ActiveSync, um das Mobilgerät mit dem PC zu synchronisieren. ActiveSync gleicht dabei den Inhalt des PCs – etwa Dateien, Fotos, E-Mails, Kontakte und Termine – mit dem Handy oder dem PDA ab. Für Nutzer von Windows Vista steht jetzt der Nachfolger von ActiveSync als kostenloser Download zur Verfügung. Der neue Name des ActiveSync-Nachfolgers: Windows Mobile Device Center 6.

activesyncvista.jpg

Die Funktionsweise des Windows Mobile Device Centers bleibt dabei gleich: Angestöpselte Mobilgeräte werden automatisch mit dem Desktop-PC oder Notebook snychronisiert. Allerdings präsentiert sich das Windows Mobile Device Center in einer neuen, modernen Oberfläche. Auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Zahlreiche Assistenten erleichtern die Programmbedienung, und kleine, aber feine Verbesserung bei der Synchronisation sorgen für einen schnelleren und Datenaustausch. Auch das Stöbern durch die Ordner und Dateien des Mobilgeräts vom PC aus wurde erheblich vereinfacht. Sehr praktisch ist die neue Bilderfunktion: Neue Bilder auf dem Handy oder PDA werden jetzt automatisch erkannt, mit Tags versehen und in die Fotogalerie von Windows Vista aufgenommen.

Auf der Microsoft-Webseite gibt es Windows Mobile Device Center 6 in deutsch als kostenlosen Download (knapp 11 MB) für die 32- und 64-Bit-Version von Windows Vista.

>> Windows Mobile Center 6 herunterladen (deutsch, 32-Bit)

>> Windows Mobile Center 6 herunterladen (deutsch, 64-Bit)

>> Alle Infos zu Windows Mobile Device Center (englisch)

Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Windows-7- und Vista-Aktivierung aushebeln – ganz legal (Update)

Nach 30 Tagen ist Schluss: Wer Windows 7 oder Vista neu installiert, hat lediglich 30 Tage Zeit, die Vista-Version bei Microsoft zu aktivieren. Nur dann können Sie mit Windows 7 und Vista weiterarbeiten. Wer sein Windows 7 oder Vista nicht aktivieren lässt, kann es spätestens nach dreißig Tagen nicht mehr nutzen. Nach dem Einschalten fährt Windows sofort wieder herunter.

Mit einem kleinen Trick lässt sich die Aktivierung aushebeln. Der Aktivierungszeitpunkt lässt sich damit auf maximal 120 Tage verlängern. Und das geht so:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltläche, und wechseln Sie in das Menü Alle Programme | Zubehör.

2. Klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf Eingabeaufforderung, und wählen Sie den Befehl Als Administrator ausführen.

3. Bestätigen Sie mit Fortsetzen bzw. geben Sie das Administratorkennwort ein.

4. Geben Sie den Befehl

slmgr.vbs -rearm

ein.

5. Die Aktivierungsfrist für Windows Vista wird daraufhin um weitere 30 Tage verlängert.

slmgr.jpg

Sie können den Befehl bis zu drei Mal wiederholen und die Aktivierung damit maximal 120 Tage hinauszögern. Keine Sorge: Dabei handelt es sich nicht um eine illegale Manipulation der Windows-7- oder Vista-Installation. Der Trick mit dem slmgr-Befehl ist eine offiziell dokumentierte Funktion von Windows und funktioniert sowohl bei der 64-Bit-Version (Windows 7, Vista 64bit) als auch mit der 32-Bit-Variante (Windows 7, Vista 32bit). Dabei spielt es auch keine Rolle, mit welcher Windows-Edition Sie arbeiten – der slmgr-Befehl funktioniert sowohl bei Windows 7/Vista Home Basic als auch bei Windows 7/ Vista Home Premium, Windows 7/Vista Ultimate, Windows 7/Vista Enterprise und Windows 7/Vista Business.

>> Technische Erläuterungen zur Lizenzverlängerung auf der Microsoft-Technet-Webseite

[Update]: Jetzt wurde eine weiterer Trick bekannt, mit dem sich die Aktivierung sogar noch weiter um bis zu einem Jahr erweitern lässt. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier:

>> Windows-Aktivierung unendlich verlängern

Kategorien
Hardware & Software Software

Menüzeile im Internet Explorer 7 ganz nach oben setzen

Weniger ist mehr. Nach diesem Motto hat Microsoft beim neuen Internet Explorer 7 kräftig aufgeräumt und dabei einfach die Menüzeile entfernt. Statt der „Datei“- und „Bearbeiten“-Menüs gibt es nur noch Schaltflächen. Wer die guten alten Menüs wiederhaben möchte, kann sie kurzfristig mit der Taste [F10] wieder einblenden. Mit dem Befehl Extras | Menüleiste bleiben die Menüs sogar dauerhaft sichtbar.

iemenu.jpg

Allerdings setzt sich die Menüleiste nicht ganz nach oben an den Bildschirmrand, sondern in die Mitte zwischen Adresszeile und Symbolleiste. Mit einem kleinen Trick, können Sie die Menüs wieder ganz nach oben verfrachten:

1. Schließen Sie zunächst alle Fenster des Internet Explorers.

2. Drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R], um das Dialogfenster Ausführen einzublenden.

3. Geben Sie hier den folgenden Befehl ein. Statt den Befehl abzutippen, kopieren Sie ihn am besten in die Zwishenablage und fügen ihn in das Dialogfenster ein (Markieren, Kopieren mit [Strg]+[C], Einfügen mit [Strg]+[V])

reg add "HKCUSoftwareMicrosoftInternet ExplorerToolbarWebBrowser" /V ITBar7Position /T REG_DWORD /F /D 1

4. Klicken Sie auf OK, um den Befehl auszuführen.

Das war’s auch schon. Beim nächsten Start erscheint die Menüleiste – sofern eingeblendet – am oberen Fensterrand.

Kategorien
Hardware & Software Software

Kostenlose Bildbearbeitung Paint.NET

Adobe Photoshop ist Ihnen zu teuer, GIMP zu umständlich? Dann sollten Sie einen Blick auf Paint.NET werfen. Paint.NET ist eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware, die sich vor den großen Rivalen wie Adobe Photoshop, CorelDRAW oder PaintShop Pro nicht zu verstecken braucht. Und das Beste: Paint.NET ist kostenlos.

Die Gratis-Fotosoftware wurde von der Washington State University entwickelt und war eigentlich nur eine Weiterentwicklung von Microsoft Paint. Mittlerweile sind so viele Funktionen dazu gekommen, dass aus dem Projekt eine vollwertige Grafiksoftware entstanden ist.

Selbst Profifunktionen wie das Arbeiten mit Ebenen, eine unendliche History (Arbeitsschritte rückgängig machen) sowie Spezialeffekte wie das Hinzufügen von Wolken sind mit an Bord. Durch zahlreiche Plugins lässt sich das Grafiktool zudem um weitere Funktionen erweitern. Die Bedienung ähnelt dabei dem großen Vorbild Adobe Photoshop.

paintnet.jpg

Alle Infos, Screenshots und den kostenlosen Download gibt’s auf der GetPaint-Webseite:

>> Paint.NET kostenlos herunterladen

Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Kostenlose Extra-Programme für Windows Vista Ultimate

Windows Vista komplett: Wer tief in die Tasche greift und sich die Ultimate-Version von Windows Vista gönnt, bekommt kostenlos einige interessante Zusatzprogramme. Microsoft hat mit der Webseite WindowsUltimate.com eine Anlaufstelle für alle Ultimate-Nutzer eingerichtet. Dort finden sich einige pfiffige Extras, etwa DreamScene, mit dem komplette Videos als Bildschirmhintergrund laufen können. Auch ein spannendes Hold’em-Poker-Spiel steht allen Ultimate-Usern kostenlos zur Verfügung.

Neben spielerischen Erweiterungen sind auch nützliche Zusatzfunktionen im Angebot. So lassen sich mit BitLocker und EFS Enhancements alle Ultimate-Versionen um zusätzliche Funktionalitäten und Features erweitern. BitLocker und EFS sorgen beispielsweise für eine automatische Festplattenverschlüsselung.

>> Extras für Windows Vista Ultimate hier kostenlos herunterladen

Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Windows Vista: Hackerangriff per Sprachbefehl

Windows Vista ist da. Und mit dem neuen Betriebssystem kommt auch gleich eine neue Variante von Hackerangriffen auf Vista-Nutzer zu: Der Angriff per Sprachbefehl. Sofern die Sprachsteuerung von Windows Vista aktiviert ist, können findige Hacker dem Nutzer eine manipulierte Audiodatei mit Sprachbefehlen unterjubeln und schon gehorcht Windows auf’s Wort. Allerdings nicht auf das eigene, sondern das des Angreifers.

Allerdings muss hierzu die Sprachsteuerung von Windows Visa eingeschaltet sein – standardmäßig ist sie ausgeschaltet. Vista-PCs „von der Stange“ haben von den Sprachangriffen zunächst nichts zu befürchten. Ist die Spracherkennung jedoch aktiviert, und zudem Lautsprecher und Mikrofon am PC eingeschaltet, ist der Hackerangriffe im Grunde sehr simpel: Der Angreifer muss nur eine Audiodatei am PC abspielen – etwa per angeklicktem Audio-Anhang in einer E-Mail. Mit aktivierter Sprachsteuerung gehorcht Windows Vista dann aufs Wort und führt alle Befehle der Sprachdatei aus. Fraglos können dann alle Befehle ausgeführt werden, die der derzeit angemeldete Benutzer ebenfalls ausführen darf.

Leider hat Microsoft es versäumt, einen Schutzmechanismus hierzu einzubauen, etwa eine vorherige Kennworteingabe, eine Stimmerkennung oder eine Prüfroutine, ob die Sprachbefehle aus einer Audiodatei vom eigenen PC kommen.

Daher die Empfehlung: Wenn Sie die Sprachsteuerung nicht nutzen, sollten Sie die Funktion unbedingt ausschalten. Oder Sie schalten einfach den Lautsprecher bzw. das Mikrofon aus.

Kategorien
Software Windows Vista

Die wichtigsten Tastenkombinationen für Windows

Die Maus ist zwar das wichtigste Eingabeinstrument bei der Arbeit mit dem PC und mit Windows. Es geht aber auch ohne. Viele wichtige Befehle und Funktionen lassen sich bequem per Tastatur erreichen. So gibt es zum Markieren von Dateien oder Navigieren im Windows-Explorer praktische Tastenkombinationen, die den Windows-Alltag leichter machen.

Hier eine Übersicht der besten und wichtigsten Tastenkombinationen für Windows:

Shortcuts für markierte Objekte

TastenkombinationBedeutung
[F2]Umbenennen
[Strg][X]Ausschneiden
[Strg][C]Kopieren
[Strg][V]Einfügen
[Umschalten][Entf]Sofort löschen (ohne Umweg über den Papierkorb)
[Alt][Return]Eigenschaften
[Alt][Umschalten]Eigenschaften
[Strg][Klick rechte Maustaste]Alternatives Kontextmenü „Öffnen mit“

Shortcuts für Navigation im Windows-Explorer

TastenkombinationBedeutung
[F1]Hilfe
[F3]Suchen
[F4]Adressfeld einblenden
[F5]Aktualisieren
[F6]Zwischen Fensterbereichen wechseln
[Strg][G]Gehe zu
[Strg][Ende]Zum Ende des Dokuments springen
[Strg][Pos1]Zum Anfang des Dokuments springen
[Strg][Z]Letzten Befehl rückgängig machen
[Strg][A]Alle Dateien markieren
[Rückschritt]Übergeordneten Ordner öffnen
[Umschalten][Klicke auf Schließen-Schaltfläche]Schließt den aktuellen und alle übergeordneten Ordner
[*] – Auf ZehnertastaturAlles unterhalb der aktuellen Auswahl einblenden
[+] – Auf ZehnertastaturAuswahl einblenden/ausklappen
[-] – Auf ZehnertastaturAuswahl ausblenden/einklappen
[Pfeil rechts]Auswahl einblenden/ausklappen bzw. Wechsel zum ersten untergeordneten Element
[Pfeil links]Auswahl ausblenden/einklappen bzw. Wechsel zum übergeordneten Element

Spezielle Tastenkombinationen

TastenkombinationBedeutung
[F10]Wechsel zum Menümodus
[Umschalten][F10]Kontextmenü für das markierte Element einblendnen
[Strg][Esc] Startmenü öffnen
[Strg][Esc], [Esc]Fokus (Markierung) an die Start-Schaltfläche übergeben. Jetzt können Sie mit den Pfeiltasten die einzelnen Elemente der Taskleiste anspringen
[Alt][Tab]Zu anderen Anwendungen wechseln
[Windows-Taste][Tab]Flip-3D-Ansicht zum Taskwechsel (nur Windows Vista mit Aero-Oberfläche)
[Umschalten] beim Einlegen einer CDDeaktivieren der Autostart-Funktionen für diese CD
[Alt][M]Alle Fenster minimieren
[Windows-Taste][Pause]Dialogfenster Systemeigenschaften einblenden.
[Strg][Alt][Entf]Windows-Taskmanager einblenden