Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Windows-7- und Vista-Aktivierung aushebeln – ganz legal (Update)

Nach 30 Tagen ist Schluss: Wer Windows 7 oder Vista neu installiert, hat lediglich 30 Tage Zeit, die Vista-Version bei Microsoft zu aktivieren. Nur dann können Sie mit Windows 7 und Vista weiterarbeiten. Wer sein Windows 7 oder Vista nicht aktivieren lässt, kann es spätestens nach dreißig Tagen nicht mehr nutzen. Nach dem Einschalten fährt Windows sofort wieder herunter.

Mit einem kleinen Trick lässt sich die Aktivierung aushebeln. Der Aktivierungszeitpunkt lässt sich damit auf maximal 120 Tage verlängern. Und das geht so:

1. Klicken Sie auf die Start-Schaltläche, und wechseln Sie in das Menü Alle Programme | Zubehör.

2. Klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf Eingabeaufforderung, und wählen Sie den Befehl Als Administrator ausführen.

3. Bestätigen Sie mit Fortsetzen bzw. geben Sie das Administratorkennwort ein.

4. Geben Sie den Befehl

slmgr.vbs -rearm

ein.

5. Die Aktivierungsfrist für Windows Vista wird daraufhin um weitere 30 Tage verlängert.

slmgr.jpg

Sie können den Befehl bis zu drei Mal wiederholen und die Aktivierung damit maximal 120 Tage hinauszögern. Keine Sorge: Dabei handelt es sich nicht um eine illegale Manipulation der Windows-7- oder Vista-Installation. Der Trick mit dem slmgr-Befehl ist eine offiziell dokumentierte Funktion von Windows und funktioniert sowohl bei der 64-Bit-Version (Windows 7, Vista 64bit) als auch mit der 32-Bit-Variante (Windows 7, Vista 32bit). Dabei spielt es auch keine Rolle, mit welcher Windows-Edition Sie arbeiten – der slmgr-Befehl funktioniert sowohl bei Windows 7/Vista Home Basic als auch bei Windows 7/ Vista Home Premium, Windows 7/Vista Ultimate, Windows 7/Vista Enterprise und Windows 7/Vista Business.

>> Technische Erläuterungen zur Lizenzverlängerung auf der Microsoft-Technet-Webseite

[Update]: Jetzt wurde eine weiterer Trick bekannt, mit dem sich die Aktivierung sogar noch weiter um bis zu einem Jahr erweitern lässt. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier:

>> Windows-Aktivierung unendlich verlängern

Kategorien
Hardware & Software Software

Menüzeile im Internet Explorer 7 ganz nach oben setzen

Weniger ist mehr. Nach diesem Motto hat Microsoft beim neuen Internet Explorer 7 kräftig aufgeräumt und dabei einfach die Menüzeile entfernt. Statt der „Datei“- und „Bearbeiten“-Menüs gibt es nur noch Schaltflächen. Wer die guten alten Menüs wiederhaben möchte, kann sie kurzfristig mit der Taste [F10] wieder einblenden. Mit dem Befehl Extras | Menüleiste bleiben die Menüs sogar dauerhaft sichtbar.

iemenu.jpg

Allerdings setzt sich die Menüleiste nicht ganz nach oben an den Bildschirmrand, sondern in die Mitte zwischen Adresszeile und Symbolleiste. Mit einem kleinen Trick, können Sie die Menüs wieder ganz nach oben verfrachten:

1. Schließen Sie zunächst alle Fenster des Internet Explorers.

2. Drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R], um das Dialogfenster Ausführen einzublenden.

3. Geben Sie hier den folgenden Befehl ein. Statt den Befehl abzutippen, kopieren Sie ihn am besten in die Zwishenablage und fügen ihn in das Dialogfenster ein (Markieren, Kopieren mit [Strg]+[C], Einfügen mit [Strg]+[V])

reg add "HKCUSoftwareMicrosoftInternet ExplorerToolbarWebBrowser" /V ITBar7Position /T REG_DWORD /F /D 1

4. Klicken Sie auf OK, um den Befehl auszuführen.

Das war’s auch schon. Beim nächsten Start erscheint die Menüleiste – sofern eingeblendet – am oberen Fensterrand.

Kategorien
Hardware & Software Software

Kostenlose Bildbearbeitung Paint.NET

Adobe Photoshop ist Ihnen zu teuer, GIMP zu umständlich? Dann sollten Sie einen Blick auf Paint.NET werfen. Paint.NET ist eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware, die sich vor den großen Rivalen wie Adobe Photoshop, CorelDRAW oder PaintShop Pro nicht zu verstecken braucht. Und das Beste: Paint.NET ist kostenlos.

Die Gratis-Fotosoftware wurde von der Washington State University entwickelt und war eigentlich nur eine Weiterentwicklung von Microsoft Paint. Mittlerweile sind so viele Funktionen dazu gekommen, dass aus dem Projekt eine vollwertige Grafiksoftware entstanden ist.

Selbst Profifunktionen wie das Arbeiten mit Ebenen, eine unendliche History (Arbeitsschritte rückgängig machen) sowie Spezialeffekte wie das Hinzufügen von Wolken sind mit an Bord. Durch zahlreiche Plugins lässt sich das Grafiktool zudem um weitere Funktionen erweitern. Die Bedienung ähnelt dabei dem großen Vorbild Adobe Photoshop.

paintnet.jpg

Alle Infos, Screenshots und den kostenlosen Download gibt’s auf der GetPaint-Webseite:

>> Paint.NET kostenlos herunterladen

Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Kostenlose Extra-Programme für Windows Vista Ultimate

Windows Vista komplett: Wer tief in die Tasche greift und sich die Ultimate-Version von Windows Vista gönnt, bekommt kostenlos einige interessante Zusatzprogramme. Microsoft hat mit der Webseite WindowsUltimate.com eine Anlaufstelle für alle Ultimate-Nutzer eingerichtet. Dort finden sich einige pfiffige Extras, etwa DreamScene, mit dem komplette Videos als Bildschirmhintergrund laufen können. Auch ein spannendes Hold’em-Poker-Spiel steht allen Ultimate-Usern kostenlos zur Verfügung.

Neben spielerischen Erweiterungen sind auch nützliche Zusatzfunktionen im Angebot. So lassen sich mit BitLocker und EFS Enhancements alle Ultimate-Versionen um zusätzliche Funktionalitäten und Features erweitern. BitLocker und EFS sorgen beispielsweise für eine automatische Festplattenverschlüsselung.

>> Extras für Windows Vista Ultimate hier kostenlos herunterladen

Kategorien
Hardware & Software Software Windows Vista

Windows Vista: Hackerangriff per Sprachbefehl

Windows Vista ist da. Und mit dem neuen Betriebssystem kommt auch gleich eine neue Variante von Hackerangriffen auf Vista-Nutzer zu: Der Angriff per Sprachbefehl. Sofern die Sprachsteuerung von Windows Vista aktiviert ist, können findige Hacker dem Nutzer eine manipulierte Audiodatei mit Sprachbefehlen unterjubeln und schon gehorcht Windows auf’s Wort. Allerdings nicht auf das eigene, sondern das des Angreifers.

Allerdings muss hierzu die Sprachsteuerung von Windows Visa eingeschaltet sein – standardmäßig ist sie ausgeschaltet. Vista-PCs „von der Stange“ haben von den Sprachangriffen zunächst nichts zu befürchten. Ist die Spracherkennung jedoch aktiviert, und zudem Lautsprecher und Mikrofon am PC eingeschaltet, ist der Hackerangriffe im Grunde sehr simpel: Der Angreifer muss nur eine Audiodatei am PC abspielen – etwa per angeklicktem Audio-Anhang in einer E-Mail. Mit aktivierter Sprachsteuerung gehorcht Windows Vista dann aufs Wort und führt alle Befehle der Sprachdatei aus. Fraglos können dann alle Befehle ausgeführt werden, die der derzeit angemeldete Benutzer ebenfalls ausführen darf.

Leider hat Microsoft es versäumt, einen Schutzmechanismus hierzu einzubauen, etwa eine vorherige Kennworteingabe, eine Stimmerkennung oder eine Prüfroutine, ob die Sprachbefehle aus einer Audiodatei vom eigenen PC kommen.

Daher die Empfehlung: Wenn Sie die Sprachsteuerung nicht nutzen, sollten Sie die Funktion unbedingt ausschalten. Oder Sie schalten einfach den Lautsprecher bzw. das Mikrofon aus.

Kategorien
Software Windows Vista

Die wichtigsten Tastenkombinationen für Windows

Die Maus ist zwar das wichtigste Eingabeinstrument bei der Arbeit mit dem PC und mit Windows. Es geht aber auch ohne. Viele wichtige Befehle und Funktionen lassen sich bequem per Tastatur erreichen. So gibt es zum Markieren von Dateien oder Navigieren im Windows-Explorer praktische Tastenkombinationen, die den Windows-Alltag leichter machen.

Hier eine Übersicht der besten und wichtigsten Tastenkombinationen für Windows:

Shortcuts für markierte Objekte

TastenkombinationBedeutung
[F2]Umbenennen
[Strg][X]Ausschneiden
[Strg][C]Kopieren
[Strg][V]Einfügen
[Umschalten][Entf]Sofort löschen (ohne Umweg über den Papierkorb)
[Alt][Return]Eigenschaften
[Alt][Umschalten]Eigenschaften
[Strg][Klick rechte Maustaste]Alternatives Kontextmenü „Öffnen mit“

Shortcuts für Navigation im Windows-Explorer

TastenkombinationBedeutung
[F1]Hilfe
[F3]Suchen
[F4]Adressfeld einblenden
[F5]Aktualisieren
[F6]Zwischen Fensterbereichen wechseln
[Strg][G]Gehe zu
[Strg][Ende]Zum Ende des Dokuments springen
[Strg][Pos1]Zum Anfang des Dokuments springen
[Strg][Z]Letzten Befehl rückgängig machen
[Strg][A]Alle Dateien markieren
[Rückschritt]Übergeordneten Ordner öffnen
[Umschalten][Klicke auf Schließen-Schaltfläche]Schließt den aktuellen und alle übergeordneten Ordner
[*] – Auf ZehnertastaturAlles unterhalb der aktuellen Auswahl einblenden
[+] – Auf ZehnertastaturAuswahl einblenden/ausklappen
[-] – Auf ZehnertastaturAuswahl ausblenden/einklappen
[Pfeil rechts]Auswahl einblenden/ausklappen bzw. Wechsel zum ersten untergeordneten Element
[Pfeil links]Auswahl ausblenden/einklappen bzw. Wechsel zum übergeordneten Element

Spezielle Tastenkombinationen

TastenkombinationBedeutung
[F10]Wechsel zum Menümodus
[Umschalten][F10]Kontextmenü für das markierte Element einblendnen
[Strg][Esc] Startmenü öffnen
[Strg][Esc], [Esc]Fokus (Markierung) an die Start-Schaltfläche übergeben. Jetzt können Sie mit den Pfeiltasten die einzelnen Elemente der Taskleiste anspringen
[Alt][Tab]Zu anderen Anwendungen wechseln
[Windows-Taste][Tab]Flip-3D-Ansicht zum Taskwechsel (nur Windows Vista mit Aero-Oberfläche)
[Umschalten] beim Einlegen einer CDDeaktivieren der Autostart-Funktionen für diese CD
[Alt][M]Alle Fenster minimieren
[Windows-Taste][Pause]Dialogfenster Systemeigenschaften einblenden.
[Strg][Alt][Entf]Windows-Taskmanager einblenden

Kategorien
Hardware & Software Multimedia Software

Die besten kostenlosen Bilder, Grafiken, Icons und Abbildungen

Wer seine eigene Webseite oder gedruckte Publikation optisch ansprechend gestalten möchte, braucht Bilder. Das gute alte Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ hat schließlich – oder gerade – im Onlinezeitalter noch Bedeutung.

Die passenden Bilder und Fotos zu finden ist aber gar nicht so einfach. Schließlich kann man nicht jedes beliebige Bild einfach kopieren und auf die eigene Webseite setzen. Stets ist das Urheberrecht und Bildrecht des Bildinhabers zu beachten. Wer einfach Fotos und Grafiken von anderen Webseiten oder Publikationen verwendet, muss mit saftigen Abmahngebühren rechnen. Beim Bilderklau ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Abmahnung des Rechteinhabers ins Haus flattert. Zurecht, schließlich ist das Urheberrecht und Bildrecht ein wertvolles Gut.

Und doch gibt es im Internet zahlreiche Fotos, Photos, Grafiken, Icons, Abbildungen und Illustrationen, die sich kostenlos und ohne teure Lizenzkosten in die eigene Webseite oder Publikationen integrieren lassen. Doch aufgepasst: Das Stichwort „lizenzfrei“ oder „royalty free“ heißt nicht automatisch, dass die Bilder kostenlos sind. Damit ist vielmehr gemeint, dass das einmal erworbene Bildmaterial beliebig oft für weitere Projekte eingesetzt werden darf. Viele Bildagenturen bieten aber auch kostenlose und gleichzeitig lizenzfreie, royalte free Fotos an.

Bei folgenden Anbietern finden Sie die besten kostenlos Bilder, Fotos und Grafiken zur freien Verwendung:

>> stock.xchngÜber 200.000 kostenfreie Bilder, täglich neue Updates. Sehr gute Qualität.

>> freedigitalphotos.netZirka 2.000 komplett kostenlose Bilder, die auch für kommerzielle Projekte eingesetzt werden dürfen.

>> PhotocaseDeutschsprachiger Anbieter mit zahlreichen Fotos für kommerzielle und nicht kommerzielle Nutzung. Fotografen können hier auch ihre eigenen Bilder hochladen und anbieten.

>> morguefile.comZahlreiche kostenlose Bilder, die auch in kommerziellen Arbeiten eingesetzt werden dürfen. Etwas umständliche Bedienung.

>> Image * AfterKnapp 15.000 kostenfreie Bilder und Texturen für die private und kommerzielle Nutzung.

>> Wikimedia CommonsÜber 400.000 kostenlose Bilder zur freien Verwendung.

>> PixelquelleKnapp 50.000 kostenlose, lizenzfreie Bilder.

Übrigens: Wer Lizenzkosten scheut, kann natürlich auch selbst geschossene Fotos verwenden. Doch auch hier ist Vorsicht angesagt. Auch selbst fotografierte Aufnahmen sind kein Freibrief für den uneingeschränkten Einsatz auf der Webseite oder in Publikationen. Hier gilt es vor allem, das Persönlichkeitsrecht zu beachten. Wer Personen fotografiert, darf deren Fotos nicht einfach veröffentlichen. Jeder hat das Recht am eigenen Bild und darf selbst bestimmen, ob überhaupt und in welchem Kontext Bilder von ihm veröffentlicht werden. Ausnahmen gelten nur für Personen der Zeitgeschichte wie Politiker, Sportler oder Künstler.

Kategorien
Software

Excel: Die besten Tastenkombinationen

Wenn Sie häufig mit der Tabellenkalkulation Microsoft Excel arbeiten, können Sie jede Menge Zeit sparen, indem für die verschiedenen Funktionen und Aufgaben Tastenkombinationen verwenden.

Damit können Sie beispielsweise ruckzuck in Excel Bereiche markieren, Eigenschaften ändern oder Daten bearbeiten.

Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Übersicht der besten Tastenkombinationen von Excel. Einfach mal ausprobieren.


Markieren: Zellen, Zeilen und Spalten sowie Objekte

STRG+LEERTASTEGesamte Spalte markieren.
UMSCHALT+LEERTASTEGesamte Zeile markieren.
STRG+AGesamtes Arbeitsblatt markieren.
UMSCHALT+RÜCKTASTEBei mehreren markierten Zellen nur die aktive Zelle markieren.
STRG+UMSCHALT+LEERTASTEBei markiertem Objekt alle Objekte auf einem Blatt markieren.
STRG+6Wechseln zwischen dem Ein- und Ausblenden von Objekten und dem Anzeigen von Platzhaltern für Objekte.

Markieren: Zellen mit bestimmten Eigenschaften

STRG+UMSCHALT+* (Sternchen)Den aktuellen Bereich um die aktive Zelle markieren (den Datenbereich, der von leeren Zeilen und Spalten eingeschlossen wird). Bei einem PivotTable-Bericht: Den gesamten PivotTable-Bericht markieren.
STRG+/Matrix mit der aktiven Zelle markieren.
STRG+UMSCHALT+O (der Buchstabe O)Alle Zellen mit Kommentaren markieren.
ALT+UMSCHALT+( (öffnende Klammer)In einer markierten Zeile die Zellen auswählen, die nicht dem Wert in der aktiven Zelle in dieser Zeile entsprechen.
ALT+UMSCHALT+) (schließende Klammer)In einer markierten Spalte die Zellen auswählen, die nicht dem Wert in der aktiven Zelle in dieser Zeile entsprechen.
ALT+UMSCHALT+$ (Dollarzeichen)Alle Zellen markieren, auf die Formeln in der Markierung direkt verweisen.
ALT+UMSCHALT+/ (Schrägstrich)Alle Zellen markieren, auf die Formeln in der Markierung direkt oder indirekt verweisen.
ALT+UMSCHALT+% (Prozentzeichen)Zellen mit Formeln markieren, die direkt auf die aktive Zelle verweisen.
ALT+UMSCHALT+& (kaufmännisches Und-Zeichen)Zellen mit Formeln markieren, die direkt oder indirekt auf die aktive Zelle verweisen.
ALT+; (Semikolon)Die sichtbaren Zellen in der aktuellen Markierung auswählen.

Formeln eingeben und berechnen

= (Gleichheitszeichen)Neue Formel beginnen.
F2Einfügemarke in die Bearbeitungsleiste bewegen, wenn die Bearbeitung in einer Zelle deaktiviert ist.
RÜCKTASTEIn der Bearbeitungsleiste Zeichen links löschen.
EINGABETASTEEingabe in eine Zelle in der Zelle oder Bearbeitungsleiste beenden.
STRG+UMSCHALT+EINGABEFormel als Matrixformel eingeben.
ESCEingabe in die Zelle oder Bearbeitungsleiste abbrechen.
UMSCHALT+F3In einer Formel das Dialogfeld Funktion einfügen anzeigen.
STRG+AWenn sich die Einfügemarke in einer Formel rechts neben einem Funktionsnamen befindet, das Dialogfeld Funktionsargumente anzeigen.
STRG+UMSCHALT+AWenn sich die Einfügemarke in einer Formel rechts neben einem Funktionsnamen befindet, die Argumentnamen und -klammern einfügen.
F3Definierten Namen in eine Formel einfügen.
ALT+= (Gleichheitszeichen)Mit der SUMME-Funktion eine AutoSumme-Formel einfügen.
STRG+UMSCHALT+“ (Anführungszeichen)Den Wert aus der Zelle über der aktiven Zelle in die Zelle oder die Bearbeitungsleiste kopieren.
STRG+‘ (Apostroph)Formel aus der Zelle über der aktiven Zelle in die Zelle oder die Bearbeitungsleiste kopieren.
STRG+` (einzelnes Anführungszeichen links)Zwischen der Anzeige von Zellwerten und der Anzeige von Zellformeln wechseln.
F9Alle Tabellenblätter in allen geöffneten Arbeitsmappen berechnen. Wenn ein Teil einer Formel ausgewählt ist, den ausgewählten Teil berechnen. Sie können EINGABETASTE oder STRG+UMSCHALT+EINGABETASTE (bei Matrixformeln) drücken, um den ausgewählten Teil durch den berechneten Wert zu ersetzen.
STRG+ALT+F9Alle Formeln in allen geöffneten Arbeitsmappen unabhängig davon berechnen, ob diese sich seit der letzten Berechnung geändert haben.
STRG+ALT+UMSCHALT+F9Nochmals alle abhängigen Formeln prüfen und dann alle Zellen in allen geöffneten Arbeitsmappen einschließlich der Zellen berechnen, die nicht für die Berechnung markiert sind.

Daten bearbeiten

F2Aktive Zelle bearbeiten und die Einfügemarke am Ende der Zeile positionieren
ALT+EINGABETASTENeue Zeile in derselben Zelle beginnen.
RÜCKTASTEDie aktive Zelle bearbeiten und anschließend löschen oder das vorhergehende Zeichen in der aktiven Zelle beim Bearbeiten des Zellinhalts löschen.
ENTFZeichen rechts der Einfügemarke oder die Markierung löschen.
STRG+ENTFText bis zum Ende der Zeile löschen.
F7Dialogfeld Rechtschreibung anzeigen.
UMSCHALT+F2Den Zellkommentar bearbeiten.
EINGABETASTEEingabe in eine Zelle beenden und die nächste Zelle darunter markieren.
STRG+ZLetzte Aktion rückgängig machen..
ESCEingabe in eine Zelle abbrechen.
STRG+UMSCHALT+ZWenn die Smart Tags AutoKorrektur angezeigt werden, die letzte automatische Korrektur rückgängig machen bzw. wiederholen.

Daten formatieren

ALT+‘ (Apostroph)Dialogfeld Formatvorlage anzeigen.
STRG+1Dialogfeld Zellen formatieren anzeigen.
STRG+UMSCHALT+&Zahlenformat Standard anwenden.
STRG+UMSCHALT+$Format Währung mit zwei Dezimalstellen (negative Zahlen werden in Klammern angezeigt) anwenden.
STRG+UMSCHALT+%Format Prozent ohne Dezimalstellen anwenden.
STRG+UMSCHALT+^Zahlenformat Wissenschaft mit zwei Dezimalstellen anwenden.
STRG+UMSCHALT+#Format Datum mit Tag, Monat und Jahr anwenden.
STRG+UMSCHALT+@Format Zeit mit Stunden und Minuten und Angabe von A.M. oder P.M. anwenden.
STRG+UMSCHALT+!Format Zahl mit zwei Dezimalstellen, einem 1.000er-Trennzeichen und einem Minuszeichen (-) bei negativen Werten anwenden.
STRG+BFormatierung Fett zuweisen oder entfernen.
STRG+IFormatierung Kursiv zuweisen oder entfernen.
STRG+UUnterstreichung zuweisen oder entfernen.
STRG+5Durchstreichung zuweisen oder entfernen.
STRG+9Markierte Zeilen ausblenden.
STRG+UMSCHALT+( (öffnende Klammer)Ausgeblendete Zeilen in der Markierung einblenden.
STRG+0 (Null)Markierte Spalten ausblenden.
STRG+UMSCHALT+) (schließende Klammer)Ausgeblendete Spalten in der Markierung einblenden.
STRG+UMSCHALT+_Umrandung auf die markierten Zellen anwenden.
STRG+UMSCHALT+>Umrandung von den markierten Zellen entfernen.