Kategorien
Firefox Internet & Medien

Hat Microsoft Firefox gekauft?

Bislang ist es noch eine Satire. Aber eine sehr gute. Ein pfiffiger Webdesigner hat auf der Webseite www.msfirefox.com das neue Microsoft-Produkt „MS Firefox“ vorgestellt.

Im Stil einer typischen Presseerklärung verrät die Webseite, das Microsoft den Webbrowser Firefox übernommen habe und der Aktienkurs daraufhin um 5,7 Prozent gestiegen sei. Zudem habe Steve Ballmer die Geschäftsführung übernommen und Bill Gates werde eine führende Rolle in der neuen Microsoft-Tochterfirma übernehmen.

Wie gesagt: Alles Satire. Aber sehr schön gemacht. Allein die Produktverpackung des Mircrosoft-Firefox-Browsers ist ein Blick wert.

Zum Microsoft-Firefox-Browser:
>> www.msfirefox.com

msff07box.jpg

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firetune: Firefox-Tuning per Mausklick

Tipps und Kniffe zum Optimieren von Firefox gibt es viele. Wer gleich alle einsetzen möchte, hat viel zu tun. Dutzende Firefox-Einstellungen auf einmal zu verändern, kostet eine Menge Zeit.

Wer es schneller mag, kann auch gleich ein praktisches Tool einsetzen: Das kostenlose Tuning-Programm Firetune optimiert Firefox mit wenigen Mausklicks. Einfach die gewüsnchten Tuningoptionen auswählen und per Klick gleich umsetzen.

Der kleine kostenlose Helfer ist schnell installiert. Die Bedienung ist kinderleicht und eignet sich auch für Anfänger. Viel Spaß beim Optimieren. Leider ist das Programm nur in englischer Sprache verfügbar, funktioniert aber einwandfrei auch mit der deutschen Firefox-Version.

>> Download Firetune

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Daten aus dem Internet Explorer importieren

Früher oder später erwischt es Jeden: Nach einer gewissen Umgewöhungszeit erfolgt der komplette Umstieg vom Internet Explorer auf Firefox. Das wundert nicht, schließlich bietet der Firefox jede Menge Vorzüge gegenüber dem Internet Explorer von Microsoft.

Stellt sich nur die Frage, die die bislang gesammelten Lesezeichen des Internet Explorers in den Firefox kommen. Nichts leichter als das. Der Firefox ist mit einer pfiffigen Importfunktion ausgestattet, die auf einen Schlag alle Lesezeichen übernimmt. Mehr noch: Auch alle Interneteinstellungen, Cookies, der Verlauf (Chronik, Historie), gespeicherte Formulardaten und gespeicherte Passwörter lassen sich ruckzuck importieren. Dazu sind nur wenige Schritte notwendig:

importie1.jpg1. Rufen Sie den Befehl Datei | Importieren auf.

2. Wählen Sie den Eintrag Internet Explorer, und klicken Sie auf Weiter.

3. Wählen Sie anschließend aus, welche Daten Sie importieren möchten. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

Nach wenigen Augenblicken sind alle Daten des Internet Explorers in Firefox verfügbar.

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Daten aus Opera übernehmen

Früher oder später erwischt es Jeden: Nach einer gewissen Umgewöhungszeit erfolgt der komplette Umstieg auf Firefox. Das wundert nicht, schließlich bietet der Firefox jede Menge Vorzüge gegenüber anderen Browsern. Auch gegenüber Opera.
Stellt sich nur die Frage, die die bislang gesammelten Lesezeichen aus Opera in den Firefox kommen. Nichts leichter als das. Der Firefox ist mit einer pfiffigen Importfunktion ausgestattet, die auf einen Schlag alle Lesezeichen übernimmt. Mehr noch: Auch alle Interneteinstellungen, Cookies und den Verlauf (Chronik, Historie) lassen sich ruckzuck importieren. Dazu sind nur wenige Schritte notwendig:

1. Rufen Sie den Befehl Datei | Importieren auf.

2. Wählen Sie den Eintrag Opera, und klicken Sie auf Weiter.

3. Wählen Sie anschließend aus, welche Daten Sie importieren möchten. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

Nach wenigen Augenblicken sind alle Daten des Opera-Browsers in Firefox verfügbar.

Kategorien
Firefox Internet & Medien

Firefox: Grünen Pfeil neben Eingabezeile entfernen

Rechts neben der Eingabezeile für die Webadresse prangt stets ein kleiner grüner Pfeil. Per Mausklick auf den Pfeil wird die gerade eingegeben Webadresse aufgerufen.

Ganz nett, aber eigentlich ist der Pfeil überflüssig. Schließlich lässt sich die Seite auch bequem mit der [Return]-Taste aufrufen. Zum Glück lässt sich der überflüssige Pfeil entfernen. Damit haben Sie auch gleich mehr Platz in der Symbolleiste.
1. Geben Sie in die Adressezeile die Webadresse about:config ein.

pfeilgruen.jpg2. Es erscheint ein Liste der Konfigurationseinstellungen des Firefox. Blätter Sie hier weiter runter bis zum Eintrag browser.urlbar.hideGoButton.

3. Klicken Sie doppelt auf browser.urlbar.hideGoButton.

Der zugehörige Wert ändert sich von false in true. Nach einem Neustart des Firefox-Browsers ist die überflüssige Schaltfläche neben der Adressleiste endlich verschwunden.