Kategorien
Google Internet & Medien

Immer auf dem neuesten Stand mit Google Alerts

Auf dem Laufenden zu bleiben, ist oft gar nicht so einfach. Täglich finden neue oder aktualisierte Webseiten Einzug in die Suchmaschinen. Die Trefferlisten für viele Suchbegriffe sind morgen oft andere als heute.

Wenn Sie regelmäßig nach bestimmten Begriffen fahnden, um sich beispielsweise bei Themen wie EU-Erweiterung oder Kochrezepten immer über die neuesten Entwicklungen zu informieren, hat Google einen praktischen Service für Sie: Google Alerts.

Google Alerts informiert Sie auf Wunsch automatisch, sobald neue Webseiten oder Nachrichten zu Ihren Lieblings-Suchbegriffen eintreffen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einer Übersicht aller thematisch passenden Webseiten oder News. Google Alerts ist praktisch die Suchanfrage im Abonnement, dessen Ergebnisse Sie frei Haus in Ihr E-Mail-Postfach bekommen.

Um das kostenlose Such-Abonnement abzuschließen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite www.google.de/alerts auf.

2. Geben Sie auf der folgenden Seite in das Feld Suchbegriffe die Suchbegriffe ein, die Sie mit Google Alerts überwachen möchten, zum Beispiel

„bayern münchen“ schweinsteiger

3. Wählen Sie aus dem Listenfeld Typ aus, in welchen Datenbanken Google suchen soll. Zur Verfügung stehen

  • News: Suche in der Nachrichtendatenbank
  • Web: Suche nach Webseiten
  • News & Internet: Kombinierte Suche nach Webseiten und Nachrichten
  • Groups: Suche in den Newsgroup-Foren

4. Wichtig ist das Feld Häufigkeit. Hier bestimmen Sie, wie oft Google Alerts Sie über neu gefundene Webseiten oder Nachrichten informieren soll. Empfehlenswert ist eine wöchentliche Benachrichtigung.

5. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, an die Google die Benachrichtigungsmails schicken soll.

6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Alert erstellen.

7. Um Missbrauch zu vermeiden, schickt Ihnen Google zunächst eine Bestätigungs-E-Mail. Erst, wenn Sie den in der Bestätigungs-E-Mail angegebenen Link anklicken, aktiviert Google das Such-Abonnement.

Ab sofort erhalten Sie im gewünschten Rhythmus automatisch die neuesten Suchergebnisse per E-Mail. In jeder Benachrichtigungs-E-Mail finden Sie auch einen Link zum sofortigen Beenden des Abonnements. Sollten die Benachrichtigungs-Mails nicht bei Ihnen ankommen, überprüfen Sie gegebenenfalls Ihren Spamfilter. Einige Mailprogramme filtern die Benachrichtigungen fälschlicherweise als Spam (unerwünschte Werbung) aus. Setzen Sie in diesem Fall den Absender Google auf die Whitelist, die Liste der erwünschten Absender.

Nur spezielle Suchbegriffe

Damit Ihr E-Mail-Postfach nicht mit Google-Alerts-Meldungen überschwemmt wird, sollten Sie die Suchbegriffe vorher mit einer normalen Google-Suche testen. Erscheinen mehrere Millionen Treffer, werden vermutlich auch die Google-Alert-Meldungen keinen Nutzen bringen. Auch für Google-Alerts gilt: Je spezieller die Suchanfrage definiert ist, desto wertvoller sind die Ergebnisse.

Kategorien
Google Hardware & Software Internet & Medien

Richtig suchen bei Suchmaschinen: Brandaktuelle Nachrichten finden

Bei Nachrichten und Meldungen aus aller Welt kommt es vor allem auf eines an: auf Aktualität. Zwar bietet die Tageszeitung jeden Morgen druckfrische Nachrichten, allerdings fast immer nur vom Vortag.

Wesentlich aktueller sind Onlinezeitungen. Hunderte Internetzeitungen und -magazine produzieren fast im Minutentakt brandneue Nachrichten. Auf Webseiten wie www.focus.de, www.spiegel.de oder www.tagesschau.de verfolgen Sie damit praktisch live das Tagesgeschehen. Zu aktuellen Ereignissen erscheinen umgehend entsprechende Onlinebeiträge.

Bei so vielen Online-Nachrichtenseiten kann man leicht den Überblick verlieren, zumal auch im Internet das Sprichwort gilt: „Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“. Alte Nachrichtenbeiträge verschwinden genau so schnell in den Archiven der Newsseiten, wie sie aufgetaucht sind.

Hier hilft die News-Suche von Google. Google-News ist eine spezielle Suchmaschine, die sich ausschließlich auf Nachrichtenquellen wie Tageszeitungen, Nachrichtenmagazine oder Nachrichtensender spezialisiert hat. Dabei durchforstet Google alle 15 Minuten über 700 Nachrichtenquellen. Eine praktische Sache, wenn Sie zum Beispiel weitere Informationen zum gerade gewählten Unwort des Jahres suchen.

Das Durchsuchen von Nachrichten ist äußerst simpel: Rufen Sie die Webseite news.google.de (ohne www.) auf, und geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein, zum Beispiel

unwort des jahres

Die News-Suche funktioniert dabei nach den gleichen Regeln, wie die normale Websuche. Definieren Sie auch hier so präzise wie möglich die Suchanfrage, am besten durch die Eingabe gleich mehrerer Suchbegriffe.

In der Trefferliste erfahren Sie, welche Zeitung oder Nachrichtenagentur darüber berichtet hat und wann die Meldung erschienen ist. Besonders praktisch: Mit einem Mausklick auf den Link Sortiert nach Datum zeigt Google die neuesten Nachrichten an oberster Stelle.

Kategorien
Google Internet & Medien

Richtig suchen bei Suchmaschinen: Hilfe aus der Newsgroup-Suche

Das Internet ist nicht nur voller interessanter Webseiten. Es wimmelt auch von hilfsbereiten Menschen, die für fast jedes erdenkliche Problem eine Lösung parat haben. Ob die Toilette verstopft ist, Ihr PC mit einem Virus infiziert wurde oder Wühlmäuse Ihren Garten untergraben… Für fast jedes Anliegen findet Google im Handumdrehen Ratschläge, Tipps und Tricks – oder zumindest Erfahrungsberichte von Leidensgenossen.

Die hilfsbereite Gemeinschaft finden Sie in den Newsgroups, auch Usenet, User-Foren und Communities genannt. Hier gruppiert sich eine gigantische Gemeinschaft von Anwendern, die sich in tausenden kleinen Untergruppen zusammengetan haben und sich gegenseitig helfen oder einfach nur über das gemeinsame Hobby plaudern, wie im heimischen Sportverein oder beim Themenstammtisch – allerdings mit virtuellen Treffen im Internet.

Zu jedem erdenklichen Thema – ob Dackelzucht, Mountainbike-Fahren oder Schädlingsbekämpfung – gibt es eine eigene Newsgroup. Falls Sie ein Problem lösen möchten, zu welchem Thema auch immer, empfiehlt sich eine Newsgroup-Suche:

1. Rufen Sie die Webseite groups.google.de (ohne www.) auf. Sie können auch auf die Startseite von Google gehen und dort auf Groups klicken.

2. Sie befinden sich jetzt im Suchbereich für Newsgroups. Geben Sie den gewünschten Suchbegriff oder eine möglichst exakte Beschreibung des Problems ein. Wenn Sie beispielsweise Wühlmäuse im Garten haben und diese tierschonend vertreiben möchten, suchen Sie nach

wühlmäuse garten vertreiben

3. Google zeigt Ihnen anschließend alle Newsgroup-Beiträge, die sich mit dem Thema befassen. In den meisten Fällen erhalten Sie rasch Hilfe zum gesuchten Problem oder zumindest Erfahrungsberichte von Leidensgenossen.

Das sind Newsgroups: Über 25 Jahre Fachwissen durchsuchen

Newsgroups gibt es seit Anfang der 1980er Jahre. Und genau so weit zurück reicht die Newsgroup-Suche von Google. Mitunter stoßen Sie dabei auf Hilfestellungen und Beiträge von 1985 oder früher. Das macht aber nichts. Bei vielen allgemeinen Themen wie Kochrezepten oder Gartenarbeit sind auch 20 Jahre alte Ratschläge noch gültig und überaus hilfreich.

Kategorien
Google Internet & Medien

Richtig suchen bei Suchmaschinen: Komplette Videos aufspüren

Die Bildersuche der Suchmaschinen ist eine feine Sache. Noch spannender ist die Suche nach kompletten Videos oder kurzen Videosequenzen. Spezialisiert auf die Suche nach bewegten Bildern haben sich die Suchmaschinen Google und Yahoo. Um mit den Suchmaschinen Yahoo und Google Videos aufzuspüren – zum Beispiel die neuesten Werbespots – gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Für die Videosuche von Google rufen Sie zunächst die Webseite video.google.com (ohne www.) auf. Bei Yahoo finden Sie Videos unter der Webadresse de.search.yahoo.com/video (ohne www.).

Die Videosuchen von Google und Yahoo unterscheiden sich gewaltig: Während Sie bei Yahoo auch Videos anderer Webseiten finden, listet Google nur die Videos auf, die auf den Google-eigenen Servern abgelegt sind. Wenn Sie zum Beispiel einen Film zum Olivenöl-Test der Stiftung Warentest suchen, der nur auf den Webseiten der Stiftung Warentest zu finden ist, ist die Videosuche von Yahoo besser geeignet.

2. Geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein, und klicken Sie auf Search bzw. Suche. Dabei gelten die gleichen Tipps, wie bei der Suche nach Webseiten: Kombinieren Sie möglichst viele Suchbegriffe, um die Trefferliste einzugrenzen.

3. Per Mausklick auf das Vorschaubild können Sie anschließend den gewünschten Film abspielen… vorausgesetzt, Sie haben bereits die passende Abspiel-Software auf Ihrem PC installiert.

Kategorien
Google Internet & Medien

Richtig suchen bei Suchmaschinen: Bilder, Grafiken und Fotos finden

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diese sprichwörtliche Weisheit gilt auch, oder gerade im Internet. Das Web ist voll von Bildern und kleinen Grafiken zu allen erdenklichen Themen. Sie aufzuspüren, ist dank Suchmaschinen ein Klacks. Viele Suchmaschinen wie Google oder MSN Search haben einen eigenen Bereich für die Bildersuche. Dabei gelten die gleichen Regeln wie bei der normalen Websuche: Durch die Eingabe passender Suchbegriffe zeigen Ihnen die Suchmaschinen im Handumdrehen die gewünschten Bilder.

Um beispielsweise die besten Bilder rund um die Formel 1 aufzuspüren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie die Webseite www.google.de auf. Alternativ hierzu können Sie auch die Bildersuche von Bing (www.bing.de)  verwenden.

2. Klicken Sie auf der Startseite der Suchmaschine auf den Link Bilder. Damit wechseln Sie in den speziellen Bereich für die Bildersuche.

3. Geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein, zu dem Sie Fotos finden möchten, und starten Sie die Suche per Mausklick auf Bilder-Suche.

Dabei gilt auch hier: Je spezieller Sie den Suchbegriff definieren oder je mehr Wörter Sie kombinieren, um so besser ist das Ergebnis.

4. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, die Bilder nach Größe sortieren zu lassen. Klicken Sie hierzu auf die gewünschte Größe Groß, Mittel, Klein oder wählen Sie die gewünschte Größe aus dem Listenfeld Angezeigt aus.

Wer die Bildersuche noch weiter einschränken möchte, kann per Mausklick auf Erweiterte Bildersuche die Suche sogar auf die Farbe der Bilder oder die Dateiarten wie JPG oder GIF eingrenzen.

Bilder kopieren und weiterverwenden

Gefundene Bilder auf die eigene Festplatte zu kopieren, ist eine Leichtigkeit. Einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und mit dem Befehl Speichern unter eine Kopie auf der Festplatte ablegen.

Doch Vorsicht, wenn Sie die gespeicherten Bilder weiter verwenden und öffentlich präsentieren möchten, beispielsweise auf der eigenen Homepage. Fast alle Bilder im Internet unterliegen dem Urheberrecht. Vor einer Weiterverwendung müssen Sie den Urheber der Bilder um Erlaubnis bitten oder käuflich eine Lizenz zur Weiterverwendung erwerben.

Kategorien
Google Internet & Medien

Richtig suchen bei Suchmaschinen: Zusammenhängende Begriffe finden

Bei der Eingabe mehrerer Suchbegriffe durchforstet die Suchmaschine das Internet nach allen Seiten, in denen die aufgeführten Begriffe vorkommen – egal in welcher Reihenfolge. Oft ist die Reihenfolge aber entscheidend, beispielsweise bei Firmennamen wie Mercedes Benz oder Fernsehfilmen wie Der Hund von Baskerville oder Berlin, Berlin.

Geben Sie zusammenhängende Begriffe in Anführungszeichen ein, damit auch wirklich nur die Webseiten zur gesuchten Fernsehserie gefunden werden, zum Beispiel

„Berlin, Berlin“

Die Anführungszeichen weisen die Suchmaschine an, nur nach Webseiten zu fahnden, in denen die Suchbegriffe in genau der angegebenen Reihenfolge und Schreibweise vorkommen. Ohne Anführungszeichen würden bei unserem Beispiel nur allgemeine Webseiten über Berlin, nicht aber über die Fernsehserie Berlin, Berlin herauskommen.

Der, die, das und andere Füllwörter finden

Suchmaschinen sind clever: Unnötige Füllwörter wie Artikel (der, die, das) oder Konjunktionen (und, aber, oder) ignoriert die Suchmaschine einfach. Bei der Suche nach Die Bundeskanzlerin streicht die Suchmaschine den Artikel und sucht nur nach Bundeskanzlerin.

Mitunter sind aber gerade die Füllwörter wichtig, beispielsweise bei der Suche nach dem Buch Der Butt von Günther Grass. Sollen Suchmaschinen auch Füllwörter berücksichtigen, müssen Sie diese mit einem Pluszeichen versehen, zum Beispiel

+der butt

sein +oder nicht sein