Kategorien
Hardware & Software

Windows-Fotogalerie: Fotos auf DVD und CD sichern

Nichts ist ärgerlicher, als die Früchte jahrelanger Arbeit auf einen Schlag zu verlieren. Durch einen Festplattenfehler kann im schlimmsten Fall die gesamte Sammlung digitaler Fotos mit einem Mal unwiederbringlich vernichtet sein. Gerade bei Erinnerungsfotos ein großer ideeller Verlust. Damit es erst gar nicht so weit kommt, können Sie die Fotos mit wenigen Handgriffen auf einer CD oder DVD sichern. Nur wenige Schritte sind hierzu notwendig:

1. Zunächst müssen Sie in der Windows-Fotogalerie die Bilder markieren, die Sie sichern möchten. Um mehrere Bilder zu markieren, halten Sie die (Strg)-Taste gedrückt und klicken nacheinander auf die gewünschten Fotos. Um gleich alle Bilder zu markieren, drücken Sie einfach die Tastenkombination (Strg)+(A).

2. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Brennen, und wählen Sie den Befehl Daten-CD. Das gilt auch, wenn Sie statt einer CD eine DVD brennen möchten.

3. Legen Sie anschließend einen Rohling ein, und geben Sie dem Fotoarchiv einen treffenden Namen.

4. Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Brennvorgang zu beginnen.

Sichern mit dem Sicherungsprogramm von Windows

Die Brennfunktion der Windows-Fotogalerie eignet sich, um „auf die Schnelle“ Sicherheitskopien der Digitalfotos anzufertigen. Für viele Anwender komfortabler ist die Backupfunktion von Windows Vista, mit der Sie nicht nur Ihre Fotos, sondern den gesamten Datenbestand sichern.

1 Anwort auf „Windows-Fotogalerie: Fotos auf DVD und CD sichern“

Der Ratschlag ist wohl gutgemeint, jedoch funktioniert eine vernünftige Archvierung größerer Fotodateien nicht richtig. Ordner werden auseinandergepflückt und beim Brennen werden die Datumsangaben geändert. Eine Identifizierung der einzelnen Fotodateien wird somit nahezu unmöglich gemacht. Ziel scheint bei den Softwareentwicklern zu sein möglichst viele DVDs/CDs zu verkaufen, da bei kleinen Datenmengen die Sache einwandfrei klappt. Eine sinnvolle Archivierung ist zumindest dem Privatnutzer bislang offenbar versagt.
Dies ist meine heutige Erfahrung mit ca. 500MB Fotomaterial auf einer Cannon Power Shot mit 1GB Mini-HDD und enem Win7 PC mit 1TB Festplatte.
Mit Wehmut denkt man da an die guten alten Zelluloid-Negative und Papierfotos zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.