Kategorien
Hardware & Software

Windows XP schneller machen: Die letzten Systemreserven rauskitzeln – Schnelligkeit vor Schönheit

Wenn Ihnen Windows gar nicht schnell genug sein kann, können Sie noch ein paar letzte Systemreserven herauskitzeln. Frei nach dem Motto „Weniger ist mehr“ sorgt etwa der Verzicht auf einige optische Effekte für ein Quäntchen mehr Systemleistung.

Wenn Ihnen Windows gar nicht schnell genug sein kann, können Sie noch ein paar letzte Systemreserven herauskitzeln. Frei nach dem Motto „Weniger ist mehr“ sorgt etwa der Verzicht auf einige optische Effekte für ein Quäntchen mehr Systemleistung.

Schalten Sie die optischen Effekte von Windows aus, um das Betriebssystem noch einen Tick schneller zu machen.

1. Rufen Sie den Befehl Start | Systemsteuerung auf.

2. Anschließend klicken Sie auf Leistung und Wartung sowie auf System.

Wenn Sie die klassischen Ansicht der Systemsteuerung verwenden, klicken Sie direkt doppelt auf System.

3. Wechseln Sie in das Register Erweitert.

4. Klicken Sie im Bereich Systemleistung auf die Schaltfläche Einstellungen.

5. Aktivieren Sie im nachfolgenden Fenster die Option Für optimale Leistung anpassen. Windows verzichtet damit auf sämtliche optische Effekte.

Wenn Sie es nicht ganz so radikal wünschen, können Sie auch schrittweise vorgehen und lediglich einzelne Effekte deaktivieren. Hierzu wählen Sie Option Benutzerdefiniert und bestimmen im unteren Teil des Dialogfensters, welche optischen Effekte zum Einsatz kommen sollen und welche nicht. Die Effekte, auf die man am ehesten verzichten kann, sind:

  • Animationen beim Minimieren und Maximieren von Fenstern
  • Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen
  • Mausschatten anzeigen
  • Menüschatten anzeigen
  • Optimierten Bildlauf für Listenfelder verwenden
  • Visuelle Stile für Fenster und Schaltflächen verwenden

6. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Windows deaktiviert daraufhin die optischen Effekte.

Wenn Sie Windows für optimale Leistung anpassen, ist es zwar nicht mehr so schön, aber schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.